August 2016

Unsere Kreuzfahrten Mitarbeiter Jana, Nadine & Samira nehmen Sie mit auf eine Tour mit Rad & Schiff durch die Niederlande. Windmühlen, ruhige Fahrradwege & das Schippern auf kleinen Flüssen machen diese Tour einzigartig.

Ihr Chronist

Liebe Fahrradfreunde,

wir sind Nadine, Samira und Jana und arbeiten in der Kreuzfahrtabteilung bei Berge & Meer.
Dieses Wochenende machen wir uns für Sie auf den Weg nach Amsterdam um unser beliebtes Boat & Bike Produkt zu testen. Mit Rad und Schiff begeben wir uns auf die Route durch Nordholland. Von Amsterdam bis Texel nehmen wir die Radwege und das Schiff MS Angela Esmee für Sie genauer unter die Lupe und werden live berichten.
Wir laden Sie herzlich ein uns auf unserer Reise zu begleiten.

Tot ziens!
Nadine, Samira und Jana

1. Tag: Amsterdam und Einschiffung

Heute morgen ging es für uns früh mit dem Auto los in Richtung Amsterdam. Nach ca. 3.5 Stunden haben wir dann unser erstes Etappenziel erreicht: Das Hotel Van der Valk Volendam. Dieses Hotel kann optional als Vor- oder Nachübernachtung bei allen in Amsterdam startenden Boat & Bike Touren dazu gebucht werden. Hier können wir unser Auto für die gesamte Reise kostenlos stehen lassen. Praktisch! Nach der Besichtigung des Hotels haben wir bei strahlendem Sonnenschein ein erfrischendes Getränk auf der Sonnenterrasse genossen.

Gegen Nachmittag ging es mit dem Linienbus direkt vom Hotel zum Hauptbahnhof Amsterdam und von hier weiter zur Anlegestelle der MS Angela Esmee. Auch das Schwesterschiff MS Anna Maria Agnes lag hier, sodass wir einen Blick auf beide Schiffe werfen konnten.

Beim Check-In hieß uns unser gut gelaunter Reiseleiter Arie herzlich Willkommen und erklärte uns schon mal ein paar Einzelheiten zum Schiff. Danach folgte der wichtigste Teil des Tages: Wir durften uns ein Fahrrad aussuchen und eine erste kurze Probefahrt unternehmen. Nachdem dann auch unser treuer Begleiter für die nächsten Tage eingeschifft war, versammelten sich alle Gäste im Salon. Hier stellte Arie uns voller Elan die gesamte Crew vor, sodass wir uns an Bord direkt wohl fühlen konnten.

Jetzt konnte es los gehen. Leinen los und auf zur ersten Station Zaandam. Während der Fahrt mit wunderschönen Ausblicken konnten wir es uns bei einem leckeren 3-Gänge-Menü mit unterhaltsamen Tischnachbarn (diese werden übrigens nach Nationalität zugeteilt) gut gehen lassen.

Anschließend erklärte uns Arie sehr ausführlich die Fahrradroute für morgen. Auch ein paar gute Tipps und witzige Anekdoten zu holländischem Straßenverkehr hat er uns nicht vorenthalten.

Nach einer kurzen Erkundung Zandaams in den Abendstunden liegen wir nun, erschöpft von den vielen Eindrücken, auf der Kabine und sind sehr gespannt auf den morgigen Tag. In diesem Sinne - "slaap lekker en tot morgen!"

Samira, Jana und Nadine

2. Tag: Unterwegs nach Alkmaar

Die erste Nacht in unserer schnuckeligen Kabine war sehr erholsam. Ausgeschlafen und gestärkt durch das reichhaltige Frühstücksbuffet haben wir uns dann heute morgen auf unsere schon startbereiten Räder geschwungen.

Nachdem wir aus Zaandam rausgeradelt waren, überraschte uns leider ein starker Regenschauer, wodurch wir gezwungen waren eine kurze Pause einzulegen. Aber die Niederlande wären nicht die Niederlande, wenn sich die Sonne nicht nach einigen Minuten schon wieder gezeigt hätte. Also ging es für uns weiter durch süße, kleine holländische Dörfer, über idyllische Felder, entlang malerischer Windmühlen und vorbei an Kühen, Büffeln sowie Schafen.

Dank des einfachen holländischen Fahrradweg-Knotensystems, der ausführlichen Einweisung von Arie am Vorabend und des bereitgestellten Informationsmaterials von Boat & Bike, war es leichter als gedacht, den Weg zu finden.

Nach einer kurzen Fährüberfahrt und vielen weiteren Kilometern, teilweise gegen den starken Wind, erreichten wir das kleine, typisch holländische Café 'Brasserie Bianca'. Hier haben wir uns den hausgemachten Apfelkuchen schmecken lassen. "Mmhm lecker!"

