Januar 2017

Unsere Mitarbeiterin Laura nimmt Sie mit nach Äthiopien. Eine großartige Kultur, atemberaubende Landschaften und Begegnungen mit Menschen, die noch nach alten Traditionen leben erwarten Sie auf dieser einmaligen Reisen. Seien Sie gepannt!

Ihr Chronist

Liebe Leser,

mein Name ist Laura, ich bin Mitarbeiterin im Einkauf Bade- und Rundreisen bei Berge & Meer und betreue unter anderem das Zielgebiet Äthiopien.

Die Reise nach Äthiopien ist meine erste Reise außerhalb von Europa. Ich bin gespannt, was mich in dem Land des Kaffees und der verborgenen Kulturschätze erwartet.

Lassen Sie sich von meinem Reisebericht und den Fotos anstecken und machen Sie sich selbst ein Bild von dem Land im Herzen Afrikas.

Viel Spaß beim Lesen und liebe Grüße
Laura

1. - 2. Tag: Anreise - Addis Abeba

Am frühen Morgen landete ich in Addis Abeba. Die 2 Reiseleiter warteten vor dem Flughafen schon auf die Reisegruppe. Als Willkommensgeschenk hat jeder 2 Rosen erhalten, eine sehr schöne Geste..

Mit 2 Minibussen ging es zum ersten Hotel in Addis Abeba, wo ich mich schnell frisch gemacht habe. Anschließend fuhren wir auf einen Berg oberhalb der Stadt, von wo aus man einen wunderschönen Blick auf die Hauptstadt Äthiopiens hatte. Der Reiseleiter erklärte, dass die Sicht heute besonders gut sei.

Im Anschluss stand der Besuch des Nationalmuseums auf dem Programm. Hier sind verschiedene Fossilien, aber auch Kunstwerke ausgestellt. Vor allem bekannt ist das Museum für die ausgestellten Überreste unserer Vorfahrin Lucy. Im idyllischen Restaurant Lucy wurden typisch Äthiopische Speisen serviert, wie z. B. das saure Fladenbrot.

Heute ist ein besonderer Feiertag für die Einheimischem - es wird die heilige Taufe zelebriert. Die Menschen ziehen zur Feier des Tages mit Gesang und Tanz durch die Straßen. Das war eine besonders schöne Erfahrung. Die Einwohner waren alle mit weißen Gewändern festlich gekleidet.

Im Anschluss zeigte uns der Reiseleiter verschiedene Sehenswürdigkeiten auf einer kleinen Stadtrundfahrt. Unter anderem fuhren wir an dem Mercato vorbei. Auf dem Markt verkaufen die Einheimischen Obst, Gemüse, Kleidung und Schmuck. Auch mit Ziegen handeln die Menschen am Straßenrand.

Nachmittags ging es dann wieder zum Hotel. Da die Anreise anstrengend war und ich wenig Schlaf im Flieger bekommen habe, werden ich mich den Rest des Tages ausruhen.

3. Tag: Addis Abeba - Bahir Dar (ca. 560 km)

Um 4.30 Uhr weckte mich der wake-up Call des Hotels, denn heute steht die lange Fahrt von Addis Abeba durch das Hochland Äthiopiens bis nach Bahir Dar an.

Die Landschaft des Hochlandes ist sehr beeindruckend. Überall am Straßenrand leben Einheimische in Holzhütten und bewirtschaften den Boden. Sobald die Reisegruppe ausgestiegen ist, um Bilder von der einzigartigen Landschaft zu machen, kamen Kinder angerannt um zu schauen wer die Fremden sind.

Den nächsten Fotostopp legten wir am afrikanischen Grabenbruch ein. Die Aussicht ist wunderschön - weit entfernt konnte ich auch das Flussbett des blauen Nils erkennen. Später überquerten wir den Blauen Nil - hier konnte ich einen Blick auf ein Krokodil erhaschen. Auf der weiteren Fahrt konnte ich zudem Paviane am Straßenrand entdecken.

Da heute ebenfalls ein Feiertag für die Äthiopier ist, versammelten sich die Menschen zum Singen und Tanzen. Heute wird der Erzengel Michael gefeiert. Am Ende des Tages erreichten wir schließlich Bahir Dar.

4. Tag: Bahir Dar - Tis Issat - Tana-See - Bahir Dar (ca. 70 km)

Nur wenige Kilometer vom Hotel in Bahir Dar befindet sich der Tana-See. Mit einem Boot fuhren wir 1 Stunde über den See bis zu einer kleinen Insel. Ich genoß vor allem die idyllische Atmosphäre, die wärmenden Sonnenstrahlen im Gesicht und das Plätschern des Wassers - einfach herrlich.

