Mönche in Kambodscha©Banana Republic images©shutterstock.com

Kambodscha Reiseführer

Reisetipps & Informationen für Ihre Reise nach Kambodscha

Kambodscha befindet sich zwischen den Ländern Laos, Thailand und Vietnam und eignet sich daher ideal für eine Länderkombination. Prachtvolle Tempelanlagen, wie das Angkor Wat, begeistern jedes Jahr Touristen aus aller Welt. Aber auch die Vielfältigkeit der Landschaft lässt keine Wünsche offen. Türkisfarbendes Meer, tiefer Dschungel oder der größte Süßwassersee Südost-Asiens, der Tonle Sap, warten darauf bestaunt zu werden! 

5 wissenswerte Fakten, die wir Ihnen über Kambodscha verraten

Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha©tawatchai1990 - stock.adobe.com
Tänzerinnen in Kambodscha©Rawpixel.com-stock.adobe.com
Siem Reap in Kambodscha©trusjom-gty
  1. Kambodscha beherbergt das größte religiöse Monument der Welt, den Angkor Wat. Diese beeindruckende Tempelanlage aus dem 12. Jahrhundert zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern an.
  2. Der Tonle Sap See in Kambodscha ist der größte Süßwassersee in Südostasien. Er ist bekannt für seine einzigartige hydrologische Eigenschaft: Während der Regenzeit ändert sich die Fließrichtung des Flusses Tonle Sap, wodurch der See dramatisch anschwillt.

  3. In Kambodscha gibt es eine besondere Form des Transports, bekannt als "Tuk-Tuk". Dies sind motorisierte Dreiradfahrzeuge, die in den Städten als günstige und beliebte Fortbewegungsmittel dienen.

  4. Das Königreich Kambodscha hat eine Monarchie, und der König wird als symbolisches Oberhaupt des Landes verehrt. Derzeit ist König Norodom Sihamoni auf dem Thron.

  5. In Kambodscha gibt es ein jährliches Wasserfestival namens "Bon Om Touk". Dabei werden traditionelle Bootsrennen auf dem Fluss Tonle Sap abgehalten, bei denen Teams von Ruderern um die Wette paddeln. Es ist ein unterhaltsames Spektakel für Einheimische und Besucher gleichermaßen.

Steckbrief - Was muss man über Kambodscha wissen?

Amtssprache

Khmer

Einwohnerzahl

16,94 Mio. (Stand 2023)
Flugdauer 
10-12 Stunden ab/bis Deutschland
Geografie Kambodscha liegt auf der Indochinesischen Halbinsel, am Nordostufer des Golfs von Thailand. Im Westen und Nordwesten grenzt es an Thailand, im Norden an Laos, sowie östlich und südöstlich an Vietnam. 
Hauptstadt Phnom Penh
Herkunft des Namens Der Name stammt vermutlich vom alten Sanskrit-Namen des Landes, "Kambuja". Es war der Name eines historischen Reiches, das im heutigen Kambodscha und Teilen Thailands und Vietnams existierte.
Staatsform

Parlamentarische Wahlmonarchie

Stromspannung Die Netzspannung in Kambodscha beträgt 230 V bei einer Frequenz von 50 Hz. Es werden die Steckdosen vom Typ A, C und G verwendet. Um die Steckdosen zu nutzen, benötigen Sie einen entsprechenden Reiseadapter.
Telefonvorwahl +855

Währung & Zahlungsmittel

Riel (KHR) und US-Dollar

Zeitzone UTC+7

Wie ist das Klima & Wetter in Kambodscha?

In Kambodscha herrscht ein tropisch-feuchtwarmes Klima, das vom Monsun in zwei Jahreszeiten unterteilt wird - Trocken- und Regenzeit. 

Die Trockenzeit herrscht von November bis März, während die Regenzeit von April bis Oktober ist. Durch die Nähe zum Äquator ist zudem mit großen Temperaturschwankungen im Jahresverlauf zu rechnen. Klettert das Thermometer in den Monaten April und Mai tagsüber auf bis zu 40 °C, fällt es im Dezember und Januar oftmals auf unter 30 °C ab.

Klimadiagramm Kambodscha

Phnom Penh Jan Feb Mrz Apri Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temp. in °C 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25
Min. Temp. in °C 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15
Sonnenstunden 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9
Regentage 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2
Wasser-Temp. in °C 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25

Wann ist die beste Reisezeit?

