Übersetzen lässt sich das Wort Aserbaidschan mit „Land des Feuers“. Der Name kommt nicht von ungefähr: Nur wenige Minuten von der Hauptstadt Baku entfernt steigen die Flammen am Berg Yanar Dag aus dem Erdboden – und das seit vielen Jahrzehnten. Die natürlichen Gasflammen haben eine Geschichte, die weit bis in die Antike zurückreicht und in jener Zeit eine ganze Religion, einen Feuerkult, geschaffen hat. Bis heute lassen sich geheimnisvolle Feuertempel entdecken, die auf die Lehren Zarathustras verweisen. Mittlerweile ist der Islam für den Staat am Kaspischen Meer jedoch weitaus wichtiger geworden – die Ölquellen unter der Erde dienen dem Export. Aus dem Erlös wurden in Baku imposante Glasfassaden und postmoderne Bauwerke geschaffen, die dem Besucher auf Rundreisen durch Aserbaidschan ein Land zwischen Tradition und Moderne zeigen. Kommen auch Sie mit auf eine Tour durch die Region und lernen Sie diese mit all ihrer Vielseitigkeit kennen.

weiterlesen
1 Reise

Armenien, Georgien & Aserbaidschan.

Ärztlich begleitete Rundreise.
  • Inkl. Flug
  • 12-tägig
  • 4-Sterne-Hotels
  • Inkl. Vollpension
Frühbucher-Vorteil
Termine: Mai - Okt 2018
Reisecode: T7H002
p. P. ab 2.399 € 11 Nächte, Verpflegung lt. Ausschreibung, Doppelzimmer, bei Belegung mit 2 Personen, inkl. Flug

Rundreisen durch Aserbaidschan und den Kaukasus

Die klassischen Rundreisen durch Aserbaidschan beinhalten Aufenthalte in den Nachbarstaaten Georgien und Armenien. Von Deutschland aus reisen Sie zunächst mit dem Flieger nach Jerewan. Am neunten Tag und nach zahlreichen Entdeckungen in den anderen beiden Kaukasusstaaten, erreichen Sie bei Lagodechi Aserbaidschan. In dem kleinen Städtchen Sheki geht es auf eine kleine Stadtrundfahrt, bei der Sie die mittelalterliche Zitadelle und den Palast des Khans aus dem 18. Jahrhundert besuchen. Darüber hinaus bekommen Sie die Madrassah-Moschee und einen historischen Handwerksbetrieb kennen. Dort können Sie nach einer kleinen Vorstellung der traditionellen Herstellungsverfahren Souvenirs erwerben. Über die Geschichte des Ortes informiert Sie wiederum das Historische Museum Shekis. Nur einige Minuten außerhalb von Sheki wartet die Kirche von Kish auf Sie. Im Mittelalter gegründet, begeistert sie mit ihrer einfachen und doch geradezu mystisch wirkenden Architektur. Im Inneren werden zudem Fundstücke aus der Zeit um das 4. Jahrhundert v. Chr. aufbewahrt. Tags darauf geht es weiter nach Baku – auf der 300km langen Strecke kommen Sie an vielen sehenswerten Orten vorbei, in denen die Reisegruppe natürlich einen Halt einlegt. Inmitten der Berge gibt es das urige Dorf Basqal mit seinen Heilquellen zu sehen. Probieren Sie hier das wohltuende, sprudelnde Mineralwasser der Gegend. In Schamakha besichtigen Sie die Juma-Moschee und das nahegelegene Mausoleum von Yeddi Gumbaz mit seiner markanten Kuppel. In Maraza besuchen Sie eine weitere Grabstätte, die von Diri Baba. Inmitten der Felsklippen der Qobustan-Region gelegen, wurde hier der berühmte Scheich begraben.

Weiter geht’s: Baku und der Qobustan-Nationalpark

Am Abend kommen Sie mit der Reisegruppe in Baku an, wo Sie traditionell zu Abend essen. Nach einer erholsamen Nacht geht es auf den Märtyrerboulevard Shehidler Khuyabany, auf dem sich die Gräber der gefallenen Soldaten der Unabhängigkeitskämpfe in den 90er Jahren befinden. Am Ende der Gedächtnisstraße erreichen Sie die Gedenkstätte mit der Ewigen Flamme. Zudem können Sie die Moschee der Märtyrer besuchen. Am Horizont fallen Ihnen von hier aus unweigerlich die Flame Towers ins Auge. Die Türme wurden in Form von Flammen gestaltet und erinnern an das uralte Erbe Aserbaidschans. Bei Nacht erstrahlen die Gebäude in Rot und Gelb und schaffen ein einzigartiges Panorama. Schließlich führt Sie der Stadtrundgang in die Altstadt. Sie wandeln durch die verwinkelten Gassen und treffen vielerorts auf die mittelalterlichen Wehrmauern. Auf den Märkten können Sie frisches Obst und Gemüse, aber auch Souvenirs einkaufen. Das Minarett Synyk Kala kündet vom Mittelalter. Es ragt bereits seit 1093 aus der Altstadt heraus in den Himmel. Nach so viel Kultur geht es hinaus in die atemberaubenden Landschaften Aserbaidschans. Der Nationalpark Qobustan ist nicht nur Teil dieser Rundreise, sondern auch der Kombinationstouren mit dem Iran. Zu entdecken gibt es vor allem spektakuläre Felswände und eindrucksvolle Höhlen. Die Felszeichnungen bieten Ihnen einen interessanten Einblick in das Stammesleben in der Urzeit. Dargestellt werden Jagdszenen, Tänze und Kamelkarawanen. Der Legende nach soll sich sogar Alexander der Große hier verewigt haben.