Sizilien

Sizilien liegt zwischen Italiens Stiefelspitze und Nordtunesien und gleicht der Form eines Dreiecks. Die Insel ist ein kultureller Mittelpunkt aus verschiedensten Epochen und weist dadurch eine Vielzahl kultureller Schätze auf. Neben Kunstliebhabern kommen auch Vulkanologen, Archäologen und Botaniker hier auf ihre Kosten. Vom noch heute aktiven Vulkan Ätna über antike Ausgrabungsstätten bis hin zur vielfältigen Flora bietet die einzigartige Insel alles, was das Herz begehrt. Dank des ganzjährigen milden Klimas eignet sich Sizilien als Reiseziel zu jeder Jahreszeit. Freuen Sie sich auf zahlreiche Wanderwege im Zingaro-Naturpark, auf hübsche Bergdörfer, Badeurlaub im Mittelmeer, Sonnenbaden am Strand sowie auf Schlemmen wie ein Gourmet. Die „Königin der Mittelmeerinseln“ punktet in jeder Hinsicht. Lassen Sie sich überraschen von einem ganz besonderen Urlaub!

Praktische Reisetipps finden Sie hier.

Impressionen von Sizilien

Direkt vor Ihnen sehen Sie den höchsten aktiven Vulkan Europas. Immer wieder lässt es der 3.300 m hohe Ätna krachen und schleudert Gase und flüssiges Gestein in die Gegend. Spannende Highlights wie Palermo, Taormina, Syrakus oder Cefalù erwarten Sie auf der größten Insel im Mittelmeer. Was wird wohl Ihr Sizilien-Highlight sein?
 Reise-Video Sizilien

Klima und Reisezeit

Nicht ohne Grund wird Sizilien auch die "Insel der Sonne" genannt: An der ca. 1.000 km langen Küste finden Sie ein mediterranes Klima mit bis zu 300 Sonnentagen pro Jahr. Im Frühjahr herrschen tagsüber milde Temperaturen bis zu 25 °C, abends kühlt es wieder ab. Das Meer ist in diesen Monaten relativ kalt zum Baden, doch für die Tapferen unter uns ein wahres Erlebnis. Das Wetter eignet sich perfekt für Inselerkundungen und Ausflüge.

Die Sommermonate Juli und August bilden die absolute Hochsaison mit bis zu über 30 °C auf Sizilien und sind ideal für einen Badeurlaub geeignet. Im Herbst können Sie immer noch im Meer baden und auch der Himmel ist meistens strahlend blau. Ebenso wie das Frühjahr eignen sich die Monate September bis November für Wanderungen und Rundreisen sowie Besichtigungen.

Auch im Winter kann man sich unter der mediterranen Sonne wärmen, um den kalten Temperaturen in Deutschland zu entfliehen. Bis auf wenige Regentage scheint immer die Sonne mit angenehmen Temperaturen zwischen 18 °C und 22 °C. Vor allem in den Wintermonaten blüht die Insel in voller Pracht. Zitronen- und Orangenbäume verwandeln Sizilien in eine grüne Oase. Empfehlenswert sind zu dieser Zeit Ausflüge in die beeindruckenden Städte und die Antike zu machen. Die menschenleeren Strände laden zu einem ausgiebigen Spaziergang ein.

Bekannte Städte

Palermo

Die in einer schönen Bucht, im Nordwesten der Insel gelegene, Hauptstadt Siziliens aus dem 8. Jh. vor Christus ist über Jahrtausende gewachsen und zählt heute rund 1 Mio. Einwohner. In Palermo finden Sie ein buntes Markttreiben sowie eine interessante Kultur, die sich aus byzantinischen Mosaiken, deutschen Kaisergräbern und barocken Kirchen zusammensetzt. Lohnenswert ist in jedem Fall ein Spaziergang durch die hübschen Altstadtgassen und die Einkehr in einer der kleinen Trattorien. Zahlreiche Museen, Palazzos und Kirchen können besichtigt werden. Empfehlenswert ist beispielsweise der Besuch des schönsten Brunnens Palermos auf dem Piazza Pretoria vor dem Rathaus sowie der Kathedrale.

