Entdecken Sie den herzlichen Charme der Niederlande, der weit über Käse, Tulpen und Windmühlen hinausgeht.

Kilometer lange Sandstrände, Sumpf- und Flusslandschaften wie "De Hollandse Biesbosch", eine Vielzahl an Naturschutzgebieten (z. B. Veluwe, Texel oder De Meinweg) sowie urige Kleinstädte und Dörfer lassen sich über den "Pieterpad" mit dem Fahrrad erkunden. Mit 8.000 km an Wasserwegen und dem Meer direkt vor der Tür, bieten sich die Niederlande ganz besonders für Wasserbegeisterte an.

Die Städte der Niederlande wie zum Beispiel Amsterdam locken mit einer bunten Mischung an Kulturen, ihrem weltberühmten Nightlife und jeder Menge kultureller Highlights. Amsterdam besticht zudem durch viele Brücken und Grachten mit ganz eigenem Reiz, der jedes Jahr viele Besucher in seinen Bann zieht und sich für einen Kurztrip anbietet.

Die Niederländer sind ein weltoffenes Volk, dabei traditionsbewusst und die Nationalfarbe Orange, die ihren Ursprung im Königshaus der Oranier hat, ist im ganzen Land allgegenwärtig (auch wenn die Landesflagge rot-weiß-blau gestreift ist). Zu Nationalfeiertagen, wie dem "Koningsdag" oder dem "Koninginnedag", wird die Verbundenheit zum Königshaus mit Umzügen und Festen landesweit gefeiert. Praktisch wie die Niederländer sind, wird dieser Feiertag einfach einen Tag vorverlegt, sollte er auf einen Sonntag fallen.

Impressionen von den Niederlande

Erleben Sie die Niederlande per "Boat and Bike". Entdecken Sie Windmühlen, Wälder, Strände und idyllische Städte auf ganz individuellen Routen!
 Reise-Video Niederlande

Steckbrief

Fläche
41.528 km² (18.41 % Wasser)

Einwohnerzahl
16.829.289/405 Einwohner pro km²

Amtssprache
Niederländisch, regional: Friesisch (Provinz Friesland)

Staatsform
Parlamentarische Monarchie

Hauptstadt
Amsterdam

Geografie
Das Königreich der Niederlande (amtlich: Koninkrijk der Nederlanden) liegt in Mitteleuropa. Die Niederlande grenzen im Westen an Belgien und im Osten an Deutschland. Die zugehörigen West friesischen Inseln (Texel, Vlieland, Terschelling, Ameland, Schiermonnikoog, Simonszand, Boschplaat, Rottumerplaat, Rottumeroog) liegen vor der Nordküste. Zwischen ihnen und dem Festland liegt das Wattenmeer, das sich entlang der deutschen Küste in östlicher Richtung bis nach Dänemark fortsetzt.

Zusammen mit Belgien und Luxemburg bilden die Niederlande die Benelux-Staaten. Zudem gehören auch die Niederländischen Antillen (nördlich von Venezuela) und die karibische Insel Aruba zum Staatsgebiet.

Von der Landesfläche liegen ca. 40 % unterhalb des Meeresspiegels und werden durch ein komplexes System von Schutzwällen und Deichen vor Überflutung geschützt.

Telefonvorwahl
0031

Domainendung

Währung
Euro (€)

Kreditkarten
Akzeptiert werden z. B. Visa oder MasterCard. Bei Zahlung mit Kreditkarte wird in den Niederlanden eine Geheimzahl. Geldautomaten werden in den Niederlanden meist von Banken wie ING, SNS Bank oder Rabobank bereitgestellt. An diesen kann mit Kreditkarte oder EC-Karte Geld abgehoben werden. Berechnet werden hierbei die Gebühren, die von der Hausbank des Karteninhaber festgelegt werden.

Stromspannung
230 V, 50 Hz.
Stecker: C, F (gleiche Stecker wie in Deutschland) Ein Adapter wird nicht benötigt.

