Sie schlendern durch schmale und verwinkelte Gassen. Unter Ihren Füßen spüren Sie das grobe Kopfsteinpflaster. Von den bunten Ständen der Souks dringen exotische Gerüche in Ihre Nase. Haben Sie schon ein schönes Souvenir gesichtet, das Ihre Reise unvergesslich machen wird? Vergessen Sie nicht zu feilschen, es lohnt sich! Die gigantischen Minarette der Moscheen der Königsstädte sind reich verziert. Bunte Mosaike und aufwendige Ornamente versetzen Sie ins Staunen. Überall begegnet Ihnen kräftiges Grün in all seinen Nuancen. Kein Wunder, denn Grün ist im Islam die Farbe des Propheten. Halten Sie einen Moment inne und genießen die einmalige Kulisse.

10 Highlights, die Marokko so besonders machen

✔ Die Medina von Marrakesch
✔ Die aufregenden Souks
✔ Rabat, die Hauptstadt Marokkos
✔ Chefchaouen im Rif-Gebirge
✔ Auf den Spuren der Beatniks in Tanger
✔ Eine typisch marokkanische Teestunde
✔ Dadèstal und die Schluchten
✔ Wüstentour in der Sahara
✔ Surfen an der rauen Atlantikküste
✔ Die Kletterziegen in den Bäumen Marokkos

Steckbrief

Fläche
446.550 km²

Einwohnerzahl
33.500.000 (Stand 2015)

Bevölkerungsdichte
74 Einwohner pro km²

Amtssprache
Arabisch & Tamazight

Staatsform
Erbmonarchie

Hauptstadt
Rabat

Geographie
Folgende natürliche Einheiten lassen sich unterscheiden: die Küstenregionen im Norden und Westen; die atlantische Region mit der Marokkanischen Meseta; die montane Region mit dem Hohen und Mittleren Atlas und dem Rifgebirge und die transmontane Region mit den Plateaus im nordöstlichen Grenzgebiet, dem Antiatlas und den Beckenlandschaften im Randbereich der Sahara.

Telefonvorwahl
+212

Domainendung
.ma

Währung
Dirham (MAD)

Zeitzone
UTC±0 / UTC+1 (März bis Oktober)

Flugzeit
Weniger als 4 Stunden Flugzeit von den Hauptstädten Europas

Klima, Wetter & Reisezeit

Das Klima in Marokko wird durch den Übergang von heißem Wüstenklima zu milderem, mediterranem Klima geprägt. Man unterscheidet eine kühle Periode mit Regenfällen und eine heiße, trockene Jahreszeit. Im Norden dauert die heiße Zeit von Juni bis September, im Süden von April bis Oktober. An der Küste sind die Temperaturen recht mild (20 - 25°C), im Landesinneren kann es bis 40 °C heiß werden. Als Reisezeit kann grundsätzlich das ganze Jahr empfohlen werden. Rundreisen sind am angenehmsten in der Zeit zwischen März und Juni sowie zwischen September und November.

Städte & Regionen

Fès
Fès ist mit rund einer Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Marokkos. Sie ist die älteste und kunsthistorisch bedeutendste der vier Königsstädte und liegt inmitten der fruchtbaren Sais-Ebene. Fès ist die Hauptstadt der Region Fès-Meknès und gehört zum spirituellen und geistigen Zentrum Marokkos. Gigantische Tore führen Sie durch die meterhohen Mauern in die mittelalterliche Medina. Besonders schöne Ornamente und Schnitzereien weist der bekannte Nejjarine Brunnen auf dem gleichnamigen Platz auf. Die günstige Lage an der Kreuzung wichtiger Handelswege verhalf der Stadt schnell zum Aufschwung.

