April 2016

Lassen Sie sich von unserem Chronisten mitnehmen auf die Insel der Schönheit. Genießen Sie Wanderungen in der traumhaft schönen Natur Korsikas und erfreuen Sie sich an der malerischen Kulisse von imposanten Bergen, üppiger Vegetation und abwechslungsreicher Küsten.

Ihr Chronist

Kurz zu meiner Person: Mein Name ist Gerhard, ich bin 68 Jahre alt und komme aus Nordrhein-Westfalen.

Reisen gehört zu meinen Hobbys. Bei Wanderungen, die ich manchmal alleine unternehme, kommt es mir auf eine gute Vorbereitung (Wanderbücher, Karten usw.) an.

1. Tag: Anreise

Wir, mein Freund und ich, starteten samstagsfrüh von Köln aus. Nach 1.5 Stunden Flug landeten wir in Calvi. Vom Transfer zum Hotel Maristella haben wir uns beim Reiseleiter mit dem Schild "Berge & Meer" abgemeldet, da wir einen Mietwagen bei Europcar gemietet hatten. Übernahme des Peugeot 208 (Neuwagen (10 km) klappte problemlos, so dass wir gegen 10.00 Uhr im strandnahen Hotel in Algajola im Nordwesten der Insel eintrafen.

Da die Zimmer noch nicht bezugsfertig waren, haben wir erstmal gefrühstückt und anschließend die Hotelanlage erkundet. Nachmittags haben wir uns bei bewölktem Himmel den kleinen Ort Algajola und Calvi angeschaut.

2. Tag: Balagne - Monte Sant´Angelo - Sant´Antonio - Pigna

Nach gutem Frühstück geht es los zur ersten Wanderung.

Wir parken in der Nähe des Klosters Couvent de Corbara. Auf ausgeschildertem Wanderpfad geht es auf den 562 m hohen Monte Sant´Angelo. Bei wolkenlosem Himmel haben wir, anfangs alleine, vom Gipfelkreuz einen sagenhaften Ausblick auf die Balagne (eine der ältesten und fruchtbarsten Kulturlandschaften Korsikas).

Wir wandern weiter zum Bergdorf Sant´Antonio - wegen seiner hübschen Gässchen und seiner aussichtsreichen Lage eines der schönsten Dörfer der Insel.

Zurück am Auto, fahren wir zum Künstlerdorf Pigna. Auf der menschenleeren Terrasse des Restaurants genießen wir den Wein und die Oliven.

3. Tag: Punta Castellacciu - Porto - Calanche

Ein wolkenloser Montag begrüßt uns.

Da heute eine größere Tour auf dem Plan steht, frühstücken wir schon um 6.45 Uhr. Erster Fotostopp am Pass Bocca di Palmarella (408 m) mit einer atemberaubenden Sicht auf den Golf de Girolata.

Weiterfahrt zur Bocca a Croce (269 m, 22 km nördlich von Porto). Steiler Aufstieg auf den Bergkamm Punta Castellacciu (585 m) zwischen dem Golf von Porto und dem Golf von Girolata mit einzigartigem Rundblick auf die beiden Buchten, den Hauptkamm und die Scandola-Halbinsel, (schweißtreibend), 21 °C.

Fahrt über Porto (Hafen und Strand) in die Calanche (Felsburgen und tiefblaues Meer). Kurze Wanderung vom "Hundekopf" (Tete du Chien) zum burgartigen rötlich schimmernden Felskoloss Chateau Fort durch das Grün der Macchia.

Während der Rückfahrt überraschte uns eine Ziegenherde auf der Straße, bevor wir eine Rast in der Snack-Bar an der Bocca a Croce einlegten.

4. Tag: Capu di a Veta (703 m, Hausberg von Calvi)

Heute steht eine anstrengende Wanderung auf den Hausberg von Calvi (Höhenunterschied ca. 700 m) bei schönem Wetter auf dem Programm.