Zeitzone
UTC+1 MEZ
UTC+2 MESZ (März bis Oktober)

Klima & Reisezeit

In den Niederlanden herrscht ein gemäßigtes Klima mit nicht zu heißen Sommern und milden Wintern. Der Temperaturunterschied zwischen Sommer und Winter wird geringer, je näher man sich am Meer befindet. Der trockenste Monat ist der März. Die höchsten Temperaturen mit durchschnittlichem Höchstwert von 28 °C liegen in den Monaten Juni und Juli. In den Wintermonaten liegt die durchschnittliche Temperatur bei 2 °C.

Die beste Reisezeit für einen Badeurlaub geht von Juni bis in den September. Wer Strandspaziergänge bevorzugt, wird auch im Frühjahr und Herbst auf seine Kosten kommen.

Provinzen

Die Niederlande teilen sich in 12 Regionen auf.
Region Hauptstadt Gemeinden Bevölkerung (Stand 2014) Fläche
Drente Assen 12 488.957 2.680,37 km²
Flevoland Lelystad 6 399.964 2.412,30 km²
Fryslân Leeuwarden 24 646.282 5.748,74 km²
Gelderland Arnhem 54 2.019.612 5.136,51 km²
Groningen Groningen 23 582.640 2.960,03 km²
Limburg Maastricht 33 1.120.002 2.209,22 km²
Noord-Brabant ’s Hertogenbosch 66 2.479.574 5.081,76 km²
Noord-Holland Haarlem 51 2.740.442 4.091,76 km²
Overijssel Zwolle 25 1.139.698 3.420,86 km²
Zuid-Holland Den Haag 60 3.576.359 3.418,50 km²
Utrecht Utrecht 26 1.253.625 1.449,12 km²
Zeeland Middelburg 13 380.620 2.933,89 km²

Städte

Amsterdam ist die pulsierende Hauptstadt des Landes. Auf 219 km² zu Land und zu Wasser beherbergt sie ca. 809.000 Einwohner. Amsterdam lockt jedes Jahr mit einer bunten Mischung an Kulturen, ihrem weltberühmten Nightlife und jeder Menge kultureller Highlights viele Touristen.

Den Haag mit ca. 495.000 Einwohnern, war ursprünglich der Jagdsitz der Grafen von Holland, ist Regierungssitz und Standort des Internationalen Gerichtshofs und Strafgerichtshofs. Zudem befinden sich in Den Haag vile Sehenswürdigkeiten, wie z. B. die Aksa-Moschee, das Paleis Noordeinde (Regierungssitz der Königlichen Familie), die Grote Kerk mit ihrem sechseckigen Turm, und der riesige Haagse Markt.

Den Helder liegt ca. 80 km nördlich von Amsterdam an der nördlichen Spitze der Halbinsel Nord-Holland. Mit der Autofähre erreicht man von Den Helder aus die benachbarten Insel Texel. In Den Helder leben ca. 57.000 Einwohner. Die Hafenstadt bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, wie den Museumshafen Willemsoord, das Marine Museum oder das Fort Kijkduin.

Edam mit ca. 35.000 Einwohnern befindet sich etwa 20 Kilometer nördlich von Amsterdam, an der Küste des IJsselmeeres. Edam hat eine jahrhundertelange Tradition als Käsemarkt. Der kugelrunde Edamer Käse (niederländisch: Edammer) kommt hierher. Edam hat eine malerische Innenstadt mit Häusern und kleinen Grachten aus dem 17. und 18. Jahrhundert, zudem findet jeden Mittwoch zwischen Juli und August der traditionelle Käsemarkt statt.

Utrecht ist die Hauptstadt der Provinz Utrecht und die viertgrößte Stadt der Niederlande mit ca. 311.000 Einwohnern. Von Ende August bis Anfang September findet das jährliche „Festival Oude Muziek“ statt. Zahlreiche Museen und sehenswerte Bauten laden zum Erkunden ein. Hierzu gehören z. B. das Museum Van Speelklok tot Pierement (Museum für Spieluhren und Drehorgeln), der Utrechter Dom oder das Paushuize (hier wurde 1459 der spätere Papst Hadrian VI. geboren).

