Arrecife auf Lanzarote©rh2010-stock.adobe.com

Urlaub auf Lanzarote

Sonnenbaden auf der Vulkaninsel

Endlos lange Strände, faszinierende Höhlenformationen und türkisblaues Wasser - Lanzarote bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten. Egal ob Aktivurlauber, Badefan, Wanderer oder Sonnenanbeter: Die Vulkaninsel im Atlantischen Ozean hat für jeden etwas zu bieten. Die nordöstlichste der sieben großen Kanarischen Inseln wurde 1933 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Ein atemberaubendes Panorama mit den Weiten des Ozeans sowie der bizarren schwarz-dunklen Lavalandschaft versetzt Sie ins Staunen. Genießen Sie einen unvergesslichen Sonnenuntergang oder lassen Sie den Abend in einem der zahlreichen Fischrestaurants ausklingen.

Wir lieben Lanzarote

5 Gründe für Ihren Lanzarote-Urlaub

Hafen von Arrecife auf Lanzarote©LUNAMARINA-gty
Landschaft auf Lanzarote
Strand auf der Insel Lanzarote©pkazmierczak-stock.adobe.com
  1. Die Naturlandschaft der Insel ist besonders: Von der bizarren Vulkanlandschaft, über Weinanbaugebiete bis hin zu beeindruckenden Kakteengärten.

  2. Auf Lanzarote finden Sie wunderschöne Strände. Ein Highlight sind definitiv die pechschwarzen Strände aus Lavasand und Vulkangestein.

  3. Es muss nicht immer Sonnenbaden am Strand sein. Lanzarote ist besonders für Aktivurlauber ein perfektes Reiseziel. Ob Surfen, Radfahren, Tauchen oder Wandern - hier ist alles möglich.

  4. Entspannte Anreise: Das Paradies Lanzarote erreichen Sie bequem nach nur wenigen Flugstunden. 

  5. Auf Lanzarote können Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie das Castillo de las Coloradas oder das Museo Lagomar, besichtigen.

Sonnenziel Lanzarote - Entdecken Sie die bizarre Kanaren-Insel

Die Spur der Vulkane deutet auf vergangene Feuer und Brände. Die zugegeben karge Flora bietet neben niedrigem Gestrüpp und Kraut ein eher steiniges Gelände. Zu erwähnen ist jedoch die Orchilla, eine spezielle Orchideenart, sowie das Salzkraut. ''Roccella canariensis'', so der Fachbegiff der Orchilla, ist eine schwarze Flechte mit weißen Flecken. Lanzarote sowie Fuerteventura waren die einst am stärksten besiedelten Inseln der Orchilla und galten daher als ''Pupur Inseln''. Trotz der geringen Niederschläge und des nährstoffarmen Bodens wird auf Lanzarote Weinbau betrieben. Eines der größten Weinbau-Naturschutzgebiete ist La Geria, mitten im Herzen Lanzarotes. Bei der traditionellen Anbaumethode wird die meterdicke dunkle Vulkanschicht tagsüber erhitzt, sodass diese nachts die Feuchtigkeit aus der Luft saugt und so die Weinreben mit Wasser versorgt. In La Geria lässt sich der Tag bei einer Weinprobe in einem spanischen Weinmuseum ausklingen. Die Tierwelt Lanzarotes ist ähnlich überschaubar wie die Naturvielfalt. Neben Fledermäusen und Dromedaren beheimatet auch die Kanaren-Spitzmaus die Vulkaninsel. Jene wurde erstmals 1985 auf Fuerteventura entdeckt und als eigene Art benannt. Die Dromedare werden überwiegend in den Touristenregionen als Nutztiere verwendet und sind auch in der freien Wildbahn zu finden.

Urlaub auf Lanzarote - Ihr perfektes Ferienziel

Jeden Sonntag findet in der alten Hauptstadt Teguise ein großer Markt statt. Quirlige Geschäfte und schmale Gässchen erwarten Sie. Was für ein Anblick! Kilometerweite schwarze Lavameere lassen Sie im beeindruckenden Nationalpark Timanfaya staunen. Lernen Sie während der Busrundfahrt die spezielle Geotektonik genauer kennen. Nach der Tour finden Sie auf der Terrasse Ihres Hotels Alyssa Entspannung. In Ihrem Urlaubsort Playa Blanca schlendern Sie entlang der kilometerweiten Küstenpromenade und genießen den besonderen Ausblick in den Yachthafen. Badespaß und Wassersport verspricht die Playa Dorada im Zentrum Ihres Urlaubsortes. Etwas außerhalb von Playa Blanca erreichen Sie die berühmten Papagayo-Strände, die von natürlichen Lavafelsen umrahmt werden, sowie kleine Buchten mit weißem Sand und türkisblau schimmerndem Wasser. Hier können Sie im ruhigen Meer schnorcheln und den Artenreichtum des Atlantiks bestaunen. Der traumhafte Strand verspricht Erholung pur und bietet Ihnen dazu ein unvergessliches Postkartenmotiv.

Die beste Reisezeit für Lanzarote

Die sieben Kanarischen Inseln liegen alle samt in der subtropischen Klimazone. Charakteristisch hierfür sind die geringen Niederschläge sowie die ganzjährig milden Temperaturen. Daher wird die Insel auch mit dem ''ewigen Frühling'' in Verbindung gebracht. In den Sommermonaten kann es drückend heiß werden, da die Sahara heiße Wüstenwinde einher bringt. Bei vielen Urlaubern ist Lanzarote daher vor allem in den Wintermonaten beliebt. Mit bis zu sieben Sonnenstunden und angenehm milden Temperaturen kann man dem mitteleuropäischen Winter entfliehen. Die regenreichsten Monate Januar, Februar und März sorgen für eine farbenprächtige und aufblühende Flora. Erholungssucher sollten die mäßig warmen Monate November bis März als beste Reisezeit nutzen. Wassersportler, wie beispielsweise Surfer, kommen aufgrund des wehenden Nordostpassats ganzjährig auf ihre Kosten.