April - Mai 2018

Pure Lebensfreude, feuriges Temperament und heiße Samba Rhythmen - das ist Brasilien. Gehen Sie mit unserer Chronistin auf eine Rundreise und lassen Sie sich von Metropolen wie Rio de Janeiro oder Salvador da Bahia in den Bann ziehen. Auch das Naturphänomen Iguazú-Wasserfälle darf nicht fehlen.

Ihr Chronist

Mein Name ist Ines, geboren in Sachsen/Anhalt und auf der Reise nach Brasilien eure Chronistin. Ganz nach dem Zitat vom Dalai Lama, habe auch ich es mir zum Motto gemacht: "Besuche einmal im Jahr einen Ort, den du noch nicht kennst"

Demnach habe ich mit meinem Mann fast alle Kontinente bereist, wobei uns die bestmöglichste Kombination aus Erlebnis, fremden Kulturen, außergewöhnlicher Tierwelt immer von Berge & Meer geboten wurde.

Los geht's!!

1. Tag: Anreise

Lange gewartet auf unseren Urlaub, geht es nun am 26.4. endlich los, erst nach Frankfurt mit dem Auto, dann mit dem Zubringer zum Flughafengebäude. Bei der Sicherheitskontrolle klappte auch alles prima, nur der Laptop von Berge & Meer machte sich verdächtig, oje musste zum Rauschgifttest. Das fängt ja schon wieder gut an. Natürlich ist alles okay.

Abflug ist 21.50 Uhr. Ich finde die Nachtflüge immer toll, da kann man schlafen, und wenn man erwacht, ist man an seinem Urlaubsort. Flugzeit 12 Stunden, erstmal bis Sao Paulo. Danach nochmal ca. 1 Stunde bis Rio de Janeiro.

2. Tag: Ankunft Rio de Janeiro

Gut ausgeschlafen zeigt meine Uhr tatsächlich nur noch ca. 1 Stunde und wir landen in Sao Paulo. Toll, endlich gelandet, versuchen mein Mann und ich unser Gate nach Rio zu finden. Das stellte schon eine kleine Herausforderung dar, ohne portugiesische Sprachkenntnisse und dann noch dazu diese Weitläufigkeit. Derzeit werden 30 % des brasilianischen Luftverkehrs mit mehr als 170.000 Flugbewegungen abgewickelt, da kann man sich so ungefähr die Größe vorstellen.

Endlich alles gefunden und ab in den Flieger nach Rio. 1 Stunde, und wir landen schon in der pulsierenden 8 Millionen Metropole. Unsere Reiseleiterin Christiane nimmt uns in Empfang, unsere Gruppe ist nun vollzählig und wir steigen alle in den Bus. Lustige 30-köpfige Truppe merkt man gleich. Jedes Alter ist dabei. Die Fahrt zu unserem Hotel, ca. 1Stunde, führt uns vorbei an den berüchtigten Favelas. Favelas, die sogenannten „Armenviertel“ findet man besonders an Randlagen der großen Städte Brasiliens. Unser Hotel ist das Augustos Copacabana. Ein einfaches und doch etwas in die Jahre gekommenes Stadthotel. Sehr schön ist aber, dass das Hotel nur ca. 5 Gehminuten von der Copacabana entfernt ist. Da unser Ausflugspaket erst am Nachmittag startet, geht es gleich mal zur Copa.

Bei fast 30 Grad stapfen wir durch den weißen, breiten 4 km langen Sandstrand am Atlantik, ein Traum! Nachmittags geht es mit der Seilbahn zum 400 m hohen Zuckerhut, den die Brasilianer liebevoll Zuckerbrot nennen. Zuckerbrot deshalb, weil zur Zeit der Portugiesen der Zucker früher zu Blöcken geschmolzen wurde, sogenannte Zuckerbrote die eine konische Form wie ein Zuckerhut hatten. Leider haben wir kein Glück, der Zuckerhut ist verhüllt im Nebel.