Rotterdam in der Provinz Südholland zählt ca. 610.000 Einwohner und liegt größtenteils unterhalb des Meeresspiegels. In der Stadt gibt es viele Museen für die unterschiedlichsten Interessengebiete, wie z. B. das Kunstmuseum Boijmans van Beuningen, das Nederlands Architectuurinstituut oder die Modelleisenbahn-Ausstellung Railz Miniworld. Jährlich findet Ende Januar, Anfang Februar das internationale Filmfestival Rotterdam statt.

Sehenswürdigkeiten

• Freilichtmuseum "Zaanse Schans" in Alkmaar (bekannt für seine Windmühlen, Käserei, Holzschuhe)
• Rijksmuseum Amsterdam
• Dom in Utrecht
• Porzellanmanufaktur in Delft
• Kinderdijk mit den zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärten 19 Windmühlen
• Das von Störchen bewohnte Rathaus und die Hexenwaage von Oudewater
• Seehundeaufzuchtstation EcoMare auf Texel
• Der 400 Jahre alte Leuchtturm "Brandaris" auf Terschelling

Flora & Fauna

Die Niederländische Flora umfasst Moor- & Dünengebiete sowie kleine Wälder, ein Großteil der Fläche wird für landwirtschaftliche Zwecke genutzt.

Die Fauna ist recht artenreich. Marder (einschließlich Fischotter), Rotfüchse, Seehunde, Rehe, Rot- & Damhirsche und aus Farmkäfigen freigelassene Nutrias. Besonders die Vogelwelt ist sehr umfangreich und umfasst neben Brutpopulationen von Löfflern und Purpurreihern auch viele Zugvögel. Das niederländische Wattenmeer bietet zahlreichen Vogelarten (z. B. Austernfischer, Säbelschnäbler, Brachvögel und Gänse- & Entenarten) einen Rast- und Überwinterungsplatz.
Auch Seehunde gehören zur heimischen Tierwelt, die man oftmals bei Ebbe auf den Sandbänken beobachten kann. Austern sind an vielen Orten auch außerhalb der Austernzuchten zu finden.

Sprache

Die niederländische Sprache (Nederlandse taal), auch Niederländisch gehört wie die deutsche Sprache zur westgermanischen Gruppe des germanischen Zweiges der indogermanischen Sprachen. Es finden sich parallelen zum niederdeutschen Niedersächsisch, dem Friesischen und dem Englischen.

Religion

Die niederländische Bevölkerung gilt in Europa inzwischen als eine der am wenigsten religiös bzw. kirchlich gebundenen. Über die Hälfte der Bevölkerung ist keiner Religionsgemeinschaft zugehörig.
Die Religionszugehörigkeit in den Niederlanden teilt sich folgendermaßen auf: Konfessionslose 48,4 %, Römisch-Katholisch 27,0 %, Protestanten 16,6 %, Muslime 5,7 %, Hindus 1,3 %, Buddhisten 1,0 %.