Agadir
Agadir ist eine Hafenstadt am Atlantik im Süden Marokkos, etwa 500 km südlich von Casablanca entfernt. Sie ist die Hauptstadt der Präfektur Agadir-Ida ou Tanane und der Region Souss-Massa. Hier herrscht ganzjährig mildes Klima, 320 Sonnentage, 25°C Tagesdurchschnitt im Hochsommer und 18°C im Winter. Agadir liegt genau gegenüber den Kanarischen Inseln und hat das gleiche maritime Klima. 10 Kilometer Sandstrand laden zu ausgedehnten Spaziergängen, zum Relaxen und zu allen Arten von Wassersport ein. Sie finden hier ein großes Sport- und Freizeitangebot, 3 Golfplätze und 350 Tennis-Sandplätze. Das warme Klima, First-Class-Hotels und die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten machen Agadir zu einem idealen Urlaubsziel zu jeder Zeit des Jahres.

Ouarzazate
Sie ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in der Region Drâa-Tafilalet im Süden Marokkos und hat etwa 75.000 Einwohner. Ouarzazate liegt etwa 1150 m über dem Meeresspiegel zwischen den Gebirgsketten des Hohen Atlas und des Antiatlas. Die Entfernung nach Marrakesch beträgt etwa 200 km (Fahrtstrecke). In der Nähe der Stadt liegt der Stausee El Mansour Eddahbi, der seine Wasser in das Wadi Draa entlässt. Der Drâa fließt in einer eindrucksvollen Schlucht Richtung Süden durch das malerische, von Dattelpalmenhainen und kleinen Anbauflächen gesäumte, Drâa-Tal und versickert in der Sahara.

Meknès
Meknès ist eine der vier Königsstädte Marokkos und hat ca. 500.000 Einwohner. Sie liegt in der Region Fès-Meknès am Fuße des Mittleren Atlasgebirges. Aus zwei Stadtkernen bestehend, die voneinander durch den Fluss Boufekrane getrennt sind, erhebt sich Meknès auf einer Hochebene 550 m über dem Meer. Es liegt in einem der landwirtschaftlich reichsten Gebiete mit einem gesunden, milden Klima während des ganzen Jahres. Ihr Name leitet sich vom Berberstamm der Miknasa ab, der den Ort ursprünglich besiedelte. Die gesamte Altstadt von Meknès wurde von der UNESCO im Jahr 1996 zum Weltkulturerbe ernannt.

Casablanca
Der Stadtname stammt aus dem Spanischen und bedeutet "weißes Haus", der arabische Name ist "Dar el Beida". Der Name wurde der Stadt von den spanischen und portugiesischen Seeleuten gegeben, die dort angehalten haben, bevor die Stadt gebaut wurde. Casablanca ist das wichtigste Handels- und Industriezentrum Marokkos, größter Hafen Nordafrikas und mit ca. 1.2 Millionen Einwohnern die größte Stadt Marokkos. Die Region Casablanca beherbergt um die 3 Millionen Einwohner und ist die dichtbesiedeldste des Landes. Durch die Entwicklung der Hafenaktivität konnte die Stadt immer mehr wachsen.

Rabat
Rabat ist seit 1956 die Hauptstadt Marokkos mit dem Regierungssitz und der Residenz des Königs. Sie ist an der Bou-Regreg-Mündung gelegen, liegt 60 m hoch und hat mit Salé ca.1.3 Millionen Einwohnern. Sie lädt zu zahlreichen Erkundungen ein. Besichtigen Sie den Königspalast, die römischen Ruinen von Chellah, den Hassan-Turm, das Mohamed V Mausoleum, die Oudayas Gärten und die Medina mit der Konsul Straße. Von Rabat gelangt man über die Brücke nach Salé. Durch Bab Mrisa gelangt man in die Altstadt. Es ist das älteste Tor von Salé (13. Jahrhundert). Von hier aus gelangt man direkt in die Mellah, das Judenviertel. Rabat symbolisiert die unendliche Vielfalt von Marokko. In einer reichen, bernsteinfarbenen Landschaft mit markanten Bäumen, kombiniert es die Eleganz der alten Geschichte mit moderner Kultur.

Marrakesch
Die mit 650.000 Einwohnern viertgrößte Stadt des Landes liegt, umgeben von Dattelpalmen, auf 450 m Höhe in der fruchtbaren Haouz-Ebene. Die Stadt ist bekannt als "Rote Stadt", "Ockerstadt" oder "Perle des Südens". Sie liegt im Südwesten Marokkos und ist Hauptstadt der gleichnamigen Präfektur. Das Wort "Haouz" bezeichnete ursprünglich das im Besitz des Sultans befindliche Umland der jeweiligen Hauptstadt, heute ist damit nur noch die Region jener Königsstadt gemeint, die dem Land seinen Namen gegeben hat.