Wir parken in der Nähe des Hotels Corsica und steigen auf durch teilweise 3 m hohe Macchia und über glatte Felsplatten. Kurz vor dem Gipfel liegen viele Tafoni (durchlöcherte Steine).

Oben am 9 m hohen Gipfelkreuz erwartet uns (zuerst alleine) eine großartige Sicht auf den Golf von Calvi. Nach dem Abstieg machen wir noch einen kurzen Stopp an der herrlichen Sandbucht von Calvi inklusive Abkühlung der gestressten Füße im Meereswasser.

5. Tag: Cascades des Anglais bei Vizzavona - Corte

Durch die weite Anfahrt bedingt frühstücken wir schon um 6.45 Uhr.

Nach problemloser Fahrt parken wir am Bahnhof Vizzavona. Die Wolken verziehen sich allmählich und wir wandern entlang der Kaskaden (Wasserfall in Form von Stufen) des Agnone-Baches (ein Wunder der Natur) durch noch wenig belaubte Buchenwälder. In den an den Kaskaden herausgespülten Badebecken kann man sich in den heißen Sommern hervorragend abkühlen.

Auf der Rückfahrt machen wir Halt in der alten historischen Universitätsstadt Corte (7.000 Einwohner). Wir schlendern durch die Gassen der Altstadt und erfrischen uns bei einem Glas Bier. Dann geht es in einem durch zurück nach Algajola.

6. Tag: Bocca di a Battaglia - Monte Tolu - Speloncato

Heute geht es auf zum 1332 m hohen Monte Tolu.

Mit dem Mietwagen fahren wir die kurvenreiche Straße zum Pass Bocca di a Battaglia (1.099 m) hoch. Heute ist es auch wieder wolkenlos, aber heftiger böiger Wind.

Zuerst geht es über die Kammhöhe durch Heidelandschaft, dann queren wir einen mit Felsen durchsetzten Steilhang. Schon am Weg und auf dem Monte Tolu genieße ich einen wunderschönen Tiefblick auf die Balagne und weite Teile der Nordwestküste.

Nach der Rückkehr zum Parkplatz fahren wir in das am Felsen "klebende" Bergdorf Speloncato (553 m). Nach einem Bummel durch die engen Häuserschluchten genießen wir das kühle Bier.

7. Tag: Bonifatu - Spasimata-Hängebrücke

Nach dem Frühstück fahre ich bei gutem Wetter zur 21 km südlich von Calvi gelegenen Auberge de la Foret de Bonifatu. Von dort wandere ich über einen Höhenunterschied von ca. 750 m zur 1230 m hoch gelegenen Spasimata-Hängebrücke.

Immer flussaufwärts geht es mit mehreren Bachüberquerungen durch herrlichen Kiefernwald. Die Badegumpen laden zum Hinunterklettern ein. Das letzte Stück des Wanderpfades vor der Spasimata-Hängebrücke ist ein Teil des Weitwanderweges GR20 und ist an plattigen Passagen kettengesichert.

Die Hängebrücke verläuft in 20 m Höhe über den Gebirgsbach und ist für manchen eine kleine Herausforderung. Jetzt einige Fotos geschossen und dann geht es auf den Rückweg.

Abends im Hotel gibt es noch eine schöne Abschiedsveranstaltung.

8. Tag: Abreise

Gegen ca. 10.30 Uhr startet die Maschine mit einer Stunde Verspätung nach Köln.

Eine wunderschöne Reise geht zu Ende.