Unsere optimistische Reiseleiterin lächelte nur und sagte, wartet mal eine viertel Stunde, dann weht der Wind den Nebel weg, leider nein! Schade, kann man nichts machen, aber die Aussicht über die Guanabarabucht entschädigt für einiges und es entstehen traumhafte Fotos, die auch etwas mystisch sind. Unsere Stadtrundfahrt verschieben wir auf den Sonntag, da der Andrang an Menschen da nicht so hoch ist. Aber eine kurze Fahrt gibt es noch zum Künstlerviertel mit der weltberühmten Treppe von Selaron, die derzeit aus 250 Stufen besteht und mit Fliesen zahlreicher Länder verziert ist.

Abends gehen wir in eine kleine Kneipe, die von Christiane empfohlen wurde, 5 min um die Ecke unseres Hotels. Ich glaube es war meine leckerste Paella, die ich je gegessen habe. Es waren fast mehr Meeresfrüchte drin, als Reis und obenauf noch eine mega große Languste, einfach nur: Super lecker!

3. Tag: Rio de Janeiro

Juhu! Heute ein ganzer Tag zur freien Verfügung. Das haben mein Mann und ich in all den Jahren Berge & Meer Reisen kaum erlebt. Das muss man echt ausnutzen. Was steht an? Einmal an der Copacabana Baden und sonnen, wunderbar. Zum Ausruhen kommt man am Strand jedoch nicht wirklich, aller paar Minuten kommt ein anderer Händler und möchte was verkaufen, von Sonnenbrillen über Tücher, Lautsprecherboxen, Caipirinha und das Lustigste, Brasilianer die mit einem kleinen Handgrill direkt am Strand vor dir Garnelenspieße und Grillkäse grillen. Einfach nur cool und das immer mit der Traumkulisse Blick auf den Zuckerhut und im Rücken tolle Hotels der Ketten Hilton, Riu oder Copacabana Palace. Wirklich ein sehr, sehr freundliches Volk diese Brasilianer.

Für das Abendessen hatte Christiane ein exquisites Restaurant gebucht. Sehr leckeres Essen vom Parmaschinken, Lachs, Sushi bis hin zu verschiedenen Fleischspießen, die uns am Tisch serviert wurden. Nach dem Essen gemütlicher Bummel an der beleuchteten Copacabana Palace bis zum Hotel. Ein entspannter und interessanter Tag neigt sich dem Ende.

4. Tag: Rio de Janeiro

Heute, gleich früh, Abfahrt 9.00 Uhr zum erneuten Highlight, zur Christusstatue. Mit der Zahnradbahn geht es auf einer 3.7 km langen Strecke durch den schönen Regenwald, den tropischen Nationalpark Tijuca, hinauf bis zum Gipfel des Corcovados. Ganz schön voll hier oben. Hier wimmelt es von Menschen aller Nationalitäten. Trotzdem gelingt uns ein tolles Foto mit der Christusstatue im Hintergrund.

Kurze Stadtrundfahrt im Anschluss leider reicht die Zeit nicht zum Aussteigen. Aber im tief gekühlten Bus zu gucken ist auch nicht das Schlechteste. Abends, das letzte Mal in Rio nochmal die Copacabana genießen und wir schlendern zum einheimischen Strandabschnitt dem Ipanema mit dem vorgelagertem Felsen des Arpoador, auf den alle Brasilianer sitzen und auf den berüchtigten Sonnenuntergang warten. Einfach nur sehr schön.

Als die Sonne untergeht klatschen alle Brasilianer, fast ein Flair wie bei uns Silvester. Auf dem Rückweg in Richtung Hotel finden wir noch einen Haveianas Laden. Diese Flip Flops bringen einfach jeden zum Strahlen. Sogar ganz kleine Knirpse hatten Funkeln in den Augen beim Anblick dieser Badelatschen und hörten nicht auf zu betteln, bis ihre Eltern diese kauften. Das ist einfach ein Muss , wenn man einmal im Leben in Brasilien ist. Wir hatten natürlich auch einen Großauftrag von unserer Tochter ha,ha!! Zufrieden geht es zum Hotel zurück.