Catania

Wesentlich kleiner aber durchaus sehenswert ist Catania, die zweitgrößte Stadt Siziliens mit ca. 300.000 Einwohnern. Sie sollten die Altstadt nicht verpassen, die zum „Parco Archeologico“ erklärt wurde. Die Stadt ist bereits mehrfach durch Erdbeben zerstört oder von Lava überrollt worden, was auf den Vulkan Ätna zurückzuführen ist – auf der einen Seite segnet er das Umland mit seinen fruchtbaren Lavamassen, auf der anderen Seite jedoch stellt er eine Bedrohung der Stadt dar. Somit wurde Catania schon mehrfach wieder aufgebaut und die Menschen kehrten immer wieder zurück. Besuchen Sie die Kathedrale von Catania, die ursprüngliche königliche Palastkapelle Collegiata im sizilianischen Barock und das Wahrzeichen der Stadt, den berühmten Elefantenbrunnen.

Taormina

An der Ostküste Siziliens finden Sie das wichtigste Tourismuszentrum der Insel: Aufgrund des milden Klimas, der malerischen Landschaft sowie zahlreicher Sehenswürdigkeiten bietet Taormina für Jeden das Richtige. Die Hauptstraße mit verschiedensten Souvenirläden und Restaurants sowie Cafés beginnt am Corso Umberto, dem Stadttor Taorminas. In keinem Fall sollten Sie den Besuch des antiken, griechisch-römischen Theaters verpassen, das einen traumhaften Ausblick auf den Ätna (bei klarer Sicht) und auf das weite Meer sowie die Küste bietet. In den Sommermonaten finden hier Theater-, Opern- und Ballettaufführungen statt. Ebenfalls sehenswert ist der Dom San Nicolò, die Festungskathedrale im Zentrum der Stadt mit seinem Brunnen.

Sehenswürdigkeiten

Ätna

Was wäre die Insel ohne den höchsten, größten und noch aktiven Vulkan Europas? Seine Höhe wechselt aufgrund der Aktivität und beträgt um die 3350 m. Die durch Lava entstehenden Böden sind sehr fruchtbar, sodass Sie an den Hängen Weinreben, Zitrusfrüchte und Ölbäume finden. Hoch oben befindet sich ein Naturpark von ca. 60.000 Hektar, auf dem Gipfel haben Sie nur selten eine klare und weite Sicht. Sie können die Straße zu einer Art „Alpenhütte“ (Rifugio Sapienza), fahren und dann geht es zu Fuß oder mit der Seilbahn weiter – die Aussicht ist immer beeindruckend!

Strände

Strände auf Sizilien sind oft in kostenpflichtige („lido“, oft inkl. Sonnenschirm und Liegestuhl) und freie Abschnitte („spaggia“) unterteilt. Fast überall finden Sie traumhafte Sandstrände auf der Insel mit kristallklarem türkisfarbenem Meer. Einige bekannte Strände sind Lido Rossello und Triscina im Südwesten der Insel, Cala Rossa und San Vito lo Capo (ausgezeichnet mit der Blauen Flagge) im Westen, der Strand von Cefalù an der Nordküste sowie Giardini-Naxos im Osten Siziliens. Finden Sie während Ihrem Urlaub den persönlichen Traumstrand auf Sizilien!

Agrigento

Die Stadt liegt 4 km vom Meer entfernt im Südwesten der Insel. Die archäologischen Stätten in Agrigento zählen zu den eindrucksvollsten Fundplätzen der Insel und bestehen aus gut erhaltenen griechischen Tempeln. Sie sollten genügend Zeit für einen Besuch einplanen und die Mittagshitze meiden – es gibt so gut wie keinen Schatten dort.