Geschichte & Kultur

Entwicklung der Niederlande

Seit dem Abschmelzen der Gletscher im Eiszeitalter sind höher gelegene Gebiete der Niederlande besiedelt. Um 50 v. Chr. wurde das Land bis zur natürlichen Rheingrenze durch die Römer erobert, und es folgte die Gründung erster Siedlungen. Später herrschten die Franken über den südlichen Teil, die das Christentum in den Niederlanden verbreiteten.
Im 12. Jahrhundert teilte sich das Land in einzelne Territorien. Im 15. Jahrhundert fielen die Niederlande in die Besitzung der Habsburger und wurde von Kaiser Karl V. unter der Bezeichnung Niedere Lande mit Belgien und Luxemburg vereinigt. 1579 wurde die Republik der Sieben Vereinigten Provinzen gegründet, die später den Namen Republik der Vereinigten Niederlande erhielt.
Mit Gründung der Vereinigten Ostindischen Kompanie und der Westindischen Kompanie, dem Handel mit Südostasien, Amerika und Westafrika und einiger Kolonien begann eine Zeit des Reichtums für die Niederlande. Seinen Status als Großmacht verlor das Land nach einigen Kriegen gegen England, Frankreich und Spanien im 17. Jahrhundert.
Seine Unabhängigkeit erlangte es im Jahr 1813 wieder die Südlichen und Nördlichen Niederlande schlossen sich 1815 zum Königreich der Vereinigten Niederlande zusammen. 1830 spalteten sich die Südlichen Niederlande ab und benannten sich in Belgien um.
Nach dem zweiten Weltkrieg und dem Verlust von Niederländisch-Indien 1949 orientierte sich das Land außenpolitisch neu und ist heute Partner der Nato.

Kultur

Museen: Die Niederlande haben mit 1.000 Museen die größte Museumsdichte weltweit. Die bekanntesten sind das Museum Boymans-van Beuningen in Rotterdam, das Rijksmuseum und das Vincent-van-Gogh-Museum in Amsterdam, das Schloss Het Loo in Apeldoorn und das Mauritshuis in Den Haag. Themenjahre wie "Rembrandt 400" im Jahr 2006 locken jedes Mal viele ausländische Besucher ins Land.

Kunst: Malerei hat in den Niederlanden eine jahrhundertalte Tradition. Bekannte Künstler sind Rembrandt van Rihn, Jan Vermeer, Hieronymus Bosch, Vicent van Gogh, M. C. Escher und viele mehr. Während des Goldenen Zeitalters beherbergten die Niederlande ca. 700 Maler, die pro Jahr an die 70.000 Gemälde schufen.

Musik: Die Oper erhält in den Niederlanden großen Zuspruch. Allein die international angesehene Nederlandse Opera in Amsterdam bringt jährlich etwa zehn Stücke auf die Bühne. Auch Festivals wie das Holland-Festival, das den kompletten Juni in Amsterdam stattfindet ist international bekannt. Neben klassischer Musik sind die Niederlande bekannt für Jazz, Pop und Improvisation Musik. Das North Sea Jazz Festival ist eines der größten Jazzfestivals in Europa und das Pinkpopfestival eines der bekanntesten Popfestivals.

Tanz: Bekannt sind die Niederlande vor allem für den modernen Tanz. Das Nationalballett in Amsterdam führt ein breit gefächertes Repertoire von klassisch-romantischen bis zu zeitgenössischen Werken auf. In den Haag findet alle zwei Jahre das Holland Dance Festival statt, während dessen die wichtigsten Tanzproduktionen aus dem In- & Ausland aufgeführt werden.

Theater: Die Niederlande beherbergen eine Vielzahl an professionellen Schauspieltruppen. Während des jährlichen Theaterfestivals in Amsterdam werden die wichtigsten Bühnenstücke des vorangegangenen Jahres aufgeführt.

Literatur: Das Land ist Heimat vieler bedeutender Schriftsteller der letzten Jahrhunderte, wie z. B. Erasmus von Rotterdam, Adrian van Dis, Hella Haasse oder Arnon Grünberg. Das Interesse an Büchern niederländischer Autoren ist in den letzten Jahren stetig angestiegen.

Architektur: Die niederländische Architektur ist weltweit bekannt. Neben den Amsterdamer Grachtenhäusern (17. und 18. Jahrhundert) finden auch die Bauten des 20. Jahrhunderts, wie z. B. das von Berlage entworfene Stadtviertel Amsterdam-Zuid viel Beachtung.

Archäologie: Ca. 1.800 archäologische Objekte stehen in den Niederlanden unter Denkmalschutz. Die Hünengräber von Drente, die ehemalige Insel Schokland in Flevoland und die Warften in Groningen und Friesland gehören zum Welterbe der UNESCO.