Als beste Reisezeit für Kambodscha bieten sich die Monate von November bis März an. Die niedrigeren Temperaturen von ca. 30 °C und der wenige Regen machen für die Reisende diese Zeit zum Reisen erträglich. Hingegen steigt das Thermometer in den Monaten April und Mai oftmals auf bis zu 40 °C. 

Hohe Niederschläge und eine unerträgliche Luftfeuchtigkeit von bis zu 90 % erschweren von Juni bis Oktober im Land das Fortkommen, da viele Straßen nicht passierbar sind. Ein Vorteil dieser Regenzeit ist jedoch, dass der Regenwald rund um Angkor Wat in seiner vollen Pracht steht und auch viele Seen mit Wasser gefüllt sind.

Welche sehenswerten Städte, Sehenswürdigkeiten und Naturhighlights gibt es in Kambodscha?

Kambodscha ist ein faszinierendes Land, das mit seinen zahlreichen Städten, Sehenswürdigkeiten und Naturhighlights beeindruckt. Es bietet eine einzigartige Mischung aus historischen Schätzen, kulturellen Attraktionen und lebendiger Atmosphäre. Hier sind einige davon:

Phnom Penh©Pipop_Boosarakumwadi - gty

Phnom Penh

Phnom Penh ist die Hauptstadt des Königreichs Kambodscha und zugleich das kulturelle Zentrum mit ca. 2 Millionen Einwohnern. Sie liegt nahe des Tonle Sap Sees, direkt am Mekong. Die Stadt hat einiges zu bieten und ist deshalb sehr beliebt bei den Besuchern. Sei es der kunstvoll gestaltete Königspalast, das Nationalmuseum oder die Silberpagode - hier kommt jeder auf seine Kosten. Schlendern Sie entlang der Uferpromenade, besuchen Sie Parks oder den großen Zentralmarkt im Herzen der Stadt. Ein Besuch des Wat Phnom, dem bekanntesten Tempel und auch Namensgeber der Stadt, lohnt sich in jedem Fall.

Straßen von Siem Reap©simon_photos-gty

Siem Reap

Siem Reap ist der ideale Ausgangspunkt, um die Tempelanlagen von Angkor Wat zu besuchen und zugleich Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Neben gehobenen Hotels und edlen Restaurants findet hier auch ein Großteil des Nachtlebens in Kambodscha statt. In der Pub Street feiern jede Nacht Backpacker und Touristen aus aller Welt. Wer sich für die Geschichte des Landes interessiert, sollte auf alle Fälle dem Angkor National Museum einen Besuch abstatten, welches eine Einführung ins Reich der Khmer gibt.

Boot im Hafen©f9photos-stock.adobe.com

Sihanoukville

Die idyllische Hafenstadt liegt direkt am Golf von Siam und der Strand zählt zu den schönsten in Südost-Asien. Sie dient gleichzeitig auch als Ausgangspunkt für verschieden Unternehmungen, wie Tauchen oder Trekking. Die Stadt besteht im Wesentlichen aus drei Teilen, welche auch in der Örtlichkeit etwas getrennt liegen. Downtown ist der zentrale Teil in der Mitte der Halbinsel. Die Strände Ochheuteal und Serendipity Beach befinden sich im Süden der Halbinsel mit hochwertigen Hotels, Bungalowanlagen und Gästehäusern. In Weather Station Hill und Victory Beaches gibt es viele preiswerte Gästehäuser und Restaurants.

Tonle Sap See©takepicsforfun-gty

Tonle Sap

Der Tonle Sap See ist der größte See in ganz Südostasien und vor allem durch seinen Fischreichtum bekannt, der stark die kambodschanische Küche beeinflusst. Eine Bootsfahrt sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Der Tonle Sap See in Kambodscha ist ein bemerkenswertes Naturphänomen und der größte Süßwassersee in Südostasien. Während der Regenzeit schwillt der Fluss Tonle Sap an und kehrt seine Fließrichtung um, wodurch der See seine Größe drastisch vergrößert. Mit einer einzigartigen Flora und Fauna ist der Tonle Sap Lebensraum für eine Vielzahl von Tierarten, darunter selten vorkommende Süßwasserdelfine. Die Umgebung des Sees bietet auch faszinierende Einblicke in das Leben der lokalen Fischer- und Gemeinschaftsdörfer, die auf Stelzen gebaut sind. Ein Besuch des Tonle Sap Sees ermöglicht es Besuchern, die natürliche Schönheit und die einzigartige Ökologie dieses erstaunlichen Gewässers zu erleben.