5. Tag: Flug nach Iguazu

Heute geht es weiter mit dem Flieger nach Iguazu. Wieder über das Drehkreuz Sao Paulo. Abfahrt vom Hotel 7.00 Uhr. Flugzeit beträgt von Sao Paulo bis Iguazu nur 2 Stunden und 15 Minuten. Gut gelandet in Foz da Iguazu nimmt uns unsere Reiseleiterin Loni in Empfang. Spricht fantastisches Deutsch, da ihre Familie deutscher Abstammung ist. Da am Anreisetag kein Ausflug geplant ist , bietet sie uns an in den Vogelpark zu gehen, welcher unweit vom Hotel ist.

Die Tiere dort in Volieren, kann man hautnah sehen. Wir sind begeistert. Dort gibt es exotische Vögel, wie u. a. Tukane, Flamingos oder bunte Papageien, Echsen und Krokodile. Natürlich auch ganz schöne Pflanzen, wie Orchideen, Bromelien usw. Abends gibt es Menü im Hotel und zum Ausklang des Tages relaxen am Pool.

6. Tag: Iguazu

Früh am Morgen starten wir nun endlich zu den Iguazu Wasserfällen im Dreiländereck Brasilien, Argentinien und Paraquay. Wir genießen die Fälle heute von der brasilianischen Seite. Oh, soviele Menschen, die alle die gigantischen Wasserfälle sehen wollen. Zwischen rein durchstreifen unseren Weg Nasenbären. Die sind so zahm, betteln nach allem was essbar ist. Sind über die Jahre immer zutraulicher geworden und finden es bequemer was von den Touristen zu essen, als sich selbst was zu suchen. Ich hätte die Viecher zu gern gestreichelt, aber wenn die kratzen muss man gleich zum Arzt zur Tollwutimpfung. Abgesehen davon waren die kleinen Tierchen bestimmt auch voller Flöhe.

Wir sehen die Wasserfälle von unterschiedlichen Buchten, um das entsprechende Foto zu schießen. Endlich am Beobachtungsstegsystem angekommen, werden wir schon recht schön nass gespritzt von den Wassermassen, die in den Abgrund tosen im sogenannten Teufelsschlund. Herrlich das kühle Nass bei der Hitze. Fakultativ wird uns noch ein Heliflug über die Fälle angeboten oder eine Speedboottour mit 100 prozentiger Garantie komplett nass zu werden. Also am besten in Badesachen in das Boot. Da mein Mann, unsere Tochter und ich schon einmal einen Helikopterflug über die Victoria Falls gemacht haben, entscheiden wir uns natürlich für das Speedboot und noch 11 aus unserer Truppe, genauso Verrückte wie wir. Einfach Mega!! Wir springen förmlichst über den Fluss bis zu einem "kleineren" Wasserfall. Das hätte ich nicht gedacht, komplett nass, wie ein begossener Pudel. Die Massen prasseln auf uns. Ein riesiger Spaß, den man nur jedem empfehlen kann.

7. Tag: Iguazu

Heute sehen wir die gigantischen Wasserfälle von der argentinischen Seite. Müssen alle unseren Pass mitnehmen, denn es geht über die Grenze mit dem Bus. Super! Die Wasserfälle in Iguazu sind die größten der Welt mit seinen 272 Kaskaden. Traumhaft, immer im Regenwald. Erst fährt man mit einer offenen kleinen Bahn, dann wird wieder gewandert, immer an den Wasserfällen entlang. Insgesamt eine Strecke von 9 km. Ich finde die argentinische Seite bedeutend schöner und imposanter. Am Nachmitag sind wir aber dann froh noch einmal am Pool unseres Hotels relaxen zu können, denn unsere Füße qualmen.