Ihr Reiseverlauf

Ihr Urlaubsort: Algajola
Der kleine Ort Algajola liegt an der nordwestlichen Inselküste zwischen Calvi und L'Île-Rousse. Auf rund 3 km erstreckt sich hier ein schöner Sandstrand, der selbst in der Hochsaison nie überlaufen ist. Mit malerischen Gassen und versteckten Plätzen hat sich Algajola seinen mittelalterlichen Charme bewahrt. Ein Highlight des historischen Fischerdorfs ist die Zitadelle aus dem 15. bis 17. Jh., aber auch der Besuch der Kirche St. Georges lohnt sich. Bei einem gemütlichen Spaziergang durch die Altstadt warten kleine Geschäfte und Restaurants auf Sie. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt mit der Kleinbahn "Feuriger Elias", welche Sie mehrmals täglich von Algajola nach Calvi (17 km) bzw. L'Île-Rousse (8 km) bringt - Ausblicke auf Klippen und traumhafte Badebuchten inklusive! In Calvi angekommen ist der Besuch der Zitadelle aus dem 15. Jh. ein Muss, aber auch ein Spaziergang durch die kleinen Gassen mit vielen Boutiquen und Geschäften. Ideal für eine Pause: Eine der vielen Bars am Yachthafen oder der mehr als 6 km lange Sandstrand, der ins kristallklare Wasser führt.

Unser Tipp:
Einen herrlichen Ausblick über die Bucht und den Golf von Calvi hat man von der Kapelle Notre Dame de la Serra aus. Aber auch L'Île-Rousse mit dem roten Felsen, dem hübschen Sandstrand und einem sehenswerten Wochenmarkt sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Wanderpaket mit neuen Wanderungen (auf Wunsch, buchbar bei Anreise 19.03. - 28.05. und 27.08. - 22.10.2016)

Sonntag: Route: Santa Reparata di Balagna - L'Île-Rousse
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wanderzeit: ca. 4.5 Stunden
Höhenmeter: im Aufstieg ca. 200 m - im Abstieg ca. 330 m

Sie fahren mit dem Bus nach Santa Reparata. Von hier geht es zu Fuß über die Kapelle San Francescu nach L'Île-Rousse. Eine sehr schöne Höhenwanderung mit ständigem Blick auf das Monte-Grosso-Massiv und auf die Dörfer der Balagne. Es bleibt Ihnen auch genügend Zeit, die schöne Stadt L'Île-Rousse zu besichtigen. Die Rückfahrt ins Hotel Maristella erfolgt mit dem Zug oder Bus.

Montag: Route: Monte Tolu
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wanderzeit: ca. 3 Stunden
Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg: ca. 310 m

Der Bus bringt Sie zum Pass Bocca di Battaglia. Von dort aus unternehmen Sie eine leichte Bergwanderung auf den 1.332 m hohen Monte Tolu, inklusive leichtem Klettern am Gipfel. Genießen Sie die wunderschöne Aussicht auf die Balagne und weite Teile der Nordwestküste. Rückfahrt mit dem Bus ins Hotel.

Dienstag: Route: Jardin Ostriconi mit der Désert des Agriates
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wanderzeit: ca. 4.5 Stunden
Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg: ca. 400 m

Vom Ausgangspunkt "Jardin Ostriconi" führt Sie der Weg in die Désert des Agriates, das kargste Gebiet der Insel. Auf einer Rundtour lernen Sie die Steinwüste und die Macchia, ein immergrüner Buschwald, der typisch für die Insel ist, kennen. Der 280 m hoch gelegene Gipfel "Punta Liatoggiu" bietet einen weiten Blick bis zum Kap Corse und auf die herrlichen Stände an der sonst so schroffen Westküste.

Donnerstag: Forêt de Bonifatu - Bocca di Bonassa
Schwierigkeitsgrad: Schwer
Wanderzeit: ca. 4 - 4.5 Stunden
Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg: ca. 650 m

Sie werden zur "Auberge de la Forêt de Bonifatu" gebracht. Von dort aus erkunden Sie auf Pfaden die Laub- und Kiefernwälder von Bonifatu bis hin zum Tagesziel Bocca di Bonassa. Die Schlucht offeriert einen herrlichen Blick auf die Bucht von Calvi sowie ins Fango-Tal.