Angkor Wat - das weltweit größte religiöse Monument

Angkor Wat ist ein Weltwunder ist das weltweit größte religiöse Monument der Welt. Das berühmte Angkor Wat befindet sich ca. 240 km nordwestlich der Hauptstadt Phnom Penh in der Nähe von Siem Reap, ca. 20 km nördlich des Sees Tonle Sap. Es war die größte Tempelanlage des Khmer-Reich und wurde innerhalb von 37 Jahren, unter der Herrschaft von König Suryvarmann II, erbaut.

Angkor Wat ist heute die bekannteste Tempelanlage in der Region Angkor und der größte Touristenmagnet im Land. Für viele Reisende ist es der ausschlaggebende Grund für einen Besuch Kambodschas. Es empfiehlt sich, mindestens einen ganzen Tag oder besser gleich mehrere Tage für den Besuch des riesigen Areals einzuplanen. Tauchen Sie ein in Kambodschas tiefste Geschichte und bestaunen Sie die Pracht der Tempelanlage mit Ihren eigenen Augen!

Sonnenuntergang in Angkor Wat©Alexander Ozerov-stock.adobe.com

Welche Sprache wird gesprochen?

Kleines Wörterbuch

Deutsch    Khmer
Ja / Nein bat បាទ / kmean គ្មាន
Danke saum arkoun សូមអរគុណ
Gut / Schlecht I ល្អ /  akrak អាក្រក់
Hallo chomreabsuor ជំរាបសួរ
Wie geht es dir? rbieb del anak mean? របៀប ដែលអ្នកមាន?
Mit geht es gut khnhom mean sokhpheap l ខ្ញុំមានសុខភាពល្អ
Guten Morgen / Guten Abend aroun suostei អរុណសួស្តី / lngeach l ល្ងាច ល្អ
Ich verstehe Sie nich tkhnhom min yl ខ្ញុំមិនយល់
Ok ylprom យល់ព្រម

Welche Ereignisse prägen die Geschichte Kambodschas?

4. Jahrhundert: Erste Siedlungen der Khmer, Cham & Funanesen wurden gegründet.

889: Angkor wurde Hauptstadt des Landes.

9. Jahrhundert: Phnom Penh wurde Hauptstadt des Landes und die Könige waren Buddhisten. Es kam zu Kämpfen im ganzen Land, da die anderen Staaten eine Unabhängigkeit zum Reich der Khmer anstrebten.

16. Jahrhundert: Die Herrschaft der Khmer endete und Thailand regierte zusammen mit Vietnam das Land Kambodscha.

1863: Kambodscha wurde eine Kolonie vom französischen-Indochina.

1945: Kambodscha erklärt seine Unabhängigkeit.

1954: Die französische Vorherrschaft wurde auf der Indochina-Konferenz beendet.

1970: Das Königreich Kambodscha wurde für abgeschafft erklärt.

1972: Lon Nol wurde Präsident der Republik Khmer.

1975: Die roten Khmer gelangten an die Macht und nahmen die Hauptstadt Phnom Penh ein.

1978: Vietnamesen nahmen Kambodscha ein und stürzten den Machthaber Pol Pot.

2004: König Norodom Sihamoni wurde Staatsoberhaupt auf Lebenszeit..

Was sind die wichtigsten Feiertage in Kambodscha?

  • 1. Januar: Neujahr
  • 7. Januar: Tag des Sieges
  • 1. März: Meak-Bochea
  • 13.-17. April: Khmer Neujahr
  • 13. Mai: Geburtstag König Sihamonis
  • 18. Juni: Geburtstag der ehemaligen Königin
  • 24. September: Tag der Verfassung und Krönung
  • 8.-10. Oktober: Pchum Ben
  • 9. November: Unabhängigkeitstag und gleichzeitig Nationalfeiertag
  • 22.-24. November: Wasserfest
  • 10. Dezember: Tag der Menschenrechte

Welche Speisen & Getränke sollten Sie in Kambodscha probiert haben?

Gericht Lok Lok aus Kambodscha©paul_brighton-stock.adobe.com
Tee aus Kambodscha©Africa Studio-stock.adobe.com

Speisen

Die Küche Kambodschas ist eine spannende Mischung aus chinesischen, indischen und thailändischen Einflüssen, die sich mit den regionalen Besonderheiten des südostasiatischen Landes zu einer Einheit geformt haben.

"Lok Lak" ist ein traditionelles Fleischgericht Es besteht aus Rindfleisch in einer würzigen Soße angebraten und gemeinsam mit einem gebratenen Ei, Salatblättern und gerösteten Zwiebeln auf dem Teller angerichtet.