8. Tag: Flug nach Salvador da Bahia

Abreise gegen 14.30 Uhr, also noch genügend Zeit zum Relaxen am Pool. Danach Start , leider wieder über Sao Paulo nach Salvador da Bahia. Direktflüge wären sehr schön, aber wohl kaum machbar. Das ist schon sehr anstrengend 8 Mal zu Fliegen in 12 Tagen. Jetzt heißt es nochmal ein anderes Flair von Brasilien zu schnuppern. Bis heute gilt Salvador als Bastion der Afrobrasilianer. Freuen uns schon darauf. Der Tag wird lang, Ankunft gegen 23.30 Uhr im Hotel in Salvador da Bahia. Das Hotel Othon Palace liegt direkt am Atlantik und demzufolge haben wir auch frontalen Meerblick und Wellenrauschen beim Schlafen, wie idyllisch.

9. Tag: Salvador da Bahia

Los geht es 9.30 Uhr. Der Reiseleiter Rubens hat Erbarmen und denkt an unsere Erholung. Heute gibt es einen Stadtspaziergang durch die Küstenstadt und erste Hauptstadt Brasiliens. Wir begeben uns in den historischen Stadtteil Pelourinho. Dieser gehört seit 1985 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Meiner Meinung zu Recht. Es geht über Kopfsteinpflaster zu den malerischen Plätzen und Gassen, wo buntes Treiben herrscht und wir schon wieder mittendrin sind im Handeln. Ich sehe sehr viele Ähnlichkeiten zu Kuba. Ein wunderschönes Städtchen. Am Nachmittag haben wir Freizeit und können entweder den Hotelpool genießen, denn das Hotel hat leider keinen eigenen Strandabschnitt. Oder nochmal in den kleinen Geschäften in der Altstadt mit seinen bunten Häusern bummeln. Unsere Gruppe teilt sich in verschiedene Richtungen, jeder macht das , worauf er Lust hat. Ein schöner Tag neigt sich wieder mal dem Ende zu.

10. Tag: Salvador da Bahia

Heute steht unsere halbtägige Panoramatour auf dem Programm. Wir besichtigen u. a. die Festung San Antonia de Barra, die mit ihrem weißen Turm an der Küste emporragt. Zwischendurch ein paar schöne Fotos vom Strand und der Atlantikküste schießen und so ganz nebenbei eine Kokosnuss schlürfen.

Weiter geht es zur bedeutendsten Kirche Brasiliens der Basilica Nossa. Nach dem Halbtagesprogramm bleibe ich mit meinem Mann gleich noch in der Stadt, wir gehen auf den Mercado Modelo, der für seine handwerkliche Kunst bekannt ist. Zwischendurch immer mal wieder chillen bei einem Caipirinha, der übrigens ein Muss ist, wenn man schon einmal in Brasilien ist. Es gibt - glaube ich - keinen besseren auf der Welt, liegt bestimmt an dem vielen Alkohol , den der Cocktail dort hat . Ha,ha! Wir sitzen gleich im Restaurant über der Handwerkskunst mit Blick auf den gesamten Hafen. Sehr toll, bis dunkle Wolken sich über uns ausbreiten und es aus Eimern schüttet. Kellner, Einheimische und auch wir nehmen es recht locker, obwohl nun alles nass ist. Gott sei Dank sind das um die Jahreszeit immer nur kurze Regenfälle, danach gleich wieder toller Sonnenschein. Wir kaufen die letzten Souvenire, natürlich auch wieder Haveianas, denn diese Muster hatten wir ja noch nicht.

Und dann buchen wir noch ein tolles letztes Abendprogramm, eine Folkloreshow mit Dinner im Zentrum der Altstadt. Alles kein Problem, denn die Menschen sind wirklich sehr freundlich, auch wenn man keine portugiesischen Sprachkenntnisse hat und englisch wird leider sehr schlecht verstanden und gesprochen. Abends fahren wir mit dem Taxi vom Hotel zur Show , alles null Problem und auch sehr günstig. Für ca. 8 km 5 € umgerechnet. Die Show beginnt ab 21.00 Uhr , vorher Büfett, mit einheimischen Köstlichkeiten. Gegen 22.30 Uhr wieder im Hotel zurückgekehrt, lassen wir unseren letzten Abend ausklingen, denn wir haben die Badeverlängerung nicht gebucht.