Gestärkt haben wir die letzten Kilometer in Angriff genommen und gegen Nachmittag unser Etappenziel Alkmaar erreicht. Nach einer kurzen Erfrischung an Bord machten wir uns auf den Weg in die Innenstadt, um über die Kirmes zu schlendern, die heute zufällig stattfand.

Abends erwartete uns wieder ein leckeres 3-Gänge Menü und die Tourbesprechung für morgen. Anschließend konnte wer wollte mit Arie noch eine kurze Stadtwanderung durch Alkmaar machen. Eine sehr unterhaltsame Angelegenheit!

Müde aber zufrieden liegen wir nun wieder in unserer Kabine und freuen uns auf morgen. Es geht zur Nordsee - wir werden berichten!

Doei,
Jana, Samira und Nadine

3. Tag: Den Helder und Texel

Der Montag startete, wie auch der Sonntag, mit einem ausgiebigen Frühstück. Im Anschluss sind wir aufgebrochen zu der für uns längsten Tour der Reise (55 km). Natürlich gibt es hier auch kürzere Alternativen, die Arie uns gestern erklärt hat, wie z. B die letzten Kilometer per Zug.

Durch romantische Waldstücke führte uns unser Weg zur holländischen Nordseeküste. Gegen den starken Wind erkämpften wir uns unseren weiteren Weg auf den Dünen. Unterwegs gab es viele Möglichkeiten die Gegend von einem der vielen Aussichtspunkte zu erblicken oder die Seeluft bei einem leckeren Getränk in einem Strandcafé zu genießen.

Unser persönlicher Tipp auf dieser Strecke für eine erholsame Pause ist das Örtchen Callantsoog. Hier finden Sie viele kleine Cafés, Bistros und Restaurants mit einer vielfältigen Auswahl an typisch holländischen aber auch internationalen Gerichten.

Frisch gestärkt ging es für uns weiter Richtung Den Helder. Dank des gut aufgebauten Fahrradweg-Knotensystems ist es leicht möglich die Route spontan zu ändern, um weitere interessante Flecken in den Niederlanden zu entdecken. Heute haben wir wieder einmal gemerkt, dass die Suche nach den Punkten des Fahrradweg-Knotensystems an eine Schnitzeljagd erinnert, was uns großen Spaß bereitet hat.

Am späten Nachmittag erreichten wir das Schiff und kurz darauf brachen wir auch schon auf, über die ruhige Nordsee, nach Texel. Der Abend verlief zunächst wie an den Abenden zuvor, mit einem leckeren 3-Gänge Menü und der Tourbesprechung für den nächsten Tag.

Im Anschluss erkundeten wir bei einem kleinen Spaziergang den Hafen von Texel/Oudeschild mit verschiedensten Segelschiffen und Booten.

Unseren letzen Abend genießen wir gerade in gemütlicher Runde auf dem Außendeck der Angela Esmee. Für uns geht es morgen leider schon wieder nach Hause Richtung Rengsdorf, während die anderen Gäste noch bis Samstag die Niederlande mit Boat & Bike erkunden dürfen.

Op een leuke laatste avond!
Jana, Nadine und Samira

Reiseverlauf

Unterwegs mit Rad & Schiff

Windmühlen, Käse und keine Berge - diese Dinge hat man direkt im Kopf, wenn man an die Niederlande denkt. Doch das kleine Land hat noch viel mehr zu bieten.

Zu Land und zu Wasser lassen sich die Niederlande am Besten erkunden. Schippern Sie entlang von malerischen Hafenstädtchen und romantischen Ortschaften oder radeln Sie auf ruhigen Radwegen durch die Natur.

Ganz egal ob die Nordroute, die Südroute oder die Verbindung aus beiden Routen - es wird ein Erlebnis der besonderen Art.

Niederlande - Boat & Bike.

Mit Rad & Schiff durch Süd- oder Nordholland.
  • 7 Nächte
  • Mittelklasse-Schiff MS Angela Esmee
  • Inkl. Vollpension an Bord
Frühbucher-Vorteil
Termine: Apr - Sep 2017
Reisecode: K84016
p. P. ab 549 € 7 Nächte, 2er Außenkabine Unterdeck, bei Belegung mit 2 Personen

Niederlande - Boat & Bike.

Mit Rad & Schiff durch Südholland.
  • 7 Nächte
  • Mittelklasse-Schiff MS Anna Maria Agnes
  • Inkl. Vollpension an Bord
Frühbucher-Vorteil
Termine: Apr - Sep 2017
Reisecode: K84015
p. P. ab 549 € 7 Nächte, 2er Außenkabine Unterdeck, bei Belegung mit 2 Personen

Niederlande.

Süd- und Nordholland mit Rad & Schiff.
  • 15 Nächte
  • Mittelklasse-Schiff MS Angela Esmee
  • Inkl. Vollpension an Bord
Frühbucher-Vorteil
Termine: Apr - Sep 2017
Reisecode: K84028
p. P. ab 1.298 € 14 Nächte, 2er Außenkabine Unterdeck, bei Belegung mit 2 Personen