Ein schmackhaftes Fischgericht ist unter der Bezeichnung "Amok" bekannt. Dabei handelt es sich um einen Fisch, der in Bananenblätter eingewickelt und anschließend gedünstet wird.

Getränke

Nationalgetränk in Kambodscha ist Tee in allen Variationen. Meist wird grüner oder schwarzer Tee leicht gesüßt zum Essen serviert. Zahlreiche Fruchtsäfte mit exotischen Geschmacksrichtungen sind in den Geschäften erhältlich, ebenso Säfte aus Orangen und Kokosnuss auf Zuckerrohrbasis. Die Einheimischen trinken als Durstlöscher häufig kalte Sojabohnenmilch. Interessant ist, dass kaum ein Getränk in Kambodscha ohne Eiswürfel zu sich genommen wird.

An alkoholischen Getränken sind asiatische Biersorten wie Tsingtao Bier und Laos Bier verbreitet. Aus kambodschanischen Zuckerpalmen werden Palmwein und Palmlikör hergestellt, die sich durch einen süßen Karamellgeschmack auszeichnen. 

FAQ: Was sollte man vor einer Reise nach Kambodscha beachten?

In Kambodscha sind rund 93 % der Bevölkerung Anhänger des Theravada-Buddhismus, der außer in Kambodscha auch in Thailand, Laos und Myanmar verbreitet ist. Weitere vertretene Glaubensrichtungen sind der Islam mit etwa 6 % und das Christentum mit 1 %, wovon die Neuapostolische Kirche die größte vertretene Konfession ist. Die katholische Kirche Kambodschas ist vor allem bei der Minderheit der Vietnamesen verbreitet. Heute leben hier 59.500 Mönche und 3.980 Wats.

Trinkgelder werden gerne von einheimischen Führern, Trägern und Angestellten in westlichen Hotels und Restaurants entgegengenommen. Es ist angebracht, Bedienungen 10 % des Rechnungsbetrages als Trinkgeld zu geben, soweit kein Servicebetrag berechnet wurde. 8-10 US-Dollar pro Tag sollten Reiseleiter und Fahrer erhalten und 1 US-Dollar pro Gepäckstück Kofferträger. Taxifahrer erwarten kein Trinkgeld, hier kann man aber gerne die Rechnung auf den nächsten Dollar aufrunden.

Reisedokumente müssen zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.

In Kambodscha herrscht Visumspflicht. Das Visum kann bei Einreise vor Ort, vorher bei der zuständigen Visumbehörde oder im Internet als e-Visum beantragt werden. Das Touristen-Visum für die einmalige Einreise ist 4 Wochen gültig.

Bitte beachten Sie, dass Alleinreisende Minderjährige eine offizielle Zustimmungserklärung der Sorgeberechtigten benötigen.

Kambodscha ist ein sicheres Reiseland. Dennoch ist es bei Abstechern in entlegenere Gebiete ratsam, sich über die aktuelle Sicherheitslage vor Ort zu informieren. Die Hauptstadt Phnom Penh und der Tempelkomplex von Siem Reap sind für Touristen jedoch sichere Gebiete. Allerdings sind Diebstähle vor allem an touristischen Hotspots verbreitet, wie überall auf der Welt. Reisenden wird empfohlen, wertvolle Gegenstände nicht offen zu zeigen und keine zu hohe Summe Bargeld dabei zu haben. Auch in den Hotels sollten Wertgegenstände nicht offen liegen gelassen werden.

Verwenden Sie nur abgekochtes, sterilisiertes oder abgefülltes Wasser. Vermeiden Sie Eis. Des Weiteren sollten Sie kein ungekochtes Gemüse sowie nur selbst geschältes Obst zu sich nehmen.

Als Eigenbedarf dürfen folgende Mengen an Tabak und Alkoholischen Getränken mitgeführt werden:

10 Päckchen Zigaretten

1 Flasche Spirituosen oder Wein

Fremdwährungen im Gegenwert von 10.000 US$ müssen gemeldet und deklariert werden.

Sie sollten darauf achten, das Schultern und Knie bedeckt sind. In Tempeln müssen Sie die Schuhe ausziehen, die Arme und Beine müssen vollkommen bedeckt sein und die Füße dürfen auf niemanden zeigen.

Für eine Reise nach Kambodscha sind keine Impfungen zwingend vorgeschrieben.