Essen & Trinken

Die niederländische Küche ist herzhaft und abwechslungsreich, und gerade in den Küstenregionen werden unzählige Fischgerichte angeboten, wie z. B. „Lekkerbekjes“, ein gebratener Weißfisch. Zu den Spezialitäten des Landes gehören Stamppot (eine gestampfte Mischung aus Kartoffeln und Gemüse), Frikandel (eine Art Würstchen), Patat (Pommes Frites) oder Süßspeisen wie Poffertjes (Minipfannkuchen) oder Pannekoeken.

Bedingt durch die ehemaligen Kolonien, hat auch die indonesische oder chinesische Küche auf dem niederländischen Speiseplan einen festen Platz.

Wissenswertes von A-Z

Seit 1986 bestand das Königreich der Niederlande aus drei Ländern: den Niederlanden, den Niederländischen Antillen und Aruba. Aruba hatte 1986 den Status eines einzelnen Landes erhalten. Mit dem 10. Oktober 2010 erhielten die Inseln eine neue Einteilung: Aruba, Curaçao und Sint Maarten sind einzelne Länder im Königreich, Bonaire, Sint Eustatius und Saba sind „besondere Gemeinden“ der Niederlande, gehören aber keiner niederländischen Provinz an.

In den Niederlanden haben unter anderem folgende internationale Institutionen ihren Sitz:
• Internationaler Gerichtshof
• Internationaler Strafgerichtshof
• Europol
• Europäisches Weltraumforschungs- und Technologiezentrum

Die Niederlande besitzen ein gut ausgebautes Straßennetz mit einer Gesamtlänge von 116.500 Kilometern. Das Schienennetz hat eine Gesamtlänge von 2808 Kilometern und ist das am dichtesten befahrene Schienennetz Europas.

In den Niederlanden gibt es keinen eigentlichen Nationalfeiertag, dafür den Koningsdag. Im Vergleich zu fast allen anderen europäischen Ländern ist der 1. Mai kein Feiertag, und das Ende des Zweiten Weltkriegs wird am 5. Mai (nicht am 8. Mai) begangen, da die deutschen Streitkräfte in den Niederlanden gesondert kapitulierten.

Anstatt Weihnachten feiern die Niederländer „Sinterklaas“ (Nikolaus). Am 5. Dezember kommt er mit seinem Pferd und seinem Helfer „Zwarte Piet“ auf einem Dampfschiff aus Spanien angefahren und verteilt Süßigkeiten.

Viele weltberühmte Maler waren Niederländer. Neben Hieronymus Bosch brachte die Blütezeit der Republik im 17. Jahrhundert, das sogenannte Goldene Zeitalter, große Künstler wie Rembrandt van Rijn, Jan Vermeer, Frans Hals, Carel Fabritius, Gerard Dou, Paulus Potter, Jacob Izaaksoon van Ruisdael oder Jan Steen hervor. In dieser Zeit blühte neben der Malerei auch die Literatur, als bekannteste Vertreter sind Joost van den Vondel und Pieter Corneliszoon Hooft zu nennen.

In den Niederlanden kann man kleine heiße Snacks aus dem Automaten „eten uit de muur“ (Essen aus der Mauer) ziehen. Ihr Name leitet sich daher ab, dass die Automaten in eine Mauer eingelassen sind.

Kleines Wörterbuch Niederländisch-Deutsch

Deutsch Niederländisch
Hallo Hallo
Guten Tag Goedendag
Tschüss Dag
Auf Wiedersehen Tot ziens
Ja Ja
Nein Nee
Danke Bedankt
Bitte Graag gedaan
Prost Proost
Entschuldigung Sorry
Hilfe Help
Toilette WC
Ich heiße ... Ik heet...
Ich hätte gerne... Ik had graag...
Was kostet...? Wat kost...?
Zahlen bitte! Ik wil graag betalen!
Ich spreche kein Niederländisch. Ik spreek geen Nederlands.
Eingang Ingang/Entree
Ausgang Uitgang

Reise-Experte

„Goededag“ - „Hartelijk welkom“ in den Niederlanden!