Freitag: Monte Sant’Angelo
Schwierigkeitsgrad: schwer
Wanderzeit: ca. 5.5 Stunden
Höhenmeter im Aufstieg und Abstieg: ca. 600 m

Vom Ferienhotel Maristella führt Sie die Wanderung über das Kloster Corbara zum aussichtsreichen Gipfel des Monte Sant’Angelo (ca. 562 m). Es erwartet Sie ein grandioser Rundblick. Der Weg führt Sie weiter zum verträumten Bergdorf Sant Antonino, wo Sie ein korsisches Picknick erwartet. Nach der Stärkung erfolgt die Rückwanderung zum Hotel über das Künstlerdorf Pigna.

Tipps und Informationen für die Wanderungen
- Knöchelhohe Wanderschuhe mit gutem Profil oder Trekkingschuhe
- Trekking- oder Skistöcke
- Wind- und Wetterschutz wie z. B. Gore-Tex-Jacke oder Regencape
- Taschenschirm
- Kopfbedeckung für starke Sonneneinstrahlung
- Sonnenbrille
- Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor
- Kleiner Rucksack (Größe ca. 20 bis 25 l)
- Trinkflasche (für min. 1 l Flüssigkeit)
- Kleines Klappmesser
- Für die Wanderungen erhalten Sie jeweils ein Lunchpaket pro Person

Ihr Ferienhotel: Maristella

Das von Berge & Meer geführte Hotel liegt nur 5 Gehminuten von einem tollen Sandstrand - durch eine Straße getrennt - entfernt. Das Zentrum und die Haltestelle des "Feurigen Elias" erreichen Sie in etwa 10 Gehminuten. Die Anlage ist im korsischen Stil gestaltet und verfügt über Restaurant mit Terrasse, Bar mit Kaminecke, großzügige Außenanlage mit Swimmingpool (nicht beheizt), Poolliegen mit Sonnenschirmen und Auflagen (nach Verfügbarkeit kostenfrei nutzbar, Leih-Strandtücher gegen Gebühr erhältlich).

Auf der großen Restaurantterrasse gibt es die Möglichkeit, WLAN zu nutzen (15 € pro Woche). Für sportliche Aktivitäten stehen Tennisplätze, Volleyballfeld, Tischtennisplatte, Boulesbahn und eine Bogenschießanlage zur Verfügung. Die Animation besteht aus Aqua-Gymnastik, Wasserball, Volleyball, Darts und vielem mehr. Am Abend stehen Musicals, Karaoke, Sketche, Spiele und Shows auf dem Programm. Ein Wanderpaket mit 5 geführten Wanderungen ist vorab buchbar.

Zusätzlich bietet das Hotel Tages- und Halbtagsausflüge an, die Sie vor Ort buchen können. So sind unter anderem auch Ausflüge zum Cap Corse (bekannt für seinen Wein), zum Naturschutzpark Calanches de Piana mit dem wunderschönen Golf von Porto ("die 5 Wunder Korsikas") und in die alten Dörfer der Balagne mit dem Künstlerdorf Pigna, Sant'Antonino usw. buchbar.

Korsika.

Urlaub im Ferienhotel Maristella in einer der schönsten Regionen.
  • Inkl. Flug
  • 8-/15-tägig
  • Ferienhotel Maristella
  • All-Inclusive
Termine: Sep - Okt 2017
Reisecode: HFK001
p. P. ab 629 € 7 Nächte, All Inclusive, Doppelzimmer mit separatem Schlafraum, 2 Erw. + 1 Kind, bei Belegung mit 2 Personen, inkl. Flug

Korsika.

Entspannte Auszeit im Ferienhotel Maristella.
  • Inkl. Flug
  • 8-/15-tägig
  • Ferienhotel Maristella
  • All-Inclusive
Frühbucher-Vorteil
Termine: Mrz - Okt 2018
Reisecode: HFK001
p. P. ab 499 € 7 Nächte, All Inclusive, Doppelzimmer, bei Belegung mit 2 Personen, inkl. Flug