Aktivitäten

Golf
Das Königreich ist ein wahres Paradies für Golfer. Ca. 200 Löcher verteilen sich über mehr als 14 hervorragende Kurse, die von bekannten Designern wie Robert Trent Jones und CABELL B ROBINSON gestaltet wurden.

Tennis
Fast alle 4-/5-Sterne-Hotels haben Tennisplätze. In Agadir und Casablanca finden viele Tennis-Meisterschaften statt.

Flora & Fauna

Im mediterran geprägten Norden finden sich vorwiegend Strauchgewächse wie Wacholder und Halfagras. In den Ebenen und in den regenreichen Regionen gibt es Restbestände von Eichen- Korkeichen-, Zedern und Tannenwäldern. An den Stellen, an denen die ursprüngliche Vegetation durch dauernde Abholzung verdrängt wurde, wachsen vor allem Macchie und Zwergpalmen. Im Bereich der südlichen Atlantikküste wachsen Eisenholzbäume und Jujuben. Oberhalb der Waldgrenze (bei 3.100 m) wachsen vor allem Polsterpflanzen. Jenseits des Atlasgebirges ist Trockenvegetation mit Büschelgräsern und Dornsträuchern vorherrschend; in der nordöstlichen Hochsteppe wächst das widerstandsfähige Halfagras. In den wenigen Oasen werden Dattelpalmen kultiviert.

Viele der wildlebenden Tiere haben sich auf die dünn besiedelten Gebiete zurückgezogen. Von ihnen sind einige Arten, wie zum Beispiel der Wüstenluchs, vom Aussterben bedroht. Noch vergleichsweise zahlreich sind Berberaffen, Gazellen, Hyänen, Schakale und Wüstenfüchse und auch Reptilien wie Eidechsen, Chamäleons, Schildkröten und Schlangen vertreten. Auch existieren zahlreiche Vogelarten wie Störche, Zwergadler, Geier, Bussarde oder Milane. Aufgrund der zunehmenden Verdrängung der Natur, wurde das Gebiet um den Jabal-Toubkal, dem höchsten Gipfel Marokkos, 1942 zum Nationalpark erklärt.

Sprache

Die Amtssprache ist Arabisch, Französisch die Sprache der Verwaltung für die privaten Unternehmen, Spanisch im Norden gesprochen wird; Englisch ist zu einer großen Mehrheit der kultivierten Menschen vertraut und wird in den touristischen Städten gesprochen.

Kleines Reisewörterbuch

Deutsch Arabisch
Ja Eeyeh
Nein La
Danke Chukran
Gut Mezyane
Schlecht Kbih
Hallo Salam
Wie geht es dir? Chbarak
Mir geht es gut Labasse
Guten Morgen Sabah Elkhir
Guten Abend Massae Elkhir
Ich verstehe Sie nicht Ma Fhemshi
Wasser bitte Almaa Aafak
Brot bitte Khobz Aafak
Ok Wakha

Religion

Die Staatsreligion in Marokko ist der Islam. Rund 98.7 % der Bevölkerung sind Muslime, davon 90 % Sunniten der malikitischen Rechtsschule. König Mohammed VI. gilt als Herrscher der Gläubigen und damit als Beschützer des Islam. Ca. 1.1 % der Einwohner bekennen sich zum Christentum und sind meist Katholiken. Nur rund 0.2 % sind Gläubige des Judentums. In Marokko gibt es kaum andere Gotteshäuser als Moscheen. Synagogen und Kirchen sind nicht als große Bauten im Stadtbild erkennbar. Der christliche und jüdische Glaube wird somit meist in kleinen Gruppen oder innerhalb der Familie ausgeübt. Das Missionieren unter Muslimen in Marokko ist offiziell verboten und unter Strafe gestellt. Hierzu gehört auch schon das Verteilen christlicher Literatur - besonders auf arabisch.