Empfohlen wird eine medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner bzgl. Abklärung der erforderlichen medizinischen Aspekte für Ihre Reise, wie z. B. Malariaprophylaxe und Impferfordernisse.

Trotzdem ist die meist genutzte Währung der US-Dollar. In den großen Städten wird fast alles nur noch in US-Dollar bezahlt und selten in Riel. Für ländliche Regionen bietet es sich aber an, auch den Riel in der Tasche zu haben.

Größere Hotels akzeptieren mittlerweile auch Kreditkarten, vor allem die VISA. Große Touristenzentren verfügen auch über Geldautomaten.

Experten-Tipps von Berge & Meer Mitarbeitern

Fahrrad-Tour am Mekong-Fluss

Ramona Burbach - Berge & Meer Reiseexpertin

Südostasien hat mich schon immer fasziniert. Auf einer Erlebnisreise durch Vietnam und Kambodscha kann man noch ein bisschen tiefer in die Kultur der Länder eintauchen als auf einer "normalen" Rundreise. Während einer Fahrradtour in Cai Be in der Nähe von Saigon, dem wirtschaftlichen Zentrums Vietnams, haben wir zum Beispiel gleich drei Mal den Mekong-Fluss mit der Fähre überquert und waren mittendrin im täglichen Geschehen: Die Bauern hatten gerade Körbe voller Rambutan geerntet und boten uns die Litschi ähnlichen Früchte zum Probieren an. Köstlich süß! Mit am besten gefallen hat mir die bunte Küstenstadt Hoi An. Die kleinen Gassen mit den vielen Lampions, die abends in allen Farben leuchten - der Ausflug ans Südchinesische Meer hat sich da schon gelohnt! Zum Essen kann ich das "The Cargo Club" in der Altstadt empfehlen: Es gibt leckere vietnamesische Gerichte und von der Dachterrasse aus schaut man direkt auf den Thu Bon Fluss.

Tuk-Tuk-Fahrt nach Angkor-Wat

Sally Ann Graboski - Berge & Meer Reiseexpertin

Jeder reisefreudige Mensch hat doch seine eigene persönliche Bucketlist im Kopf - und auf der meinen standen die Tempelanlagen von Angkor Wat ganz oben! Und so war der Sonnenaufgang an den berühmtesten Tempelanlagen in Kambodscha eins meiner Reise-Highlights. Schon um 4.30 Uhr klingelte der Wecker. Kurz darauf holte mich ein charmanter Tuk-Tuk-Fahrer ab, mit dem es zunächst zum Ticketschalter und danach zu einem Parkplatz vor der Tempelanlage ging. Dann galt es, der Masse in der Dunkelheit schnell zu folgen. Für den Weg ist es daher sehr ratsam, eine Taschenlampe dabei zu haben. Sobald die Sonne aufgeht, erkennt man mehr und mehr die erstaunliche Baukunst des Tempels: Ein Meisterwerk und das Symbol der Khmer-Kultur. Und zurecht Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Zugegeben: Man trifft natürlich viele Touristen, die sich in den Anlagen und besonders am Angkor Wat tummeln, aber das Ganze ist und bleibt trotzdem magisch! Man fühlt sich direkt wie im Film Tomb Raider, der unter anderem in der Ta Prohm-Tempelanlage gedreht wurde. Mein persönlicher Tipp: Klären Sie mit Ihrem Tuk-Tuk-Fahrer ab, die übliche Tempelroute einfach entgegengesetzt abzufahren. Das führt dazu, dass gerade zu Beginn noch deutlich weniger los ist.

Reiseberichte unserer Kunden

Ihr Chronist: Robin

Faszination und Mythos Indochina. Erleben Sie eine spannende Rundreise zusammen mit unserem Chronisten. Es erwartet Sie die Trendmetropole
Ho-Chi-Minh-Stadt, die Halong-Bucht sowie die Tempelanlagen von Angkor.

Ihr Chronist: Peter

Entdecken Sie Vietnam & Kambodscha! Gehen Sie auf Abenteuerreise im Mekong-Delta, erkunden Vietnams Landschaften und tauchen in die fremde Kultur ein. Übernachtung auf einer Dschunke. In Angkor wandeln Sie auf den Spuren der Vergangenheit.

Ihr Chronist: Thomas

Begeben Sie sich mit unserem Chronisten auf eine Reise der Vielfalt, auf der Sie gleich drei faszinierende Länder Asiens kennenlernen! Lassen Sie sich von den goldenen Pagoden in Myanmar, der Mekong-Flussfahrt in Laos und Angkor Wat in Kambodscha begeistern!