Bei der Insel angekommen ging es durch Kaffee Bäume und dichtes Grün zum Kloster der Insel. Um in das Kloster eintreten zu dürfen, müsste ich die Schuhe ausziehen. Im Innenraum begeisterten mich die Malereien. Dargestellt sind Szenen aus dem Evangelium. Anschließend ging es mit dem Boot zur nächsten Insel. Auch hier besichtigten wir ein Kloster. Den Mittag verbrachten wir in einem schönen Restaurant unmittelbar am See gelegen. Es gab verschiedene Arten von frischem Fisch zu probieren.

Nach der Mittagspause ging es über holprige Straßen zu den Wasser Fällen des blauen Nils. Zuerst setzen wir mit einem Boot über den Fluss. Danach ging es zu Fuß zu den Nilfällen. Obwohl Trockenzeit in Äthiopien ist rauschten doch beeindruckende Wassermassen den Fels herunter. Auf dem Weg zurück zum Boot probierte ich ein Stück Zuckerrohr, nach Empfehlung des Reiseleiters. Der Zuckerrohr wird erst gekaut und dann wieder ausgespuckt - sehr lecker. Gegen Abend fuhren wir zurück zum Hotel vom Vortag.

5. Tag: Bahir Dar - Gondar (ca. 180 km)

Nach dem Frühstück fuhren wir 180 km nach Gondar. Als wir den Blauen Nil überquerten, habe ich ein Nilpferd im Fluss schwimmen sehen. Am Geierfelsen oder auch Finger Gottes genannt machten wir einen kurzen Fotostopp.

In Gondar angekommen kehrten wir zunächst in einem schönen typisch äthiopischen Restaurant ein. Die Gastgeberin röstete zum Nachtisch die Bohnen und schenkte Kaffee aus. Der ganze Raum duftete nach frisch gerösteten Kaffee. Anschließend besichtigten wir das Schloss von Gondar, mit Bibliothek, Löwenkäfig, Sauna und vielem mehr.

Wir fuhren weiter zu einer Kirche mit ähnlichen Malereien wie auf dem Tana-See. Zum Abschluss des Tages besuchten wir das Wasserschloss von Gondar. Der Reiseleiter erzählte mir, dass sich die Einheimischen hier zu einem Fest treffen und in dem Wasser Baden gehen.

6. Tag: Gondar - Lalibela (ca. 300 km)

Am frühen Morgen geht es los nach Lalibela. Am Straßenrand winken uns äthiopische Kinder beim vorbei fahren fröhlich zu. Der Reiseleiter erzählt uns über seine Familie und wie er aufgewachsen ist - es ist interessant zu erfahren wie das alltägliche Leben in Afrika abläuft.

Später trägt er ein äthiopisches Märchen über einen Esel und eine Hyäne vor. Zum Mittagessen machen wir Rast an einem wunderschönen Aussichtspunkt und essen Sandwiches. Über staubige Schotterpisten fahren wir weiter zu einer in den Fels gebauten Kirche. Diese hat der Neffe von König Lalibela veranlasst zu bauen und liegt 10 km entfernt von der Stadt Lalibela. Hier sehen wir im Inneren das "Heilige Wasser" von den Felsen tropfen, welches in Schalen gesammelt wird. Wir treffen auch einen Priester, der hier jeden Tag mit Gläubigen betet.

Am späten Nachmittag erreichen wir das Hotel. Von meinem Zimmerbalkon habe ich eine herrliche Aussicht auf das Hochland Äthiopiens

7. Tag: Lalibela

Heute erwartet mich das Highlight meiner Äthiopien Reise - Die Felsenkirchen des Königs Lalibela. Wir besichtigen als erstes die "Erlöser-Kirche". Diese gehört zu den größten Kirchen der Welt, sie ist 11 m hoch, 32 m breit und 22 m lang. Durch schmale felsige Gänge bahnen wir uns den Weg zur Marienkirche. Hier lasse ich mich von einem äthiopischen Priester segnen. Ich muss sein Kreuz dreimal küssen und er spricht den Segen. Im Innenraum sind Bilder von der Jungfrau Maria aufgestellt. Gläubige knien nieder, küssen den heiligen Boden und sprechen ihr Gebet.

Die berühmteste Felsenkirche ist die des heiligen Georg. Der Anblick der in felsgehauenen Kirche ist sehr beeindruckend. Zu Mittag essen wir in einem Restaurant mit 360 °C Blick über die Umgebung. Nach der leckeren Stärkung geht es zum zweiten Teil der Besichtigung. Wir besuchen die Doppelkirche des Erzengel Raphael und Gabriel. Durch einen dunklen Gang führen uns die Reiseleiter zur Kirche vom Erzengel Emanuel. In dem unterirdischen Gang ist es komplett dunkel und wenn man das Licht wieder erreicht, heißt es man sei im Paradies angekommen.

