Blick auf Glasgow in Schottland©pete0711-stock.adobe.com

Ein echtes Stück Schottland

Erkundungen in Glasgow

Schottlands größte Stadt Glasgow empfängt Sie mit weitläufigen Parks, freundlichen Bewohnern und ausgezeichneten Einkaufsmöglichkeiten. Flanieren Sie durch die Fußgängerzone Buchanan Street und bewundern Sie die reiche Architektur. Naturliebhaber unternehmen einen Ausflug in das grüne Clyde Valley. Die schottische Hafenstadt verwöhnt aber vor allem Kulturliebhaber. In der vielfältigen Museumslandschaft können diese bei oft freiem Eintritt auf den Spuren der Geschichte wandeln. Nachtschwärmer lassen den erlebnisreichen Tag auf der Pub-Meile im West End ausklingen.

Faszinierendes Glasgow zwischen Tradition und Moderne

Beginnen Sie Ihren Rundgang durch Glasgow am George Square. Der zentrale Platz befindet sich gleich neben der Queen Station, wo Busse und Züge aus ganz Schottland eintreffen. Hier lohnt sich die Besichtigung des Glasgow City Chambers, dem bemerkenswerten Rathaus der Stadt. Das Innere zieren kunstvolle Mosaike mit mehr als 1,5 Mio. Steinchen. Nur wenige Schritte vom George Square entfernt erwartet Sie mit der Gallery of Modern Art eine weitere Attraktion. Das für den einflussreichen Tabakhändler Cunningham 1778 errichtete Gebäude ist mit seinen griechischen Säulen eine Sehenswürdigkeit für sich. Die Ausstellung zeigt auf drei Etagen Werke schottischer und internationaler Künstler. Mit mehr als 8.000 Exponaten zählt die Kelvingrove Art Gallery and Museum zu den größten Museen Schottlands. Einige der Höhepunkte sind das Gemälde "Der Christus des Johannes vom Heiligen Kreuz" von Salvador Dali und der ausgestopfte asiatische Elefant Sir Roger. Zahlreiche interaktive Stationen begeistern Familien. Beeindruckend ist die Glasgow Cathedral, die in Bezug auf den Schutzpatron der Stadt auch St. Mungo genannt wird. Das 1126 geweihte Gotteshaus besticht mit farbenfrohen Buntglasfenstern, die für besonderes Licht sorgen. Einzigartig ist das Holzgewölbe im Altarraum, das unzählige Wappen zieren. Einen interessanten Gegensatz zu dem jahrhundertealten Sakralbau bildet das Glasgow Science Centre im futuristischen Stil. Das im Jahr 2001 von Königin Elizabeth II. persönlich eröffnete Gebäude am Ufer des Clyde lockt mit einem großen IMAX-Kino und täglichen Wissenschaftsshows. Auch die Fahrt mit dem Aufzug auf den 127 m hohen Glasgow Tower ist empfehlenswert. Vom höchsten Turm Schottlands haben Sie einen Rundumblick über die Stadt.

Einen Einblick in das Leben der Glasgower Bevölkerung in früheren Zeiten erhalten Sie im People´s Palace im Osten des Stadtzentrums. Der "Palast der Armen" sollte bei der Eröffnung 1898 auch Menschen aus einfachen Verhältnissen Zugang zur Bildung bieten. Heute sind hier unter anderem historische Einrichtungsgegenstände zu sehen. Ein Geheimtipp ist der begrünte Wintergarten, wo Sie sich in einem Café stärken können. Wenn Sie während Ihrer Besichtigungstour Hunger bekommen, kehren Sie in einen der urigen Pubs ein. Viele laden schon morgens zum schottischen Frühstück ein. Dabei kommen Freunde deftiger Kost auf ihre Rechnung: Zu den traditionellen Speisen zählen nämlich der Black Pudding aus Blutwurst und der mit Innereien gefüllte Kuchen Haggis. Kenner bestellen zu Mittag oder am Abend ein Steak vom Angus-Rind, während man sich zwischendurch die klassischen Fish & Chips schmecken lässt. Als Nachspeise zergeht Millionaire Shortbread auf der Zunge. Dabei handelt es sich um einen Butterkeks mit Karamellcreme und Schokoladenglasur. Dazu schmeckt der typische Apfelwein Cider besonders gut.