Kultur & Geschichte

In Marokko werden diverse marokkanisch-arabische Dialekte gesprochen, wobei sich die städtischen Dialekte stark von den ländlichen unterscheiden. Etwa die Hälfte der Bevölkerung besteht aus Berbern, von denen allerdings nicht alle ihre ursprünglichen Sprachen sprechen. Grundsätzlich wird von den Berbersprachen Tarifit im Norden, Taschelhit im Süden und Tamazight im Südosten gesprochen. Die meisten Berber sind heute mehrsprachig in Berberisch, Marokkanisch-Arabisch, Hocharabisch, Französisch oder Spanisch. Die allgemeine Schriftsprache ist Hocharabisch.

Seit Anbeginn der Zeit bildet Marokko eine Brücke zwischen Orient, Afrika und Europa. Ausgrabungsfunde und Felszeichnungen belegen, dass das Gebiet des heutigen Marokko bereits sehr früh besiedelt war. Über die ersten Berber, die sich im Atlasgebiet niederließen, ist wenig bekannt.

Feiertage & Bräuche

Neujahr
Am 01. Januar feiern die Marokkaner das neue Jahr, auch "Ras l' âm" genannt.

Tag der Arbeit
Der 1. Mai wird auch als Tag der Arbeit, Maifeiertag oder Kampftag der Arbeiterbewegung bezeichnet. Er ist auch gesetzlicher Feiertag in Deutschland.

Ramadanfest
Das Ramadanfest oder ʿĪdu l-Fitr ist ein islamisches Fest zum Abschluss des Fastenmonats Ramadan. Das Fest, mit dem die 29- bis 30-tägige Fastenzeit ihren Abschluss findet, wird in den ersten drei Tagen des Folgemonats Schauwal gefeiert. Es ist nach dem islamischen Opferfest das zweite Hauptfest des Islams. Wie alle islamischen Feste wandert es langsam rückwärts durch das Sonnenjahr (ca. 11 Tage pro Jahr) und kann daher zu jeder Jahreszeit stattfinden.

Geburtstag von König Mohammed IV
Er ist auch bekannt als Mohammed Ben Al-Hassan und wurde am 21.08.1963 in Rabat geboren. Dieser Tag gilt als Feiertag, denn dann feiert das ganze Volk zusammen mit dem König.

Opferfest
Das Opferfest Eid al-Adha ist das höchste islamische Fest. Es wird zum Höhepunkt des Hadsch gefeiert, der Wallfahrt nach Mekka, welches jährlich am 10. des islamischen Monats Dhu l-hiddscha beginnt und 4 Tage andauert. Aufgrund des islamischen Mondkalenders kann das Opferfest zu jeder Jahreszeit stattfinden, die Verschiebung findet rückwärts im Sonnenkalender um meist 11 Tage statt.

Grüner Marsch
Als Grüner Marsch wird ein 1975 vom Staat Marokko im Rahmen des Westsaharakonflikts organisierter Marsch von 350.000 größtenteils unbewaffneten Menschen bezeichnet. Der Marschweg führte vom südlichen Marokko in die zu Spanien gehörende Kolonie Spanisch-Sahara, die heutige Westsahara, und sollte Spanien zur Übergabe der Kolonie an Marokko bewegen. Die Bezeichnung Grün rührt von der Farbe des Islam her.

Unabhängigkeitstag
Marokko forderte seine politische Unabhängigkeit von Frankreich am 2. März 1956 und am 7. April trat Frankreich offiziell sein Protektorat ab. Dieser Tag wurde als Unabhängigkeitstag erklärt und ist heute ein gesetzlicher Feiertag.

Essen & Trinken

Die marokkanische Küche kann derb und feinsinnig, einfach und aufwendig sein. Die Palette der Gerichte reicht von gekochtem Ziegenkopf, den man mit Salz und Kreuzkümmel isst, über Fleischspieße bis zu gegrilltem Schwertfisch und mit Hackfleisch gefüllten Weißkrautbällchen.