Zum Abschluss des Tages sind wir zu einer Kaffeezeremonie eingeladen. Die Bohnen werden zunächst geröstet und zerstampft. Zu dem zermahlenen Kaffee kommt nun heißes Wasser. Auf ca. 6 bis 7 Bohnen werden drei Liter Wasser dazu gegossen. Zu dem Heißgetränk wird uns Honigwein und Kornschnapps gereicht

8. Tag: Lalibela - Dessie (ca. 300 km)

Heute fahren wir von Lalibela bis nach Dessie. Nach einer Stunde halten wir an einem Bauern Dorf. Die strohbedeckten Häuser sind aus Holz und Lehm hergestellt. Im Innenrraum wurden Ablage Flächen aus Lehm geformt. Es gibt auch einen Stall für die Schafe und Rinder. Die Bauern Frau bereitet gerade frisches Injera zu und bietet uns welches mit einer scharfen Sauce zum probieren an.

Später machen wir Stopp an einem Aussichtspunkt, um den wunderschönen Ausblick auf den afrikanischen Grabenbruch zu fotografieren. Nach einer kurzen Mittagspause geht es weiter durch die schöne Landschaft Äthiopiens. Wir sehen am Straßenrand zum ersten Mal Tromendas und Rinder mit großen Hörnern.

Schon wieder haben wir Glück und es zieht eine Prozession an uns vorbei. Diesmal zu Ehren des heiligen Georg. Die gläubigen singen laut, klatschen und Tanzen. In der Mitte geht ein Muslim und schwenkt die äthiopische Flagge. Muslime und Christen leben hier friedlich miteinander. Am Abend erreichen wir unser Hotel in Äthiopien.

9. Tag: Dessie - Addis Abeba (ca. 400 km)

Nach dem Frühstück geht es auf die lange Fahrt nach Addis Abeba. Aus dem Fenster beobachte ich das alltägliche Leben, wie die Menschen sich im Fluss waschen, das Vieh mit Stöcken voran getrieben wird, die schwer bepackten Esel und Tromedas die Straßen entlang gehen. Auf dem Land sehe ich wie Bauern den Boden mit ihren Rindern pflügen.

Wir machen Halt um frische Bananen und Organen zu kaufen. Auf dem Markt wird unter anderem auch das Zuckerrohr und Tymian verkauft. Später machen wir einen Fotostopp, um die wunderschöne Aussicht auf den afrikanischen Grabenbruch zu genießen und mit einem Foto festzuhalten. Etwas entfernt entdecke ich Blutbrustpaviane die den Berg entlang laufen. Nach dem Mittagessen wollten uns die Reiseleiter eine örtliche Schule zeigen, aber der zur Zeit im ganzen Land Prüfungen sind ist der Besuch leider ausgefallen.

Am Abend besuchen wir ein landestypisches Restaurant in Addis Abeba. Eine Tanzgruppe führt uns zu Gesang die äthiopischen Tänze vor. Die Tänzer bewegen vor allem die Schultern und den Kopf, es sieht sehr beeindruckend aus. Danach fahren wir zum Flughafen - eine schöne und spannende Reise geht für mich zu Ende.

Ihr Reiseverlauf

1. Tag - Anreise
Linienflug von Frankfurt nach Addis Abeba.

2. Tag - Addis Abeba
Ankunft in Addis Abeba. Empfang am Flughafen durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Addis Abeba ist die dritthöchstgelegenen Stadt der Welt mit über 5 Millionen Einwohnern. Im Nationalmuseum treffen Sie unsere Vorfahrin "Lucy". Wissen Sie warum die 3.2 Millionen Jahre alte Fossilien-Dame nach einem Beatles Song benannt wurde? Auf dem größten Markt Afrikas, dem Mercato, staunen Sie über die Vielfalt der angebotenen Waren. Übernachtung in Addis Abeba.

3. Tag - Addis Abeba - Bahir Dar (ca. 560 km)
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Bahir Dar im Norden Äthiopiens. Die Reise führt Sie über asphaltierte Straßen durch die trockene und schöne Landschaft im Hochland dieses traditionsreichen Landes. Halten Sie die Augen offen. Vielleicht hüpfen die endemischen Blutbrustpaviane am Straßenrand entlang. Auf dem Weg machen Sie einen Halt und nehmen ein schmackhaftes Mittagessen zu sich. Abendessen und Übernachtung in Bahir Dar.

4. Tag - Bahir Dar - Tis Issat - Tana-See - Bahir Dar (ca. 70 km)
In Tis Issat stürzen die Wassermassen der Blauen Nilfälle herab. Haben Sie so ein Naturspektakel schon einmal gesehen? Während der Regenzeit sind die Fälle bis zu 400 m breit. Beim Mittagessen lassen Sie die Eindrücke noch einmal auf sich wirken. Gleich im Anschluss fahren Sie zum größten See Äthiopiens, dem Tana-See. Sie unternehmen eine Bootsfahrt zu den malerischen Inseln, wo der Besuch zweier Kirchen auf dem Programm steht. Abendessen und Übernachtung in Bahir Dar.

