Erleben Sie neondurchflutete Megastädte, alte Tempel und Gärten versunken in meditativer Stille und Japans herrliche Landschaften. Die Vielfalt dieses kontrastreichen Landes ist beeindruckend und lässt jedes Urlauberherz höher schlagen. Lassen Sie sich vom Zauber Japans in den Bann ziehen.

Impressionen von Japan

Sushi, Bonsais und Karaoke oder auch Autobauer und Hightech-Unternehmen - im Alltag ist Japan allgegenwärtig. Erleben Sie ein faszinierendes Land, das alte Bräuche, Fortschritt und Moderne auf geheimnisvolle Weise vereint.  Reise-Video Japan

Sushi, Bonsais und Karaoke oder auch Autobauer und Hightech-Unternehmen - im Alltag ist Japan allgegenwärtig. Erleben Sie ein faszinierendes Land, das alte Bräuche, Fortschritt und Moderne auf geheimnisvolle Weise vereint.  Lust auf Japan - Erste Eindrücke

Steckbrief

Fläche
382.871 km² (mit Kurilen)

Einwohnerzahl
126.659.683 (März 2012)

Amtssprache
Japanisch

Staatsform
Parlamentarische Erbmonarchie

Hauptstadt
Tokio

Geografie
Entlang der Ostküste Asiens erstreckt sich der Inselstaat Japan, der im Wesentlichen aus einer Inselkette besteht.

Telefonvorwahl
+81

Domaineendung
.jp

Währung & Zahlungsmittel
Yen (JPY) Im Umlauf sind Münzen zu 1, 5, 10, 50, 100 und 500 Yen-Münzen sowie Banknoten von 1000, 2000, 5000 und 10.000 Yen.

Kreditkarten
An ca. 21.000 Automaten von Postämtern in Japan kann mit einer Kreditkarte wie VISA, MasterCard, American Express, Diners, Geld abgehoben werden (International ATM Service). Normale EC-Karten, die das Maestro-Zeichen tragen, können ebenfalls an diesen Postbank-Automaten verwendet werden. Das Abheben mit der EC-Karte ist auf jeden Fall eine günstige Alternative.

Zeitzone
UTC +9 (MEZ +8)

Klima & Reisezeit

Der Frühling in Japan beginnt im März und kündigt sich mit den Pfirsichblüten an, die im April von der Kirschblüte abgelöst werden. Alle Berge, Felder und Gärten sind dann mit wunderschönen rosa Blüten überdeckt.

Der Sommer beginnt im Juni mit einer 3 bis 4-wöchigen Regenzeit, diese wird von den Bauern zum Pflanzen der Reissetzlinge genutzt, bevor dann im Juli die Sommerhitze einsetzt. Dann verbringen die Japaner ihren Urlaub am liebsten an den Badestränden am Meer oder reisen in die Erholungsorte der Berge.

Angenehme Temperaturen und eine frische Brise verspricht der Herbst. Er ist wie der Frühling die beste Reisezeit. Wintersportmöglichkeiten gibt es in Zentral- und Nordjapan, während im südlichen Teil Japans ein angenehm warmes Klima herrscht.

Städte & Nationalparks

Tokio
Die Hauptstadt Japans ist eines der bevölkerungsreichsten Städte der Welt mit 13 Millionen Einwohnern. Ein blühendes Zentrum von Wirtschaft, Kultur und Industrie.

Im frühen 17 Jahrhundert gründete der Shogun Tokugawa Leyasu die Regierung. 1923 wurde der größte Teil der Stadt von dem Kanto-Erdbeben zerstört sowie durch die Bombardierung im Zweiten Weltkrieg, Tokio war jedoch in der Lage, sich rasch von beiden Zerstörungen zu erholen.

Kyoto
Die ehemalige Kaiserstadt zählt mit ihrer Fülle an Kulturgütern zu den interessantesten Städten Ostasiens. Eine wechselvolle Geschichte hat der Stadt ihr einzigartiges kulturelles Erbe hinterlassen. Entdecken Sie die schönsten Tempel und Zen-Gärten wie den Ryoanji-Tempel, die reizvolle Anlage des Goldenen Pavillons (Kinkakuji) und das Nijo-Schloss des Tokugawa-Shogunats. Der Fushimi-Inari-Schrein, ein Areal, das mit seinen schier endlosen Schreintor-Galerien lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang ein.