Als Vorspeise oder zur Hauptspeise gibt es Salat, als Nachspeise kann es Milchreis mit Zimt und Zucker oder auch nur Obst geben. Nationalgerichte sind Tajine und Couscous. Tajine besteht aus Fisch, Schaf- oder Rinderfleisch, vielleicht süß-sauer mit Backpflaumen oder ganz vegetarisch mit Gemüse. Am besten schmeckt die Tajine, wenn sie in traditionellem Tongeschirr auf Holzkohle zubereitet wird und eine gute Stunde im eigenen Saft vor sich hin brutzelt. Couscous ist das typische Freitagsessen. Es wird, wie so oft in Marokko üblich, mit der rechten Hand gegessen. Bei diesen eher offiziellen Anlässen gilt die linke Hand als unrein.

Im Sommer stehen mancherorts an Badestränden kleine Garküchen, die frisch gegrillte Sardinen anbieten - mit Zwiebeln und klein gehacktem Koriander ein unbedingtes Muss. Sie sind von mittags bis spätabends geöffnet und bereiten auf Wunsch auch verschiedene Salate zu.

Marokkanische Weine sind sehr gut und passen zu jeder Gelegenheit. Besonders empfehlenswert sind Cabernet President Rouge oder auch ein eiskalter Ksar Rosé in der Sommerhitze Marokkos. Die lokalen Biere Flag und Storck ähneln stark den deutschen Bieren und sind sehr süffig. Als Mineralwasser gibt es Oulmes mit, Sidi Ali und Sidi Herazem ohne Kohlensäure. Wichtiges Getränk ist thé à la menthe, der zum Essen oder auch in den zahlreichen Cafés getrunken wird.

Wissenswertes von A - Z

Baden
Das Wasser bietet ganzjährig eine gute Wassertemperatur, zwischen 17 °C und 20 °C. Marokko bietet schöne, kilometerlange Strände, die gesäumt von Restaurants, Bars und Cafés sind.

Impfungen
Es werden keine speziellen Impfungen für Marokko benötigt, aber man sollte sich trotzdem vor der Abreise erkundigen, ob es zu Krankheitsausbrüchen gekommen ist, die eine Impfung erforderlich machen. Generell schadet eine Tetanus- und Hepatitis-A-Impfung nicht.

Kleidung
Insbesondere Frauen, aber auch generell sollte man sich konservativ und geschlossen kleiden. Knappe Kleidung sollte man abseits des Strands vermeiden. Die Schultern und die Knie sollten bedeckt sein. Aufgrund der Hitze empfiehlt es sich sowieso, lange Ärmel und luftige weite Hosen zu tragen.

Hygiene Beim Verzehr von Essen und Getränken sollte man einige Dinge beachten: Früchte, oder Gemüse, welches nicht gepellt wurde, sollte man nicht roh essen. Essen, das nicht frisch zubereitet wird (z. B. Buffet), sollte man meiden. Es sollte darauf geachtet werden, dass das Essen sehr gut durchgegart ist. Wasser nur aus Flaschen und nicht vom Wasserhahn trinken und auf Eiswürfel verzichten.

Sicherheit
Wie bei jeder Reise sollte man immer dunkle Gassen vermeiden, wann immer möglich in Gruppen reisen, wenn man wenig Reiseerfahrung hat, Geld und den Ausweis in einer gesicherten Innentasche oder im Hotelsafe aufbewahren, Rucksäcke und Taschen immer mit sich führen und immer sicherstellen, dass nichts Wichtiges in den Außentaschen ist.

Zoll
Für alle Europäischen Bürger ist ein gültiger Reisepass erforderlich. Alkohol und Tabak sind nach den internationalen Formalitäten geregelt. Der Besitz von Rauschgift wird in Marokko mit Haftstrafen von bis zu zehn Jahren sowie hohen Geld- und Zollstrafen geahndet. Bereits der Besitz kleinster Mengen ist strafbar. Grundsätzlich dürfen Dirham-Beträge weder ein- noch ausgeführt werden.

Reisebericht

Chronisten Monika & Franz -  Marokko mit ärztlicher Begleitung

Marokko erwartet Sie mit einer faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne. Erleben Sie die Kultur Marokkos auf den lebhaften Souks, genießen Sie den Duft exotischer Gewürze und entdecken Sie die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Königsstädte.