5. Tag - Bahir Dar - Gondar (ca. 180 km)
Der Weg führt Sie heute nach Gondar - der einstigen Hauptstadt Äthiopiens. Seit 1979 zählt sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sie bewundern die zahlreichen Schlösser und Kirchen. Der Legende nach soll König Fasilides von einem alten Einsiedler aufgefordert worden sein, genau hier eine Stadt zu gründen und ein Schloss zu errichten. Auf der Rundfahrt durch Gondar bestaunen Sie das sagenumwobene Schloss mit eigenen Augen. Außerdem sehen Sie das Bad von Fasilides. Die Dreifaltigkeitskirche Debre Berhan Selassie zieht Sie in ihren Bann. Ein aufregender Tag geht mit dem Abendessen und der Übernachtung in Gondar zu Ende.

6. Tag - Gondar - Lalibela (ca. 300 km)
Heute fahren Sie weiter nach Lalibela. Benannt nach König Lalibela stellt dieses entlegene Gebirgsdorf heute einen bedeutsamen Pilgerort für äthiopische Christen dar. Auf dem Weg machen Sie einen kurzen Halt und erhalten ein Mittagessen. Weiter geht es durch die szenische Landschaft zu Ihrem Hotel. Abendessen und Übernachtung in Lalibela.

7. Tag - Lalibela
Das Warten hat ein Ende. Endlich erreichen Sie die mystischen, aus dem Fels geschlagenen Kirchen des Königs Lalibela! Die Engel selbst sollen ihm bei dem Bau geholfen haben. In aller Ruhe erkunden Sie die mehrstöckigen Kirchen aus dem 13. Jahrhundert. Es duftet nach Kaffee. Sie sind zu einer traditionellen Kaffeezeremonie eingeladen. Sie nehmen Platz und schauen der Gastgeberin bei den Vorbereitungen zu. Abendessen und Übernachtung in Lalibela.

8. Tag - Lalibela - Dessie (ca. 300 km)
Willkommen in der außergewöhnlichen Höhlenkirche Nakutleab. Schauen Sie sich noch etwas um und genießen Sie am Mittag ein weiteres Mahl, bevor Sie die Fahrt weiter nach Dessi führt. Sie können sich an der Schönheit der Landschaft gar nicht satt sehen. Abendessen und Übernachtung in Dessie.

9. Tag - Dessie - Addis Abeba (ca. 400 km)
Am frühen Morgen begeben Sie sich auf die Rückreise nach Addis Abeba. Lassen Sie die herrlichen Aussichten auf die Landschaften der Amhara und des Oromia Hochlandes im Großen Afrikanischen Grabenbruch auf sich wirken. Vor Ankunft in der Hauptstadt unternehmen Sie noch einen Abstecher zum Senbete Markt. Jeden Sonntag pilgern Afar und Oromo hier her, um Waren zu kaufen, verkaufen oder auch einfach nur um sich zu treffen. Vielleicht erstehen Sie ja noch ein kleines Mitbringsel. Nach Ankunft in Addis Abeba steht Ihnen ein Tageszimmer bis 18.00 Uhr zur Verfügung. Beim Abschiedsabendessen in einem traditionellen Restaurant in Addis Abeba probieren Sie landestypische Gerichte. Davon werden Sie noch lange schwärmen. Im Anschluss erfolgt der Transfer zum Flughafen.

10. Tag - Abreise
Gegen Mitternacht Rückflug nach Deutschland. Ankunft am selben Tag.

Äthiopien.

Kulturelle Highlights am Horn Afrikas.
  • Inkl. Flug
  • 10-tägig
  • Mittelklassehotels/4-Sterne-Hotels
  • Inkl. Verpflegung
Reisecode: R2F001

Äthiopien & Sansibar.

Kultur, Natur & Erholung am Traumstrand.
  • Inkl. Flug
  • 18-tägig
  • Mittelklassehotels/4-Sterne-Hotels
  • Inkl. Verpflegung
Termine: Nov 2018
Reisecode: R2F001
p. P. ab 2.599 € 16 Nächte, Verpflegung lt. Ausschreibung, Doppelzimmer Gartenblick, bei Belegung mit 2 Personen, inkl. Flug

Äthiopien.

Verborgene Schätze erkunden.
  • Inkl. Flug
  • 10-tägig
  • Mittelklassehotels/4-Sterne-Hotel
  • Inkl. Verpflegung
Termine: Okt - Nov 2018
Reisecode: R2F001
p. P. ab 1.599 € 8 Nächte, Verpflegung lt. Ausschreibung, Doppelzimmer, bei Belegung mit 2 Personen, inkl. Flug