Takayama
Eine malerische Stadt die am Fuße der Japanischen Alpen liegt. Bei guter Sicht bietet sich Ihen ein wunderbares Panorama der über 3.000 m hohen Bergkette. Takayama hat sich viel vom architektonischen Charme der Vergangenheit bewahrt. Ihr Rundgang durch das reizvolle Städtchen beginnt mit einem Besuch der alten Provinzverwaltung, die interessante Einblicke in Alltagskultur und Gesellschaft unter dem Tokugawa-Shogunat bietet. Bei Ihrem Bummel durch die Altstadt sehen Sie Sake-Brauereien, Miso-Geschäfte und malerische Straßenzüge.

Nagano
Nagano liegt zwischen den Kanto und Kansai Regionen und wird daher auch Dach von Japan genannt. Im Sommer gilt es als Blumenparadies, da hier die verschiedensten Arten von alpinen Pflanzen blühen. Im Winter zieht es viele Skifahrer in die Skigebiete.

Shirakawago
Das malerische Dorf Shirakawago, zählt mit seinen Stroh gedeckten Bauernhäusern zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nirgendwo sonst lässt sich das alte Japan bei einem Spaziergang schöner und eindrucksvoller erleben als hier.

Nara
Nara, die Wiege der japanischen Kultur. Sie war im 8. Jahrhundert die erste Hauptstadt Japans, von der aus dauerhaft regiert wurde. Hier befindet sich "Daibutsu", die größte Buddhastatue der Welt aus Bronze. Er wird im Todaiji-Tempel, einem der größten Holzgebäude der Welt, verehrt. Entlang des Weges zum Kasuga-Schrein nimmt Sie die Atmosphäre tausender Stein- und Bronze-Statuen gefangen. Bei einem Spaziergang durch den Nara-Park können Sie überall zahmes Rotwild beobachten.

Matsumoto
In Matsumoto befindet sich die "Krähenburg". Die wohl schönste erhaltene Burg Japans wurde im 16. Jahrhundert als Wehranlage errichtet.

Fuji Hakone Nationalpark
Der Park wurde am 01. Februar 1936 gegründet und hat eine Fläche von 1218.5 km². Er besteht aus dem Vulkan Fuji-san, den Fünf Fuji-Seen, Hakone, der Izu-Halbinsel und den Izu-Inseln.

Wegen seiner Bedeutung als heiliger Ort und Quelle künstlerischer Inspiration wurde der 3.776 m hohe Vulkan Fuji-san als Weltkulturerbe in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen.

Flora & Fauna

Die Vegetation auf den japanischen Inseln unterscheidet sich entsprechend den verschiedenen Klimazonen und den unterschiedlichen Höhenlagen. Fast ein Drittel der Staatsfläche ist bewaldet: Nadelwald überwiegt im Norden auf der Insel Hokkaido, der in Richtung Süden in einen sommergrünen Mischwald übergeht, ab der Mitte der Insel Honschu treten immergrüne Laubwälder auf mit Eichen, Lorbeergewächsen, Stechpalmen und Farnen. An den Küsten im Süden befindet sich tropische Flora mit immergrünem Regenwald und Mangroven.

Die japanische Tierwelt unterscheidet sich von der des asiatischen Festlandes. So finden Sie die Rotgeschichtsmakaken, eine seltene Affenart, nur in Japan neben Wildschweinen, Dachsen, Hirschen, Antilopen, Wieseln und Hasen. Weitere Besonderheiten der Tierwelt sind die erst 1966 entdeckte Iriomotekatze und noch einige Restbestände des Ostasiatischen Ibisses. Auch der stark gefährdete Kragenbär ist hier noch weit verbreitet.

Sprache & Schrift

Die offizielle Landessprache ist japanisch. In der Schule wird ab der 7. Klasse die englische Sprache gelehrt. Wenn Sie auf der Straße jemanden um Hilfe bitten möchten, sprechen Sie jüngere Menschen oder Studenten an, denen ist Englisch am Geläufigsten. Japanisch war einst schriftlos, bis die Gelehrten ab dem 5. Jahrhundert die chinesischen Schriftzeichen einführten. Allerdings hat Chinesisch mit Japanisch nichts gemeinsam, weshalb die Zeichen in einem sehr langwierigen Prozess adaptiert werden mussten.