Die Niederlande und vor allen Dingen die Einwohner versprühen einen herzlichen Charme, dem ich bei meinen Reisen in dieses Land stets erlegen bin. Besonders die vielen verschiedenen Möglichkeiten meinen Urlaub zu verbringen begeistern mich jedes Mal aufs Neue.

Sportliche Betätigung in Verbindung mit erholsamem Genießen? Kein Problem! Klassisch für Holland ist das Rad fahren. Kilometerlange Fahrradwege, die Pieterpads, führen durch geschützte Dünen, direkt am Meer entlang oder durch verträumte, kleine Ortschaften. Wer Fahrrad fahren und "schippern" auf den unzähligen Kanälen oder der Nordsee verbinden möchte, ist mit einer Rad & Schiff-Reise bestens versorgt.

Ausflüge zu den vielen interessanten Museen, Parks oder einfach mal zum bummeln in eines der quirligen Städtchen machen immer wieder Spaß. Die Fußgängerzonen sind gespickt mit kleinen Läden und für Liebhaber von Allem, was aus dem Meer kommt, gibt es viele Angebote an kleinen Leckereien. Die schier endlosen, gepflegten Strände laden zum Sonnenbaden ein. Da meist ein mehr oder weniger starkes Lüftchen weht, sind die Temperaturen auch im Hochsommer noch angenehm.

Die Niederländer sind sehr hundefreundlich, und das Land für Hundebesitzer sehr zu empfehlen. An den meisten Stränden sind Hunde willkommen (zu bestimmten Uhrzeiten auch ohne Leine), und in Gaststätten und Strandpavillons gehören frisch gefüllte Wassernäpfe zum Standard. Zum bestellten „Koffie“ werden dann, sehr zur Freude des Vierbeiners, auch gern mal ein paar Hundekekse gereicht.

Reiseberichte

Nordholland - Jana Dott, Samira Heister, Nadine Evers - Kreuzfahrten-Abteilung

Tagsüber mit dem Fahrrad vorbei an bunten Feldern und alten Windmühlen, durch Wälder und entlang der Dünen bis in historische Städtchen, und abends dann gemütlich über’s Meer schippern - eine Boat & Bike-Tour durch den Norden Hollands macht richtig Spaß!

Auf dem 105 Kilometer langen Weg zu Land und zu Wasser bis zur Nordseeküste in Texel lassen sich tagsüber die schönsten Radrouten erkunden, abends kehrt man zur Weiterfahrt auf dem Schiff ein, um am nächsten Morgen ausgeruht weiterzuradeln.

Von der Grachtenstadt Amsterdam aus geht’s mit der MS Angela Esmee erst mal nach Zandaam. Hier beginnt die erste Etappe der Radtour in das etwa 50 Kilometer entfernt gelegene Alkmaar. Auf dem Weg dorthin sollte man unbedingt an der Brasserie Bianca rasten und sich mit einem hausgemachten Apfelkuchen stärken - einfach lecker.

 kompletter Bericht

Niederlande - Joachim Reime - Leiter EDV

Lange Spaziergänge am Strand oder eine Fahrradtour auf dem Deich: In der Provinz Zeeland kann man sich auch im Herbst herrlich erholen. Und wer genug von Wind und Meer hat, besucht eine der zauberhaften Orte wie Zierikzee, Burgh Haamstede oder Domburg.

Ob in einem Pannekoeke Huus, wo es Pfannekuchen von herzhaft bis süß in allen Variationen gibt, oder beim Krabben pulen - überall warten holländische Spezialitäten, die man auf dem Markt in Domburg auch für die Daheimgebliebenen zum Mitnehmen shoppen kann.