Zwischen Antike, Islam und Christentum: Rundreisen in Mazedonien

Kristallklare Bergseen, die schroffen Felswände des Dinarischen Gebirges und das vergletscherte Galičica-Massiv gehören zu den absoluten Highlights für Naturfans auf dem Balkan. Neben diesen Attraktionen hat Ihnen Mazedonien aber noch sehr viel mehr zu bieten: Das Städtchen Ohrid wird Sie beispielsweise mit seiner stattlichen Anzahl an Kirchen und Kapellen überraschen. Am gleichnamigen See gelegen, ist es zudem ein beliebtes Domizil für Freizeiturlauber in der Region. In Bitola wandeln Sie über die türkisch geprägten Marktgassen, wo man Ihnen von Kunsthandwerk über hausgetrockneten Tabak bis hin zu den vegetarischen Burek-Gebäcken nahezu alles anbietet. Auf Bitola geht übrigens das heutige Geschichtsverständnis des Landes zurück. Das Städtchen ist der Geburtsort von Philipp II., Vater Alexander des Großen. In der Hauptstadt Skopje lassen sich seit 2014 zahlreiche Erinnerungsstücke an den großen Feldherren finden wie ein monumentaler Springbrunnen mit einem aufgrund des Streits mit Griechenland unbenannten Reiter. Am gegenüberliegenden Ufer des Vardar-Flusses finden Sie das neugegründete Archäologische Museum sowie die Roma-Siedlung Schutka, in der Sie auf ein eigenwilliges Gemisch auf Mystik, islamischem Brauchtum und christlichen Traditionen treffen. Auf einer Rundreise durch Mazedonien lassen sich u.a diese Highlights erkunden.

1 Reise

Montenegro, Kosovo, Mazedonien, Albanien.

Kleingruppen-Rundreise.
  • Inkl. Flug
  • 8-tägig
  • 4-Sterne-Hotels
  • Inkl. Halbpension
Frühbucher-Vorteil
Termine: Mrz - Nov 2018
Reisecode: T7D001
p. P. ab 1.199 € 7 Nächte, Halbpension, Doppelzimmer, bei Belegung mit 2 Personen, inkl. Flug