Religion

Shintoismus und Buddhismus sind die in Japan am meisten vertretenen Religionen. So gehören etwa 119 Millionen der japanischen Bewohner dem Shintoismus an. Dem Buddhismus fühlen sich hingegen etwa 94 Millionen Japaner zugehörig.

Glauben und Religion sind in Japan sehr eng miteinander verstrickt. Dabei wird der Shintoismus als Japans einheimische Religion bezeichnet. Dieser zeichnet sich durch eine sehr enge Verbindung mit der Natur aus und befasst sich zudem mit der Ahnenverehrung.

Kultur & Geschichte

Joumon-Zeit (meist "Jômon-Zeit“ geschrieben): 7000 - 250 v. Chr.
Yayoi-Zeit: 250 vor - 300 n. Chr.
Yamato-Zeit: 300 - 645
Nara-Zeit: 710 - 784
Heian-Zeit: 794 - 1185
Kamakura-Zeit: 1185 - 1333
Ashikaga-Muromachi-Zeit: 1338 - 1573
Innerhalb davon: Sengoku-Zeit: 1467 - 1568
Azuchi-Momoyama-Zeit: 1568 - 1600
Tokugawa/Edo-Zeit: 1600 - 1867 (Edo ist der alte Name von Tokio)
Ab hier werden die Perioden nach dem Regierungsmotto des jeweiligen Kaisers benannt:
Meiji-Zeit: 1868 - 1912
Taishou-Zeit: 1912 - 1925
Shouwa-Zeit: 1926 - 1989
Heisei-Zeit: seit 1989

Feiertage in Japan

Fällt ein Feiertag auf einen Sonntag, so wird der darauffolgende Montag zum Feiertag (gilt nicht für den Neujahrstag). Arbeitstage zwischen zwei Feiertagen werden ebenfalls frei gegeben.

Neujahr :1 Januar
Tag der Staatsgründung :11 Februar
Showa-Tag :29 April
Verfassungsgedenktag :3 Mai
Tag des Grüns :4 Mai
Kindertag :5 Mai
Tag der Marine :18 Juli
Tag des Respekts vor dem Alter :19 September
Gesundheits- und Sporttag :10 Oktober
Kulturtag :3 November
Tag des Dankes für die Arbeit :23 November
Geburtstag des Kaisers :23 Dezember

Essen & Trinken

Die Esskultur in Japan hat einige Ähnlichkeiten mit anderen ostasiatischen Ländern, wie zum Beispiel die chinesische oder indische Küche. Die japanische Küche verwendet traditionell wenig Öl oder Gewürze, da sehr viel Wert auf Eigengeschmack der jeweiligen Produkte gesetzt wird. Einige Gerichte werden in manchen Regionen lediglich stärker gesalzen als in anderen.

Zu den wichtigsten Getränken in Japan zählt man Tee und Sake. Heute wird in Japan vor allem grüner Tee getrunken. Ein typisches alkoholhaltiges japanisches Getränk ist Sake, ein Reiswein mit höherem Zuckeranteil. Dieser wird ausschließlich als Speisewürze verwendet. Auch Bier und Whiskey sind in Japan sehr beliebt.

Beliebte Speisen
Sushi: Ein japanisches Gericht aus Reis und weiteren Zutaten, wie rohen oder geräucherten Fisch.
Reis: Das Grundnahrungsmittel der japanischen Küche.
Akashi: Gebackene oder frittierte Krakenarmteile, dies ist auch eine Spezialität der japanischen Stadt Akashi.

Wissenswertes von A - Z

Begrüßung
In Japan wird man zur Begrüßung üblicherweise mit einer Verbeugung empfangen. Touristen sollten dies doch dringlichst unterlassen. Ein Lächeln und ein kurzes Nicken erfüllen denselben Zweck.

Elektrizität
In Japan werden die Steckdosen Typ A/B verwendet. Sie benötigen also einen Reise-Adapter.

Impfungen
Empfehlenswert ist vor einer Reise nach Japan das Überprüfen und eventuelle Auffrischen der Impfung gegen Tetanus, Diphtherie und Polio. Gegen Hepatitis B sollten sich Reisende impfen lassen, die länger als einen Monat in Japan verbringen.

Kriminalität
Japan ist als Reiseziel ein sicheres Land. In keinem Land wird so wenig geraubt und gestohlen wie in Japan.