11. Tag: Abreise

Ein letztes Frühstück in unserem Hotel, was frontalen Meerblick hat, aber ansonsten etwas rustikal ist. Das freundliche Personal macht es wieder wett. 12.00 Uhr werden wir abgeholt und zum Flughafen gebracht. Der mega lange Rückflug steht uns nun bevor. Erstmal 2 Stunden 15 Minuten Flug nach Sao Paulo, danach der 12 stündige Flug nach Frankfurt. Na ja, wer in weite Länder reisen will, muss auch die langen Flüge in Kauf nehmen.

12. Tag: Ankunft

Gut gelandet in Frankfurt 15.00 Uhr. Auch mal wieder schön deutschen Boden unter den Füßen zu haben und noch dazu ist es hier auch sehr schön warm.

Fazit

Eine sehr gut zusammengestellte Reise, wo man einen ersten Einblick in kürzester Zeit in die pulsierende Metropole Brasiliens erhält. Jedoch auch nicht günstig denn in dieser Reise war nur das Frühstück inklusive. Die restliche Verköstigung lag in unseren Händen.

Und wenn man ein kleiner Feinschmecker ist, hat man doch noch ganz schöne Ausgaben. Ich finde dieses große Land hat noch viele schöne Seiten zu entdecken.
Wir kommen mit Sicherheit wieder!
Bis bald!
Tschüss!
Chau!
Adeus!

Ihr Reiseverlauf

1. Tag - Anreise
Linienflug nach Rio de Janeiro.

2. Tag - Ankunft Rio de Janeiro
Willkommen in Brasilien! Ankunft, Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel. Sind Sie bereit die pulsierende Metropole kennenzulernen? Sie unternehmen gegen Nachmittag eine halbtägige Stadtrundfahrt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Rio de Janeiro. Steigen Sie ein in die Seilbahn, die Sie auf den etwa 400 m hohen, glockenförmigen Zuckerhut bringt. Der Corcovado mit seiner riesigen Christusstatue fängt Ihren Blick ein. Finden Sie nicht auch, dass die Statue über die ganze Stadt wacht? Genießen Sie den Ausblick über die Guanabara-Bucht, aus der hier und dort Felsen und Inseln auftauchen.

3. Tag - Rio de Janeiro
Gestalten Sie den heutigen Tag nach Ihrem eigenen Belieben. Entspannen Sie vom Wellenrauschen begleitet an der Copacabana oder erkunden Sie die feurige Stadt. Bei Buchung des Ausflugspaketes brechen Sie morgens zu einem halbtägigen Ausflug zum Corcovado auf, dem Wahrzeichen Rios. Mit der Zahnradbahn geht es auf der 3.7 km langen Strecke durch den tropischen Nationalpark Tijuca hinauf bis zum Gipfel des Corcovado. Lassen Sie Ihre Gedanken beim Blick über die Metropole an der Bucht schweifen.

4. Tag - Rio de Janeiro
Ein weiterer Tag bricht an, um Rio de Janeiro auf eigene Faust zu erkunden! Oder möchten Sie alternativ bei einem Ausflug die Stadt Petropolis entdecken (vor Ort buchbar, ca. 103.50 US$ pro Person, mit 5 gebuchten Personen)? In nur etwa einer Stunde erreichen Sie den Geheimtipp Petropolis. Während eines Ganztagesausflugs, der Sie hoch in die Berge des Hinterlands führt, erleben Sie den Charme dieser beeindruckenden Stadt. Ist es nicht erstaunlich, dass sich hier noch zahlreiche Gebäude aus der Kolonialzeit befinden, die von deutschen Einwanderern erbaut wurden?

5. Tag - Rio de Janeiro - Flug nach Iguazú
Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach Iguazú. Empfang am Flughafen und Transfer zu Ihrem Hotel.

6. Tag - Iguazú
Den Tag starten Sie morgens mit einem halbtägigen Ausflug, um die Iguazú-Wasserfälle im Dreiländereck Brasilien, Argentinien und Paraguay zu bewundern. Von der brasilianischen Seite aus genießen Sie den herrlichen Panoramablick über die Fälle. Der riesige Talkessel wird von einem Beobachtungs-Stegsystem, dass sich entlang der Felsen windet, eingerahmt. Welches Gefühl kommt Ihnen hoch, wenn Sie die seichte Gischt auf Ihrer Haut spüren? Über eine 60 m hohe Felskante stürzen die enormen Wassermassen tosend in 275 Einzelkatarakten in den Regenwald.

7. Tag - Iguazú
Gestalten Sie den heutigen Tag nach eigenem Belieben. Bei Buchung des Ausflugpaketes besichtigen Sie die Wasserfälle erneut - dieses Mal von der argentinischen Seite aus und wandern ganz nah zwischen den größten Fällen. Was für ein Erlebnis! Die unberührte Lage im tropischen Urwald verwandelt die spektakulären Wasserfälle zu den eindrucksvollsten Natursehenswürdigkeiten Südamerikas.

8. Tag - Iguazú - Flug nach Salvador da Bahia
Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach Salvador da Bahia. Empfang am Flughafen und Transfer zu Ihrem Hotel.

9. Tag - Salvador da Bahia
Um erste Eindrücke in der Küstenstadt zu sammeln, begeben Sie sich zunächst zu Fuß auf eine Stadtbesichtigung des historischen Stadtteils von Salvador. Durch das im schönen Barock des 18. Jahrhunderts erhalten gebliebene Viertel, werden Sie in die Vergangenheit zurückversetzt. Freuen Sie sich bei diesem Rundgang auf afro-brasilianische Kultur mit steilen Gassen, malerischen Plätzen, blanken Kopfsteinpflaster, alten Häusern sowie schönen Fassaden und Hinterhöfen. Anschließend besuchen Sie den "Mercado Modelo", der für seine handwerkliche Kunst bekannt ist. Vielleicht findet sich hier ein Mitbringsel für Ihre Lieben zu Hause?

10. Tag - Salvador da Bahia
Schlendern Sie entspannt durch die bunten Gässchen und genießen Sie die lockere Atmosphäre der Stadt und deren Bewohner. Für Abwechslung sorgt eine halbtägige Panoramatour (Ausflugspaket). Während der Rundfahrt besichtigen Sie die Festung San Antonia de Barra, die mit Ihrem weißen Turm an der Küste empor ragt. Entlang der Innenstadt führt Sie die Fahrt zur Wallfahrtskirche Bom Jesus do Bonfirm. Zum Abschluss erwartet Sie die Kirche Basilica Nossa Senhora da Conceicao da Praia, eine der architektonisch bedeutendsten Kirchen Brasiliens.

11. Tag - Abreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

12. Tag - Ankunft in Deutschland

Brasilien.

Feuriges Temperament & heißer Samba.
  • Inkl. Flug
  • 12-tägig
  • 4-Sterne-Hotels
  • Inkl. Frühstück
Termine: Sep - Nov 2018
Reisecode: R5B018
p. P. ab 2.199 € 10 Nächte, Frühstück, Doppelzimmer, bei Belegung mit 2 Personen, inkl. Flug

Brasilien.

Samba Rhythmen & Naturschauspiele.
  • Inkl. Flug
  • 15-tägig
  • 4-Sterne-Hotels inkl. Frühstück
  • 4-Sterne-Hotel Mar Brasil inkl. Frühstück
Termine: Sep - Nov 2018
Reisecode: R5B018
p. P. ab 2.399 € 13 Nächte, Frühstück, Doppelzimmer, bei Belegung mit 2 Personen, inkl. Flug