Liparische Inseln

Die sieben kleinen Inseln, die Teil einer vulkanischen Kette sind, liegen vor der nördlichen Küste Siziliens und sind immer einen Besuch wert – Fähren fahren regelmäßig im Sommer von Palermo und Cefalù sowie von Messina. Freuen Sie sich auf traumhafte Strände, kleine Fischerdörfer mit wenig Touristen und grüne Naturpark.

Flora & Fauna

Es erwartet Sie die vegetationsreichste Insel des Mittelmeeres, vor allem in den Hängen des Ätnas und im Tiefland südlich von Catania befinden sich die fruchtbarsten Regionen: Kulturpflanzen wie Weinreben und Olivenbäume, Dattelpalmen, Zitrusfrucht- und Mandelbäume sowie Gemüse wie z.B. Tomaten, Paprika und Auberginen sind nur wenige Beispiele. Zudem gibt es Wildblumen (Jasmin und Orchideen), Wildkräuter und die bekannten Macchia-Büsche. In den Waldgebieten wachsen Korkeichen, Kastanien, Buchen, Birken, Kiefern und Tannen, Eukalyptusbäume befinden sich entlang der Küste.

Sizilianische Küche

In Sizilien essen Einheimische in der Regel 4 Gänge, ein typisch sizilianisches Menü sieht wie folgt aus: Die Vorspeise bestehend aus Brot, Hartwurst und Käse mit Oliven, Tomaten und Auberginen, danach eine Nudelspeise als zweiten Gang, zur Hauptspeise gibt es häufig ein Schwertfischgericht oder Rindfleischrouladen, als Dessert dann noch eine italienische Schichttorte namens „cassata“.

Berühmt ist die sizilianische Küche auch für ihre Süßigkeiten, die oft aus Mandeln bestehen und somit häufig nach Marzipan schmecken. Nicht zu vergessen ist das Nationalgetränk, der Wein, den es in allen Geschmacksrichtungen gibt. Dank des Meeres und des Klimas finden Sie eigentlich überall frischen Fisch sowie frisches Obst und Gemüse.

Im Restaurant bezahlen Sie zusätzlich zum ausgewiesenen Preis immer noch ein „Bedienungsgeld“, das servizio, sowie ein „Gedeckzuschlag“, das coperto. Zusammen kann dieser Betrag zwischen 0,50 € und 5 € liegen. Gewünscht ist zudem noch ein Trinkgeld von 5 - 10%. Dennoch ist das Essengehen auf Sizilien im Gegensatz zu Deutschland sehr erschwinglich, besonders außerhalb großer Touristengebiete.

Bitte beachten Sie, dass Sie in Cafés und Bars an der Theke sehr günstig einen Espresso oder ein Wasser trinken können, sobald Sie sich setzen, wird es etwas teurer.

Anreise und Verkehr

Am schnellsten und einfachsten ist die Anreise natürlich mit dem Flugzeug: Bei Berge & Meer fliegen Sie direkt nach Catania ab Köln, Düsseldorf, Berlin-Tegel, Stuttgart, München und Hamburg. Ein weiterer Vorteil ist das Zug zum Flug Ticket: Zusätzlich zu dieser Reise erhalten Sie in Kooperation mit der Deutschen Bahn AG ohne Aufpreis ein Zug zum Flug Ticket für die Deutsche Bahn AG (2. Klasse inkl. ICE-Nutzung). Damit sind Sie schnell am passenden Flughafen.

Mit dem Auto können Sie sich in der Vor- und Nachsaison ideal fortbewegen, in der Hochsaison Juli und August sollten Sie die Städte meiden, denn hier ist an Vorwärtskommen nicht zu denken. Generell sollten Sie beachten, dass italienisches Autofahren nicht dem deutschem geregelten Straßenverkehr gleicht (z. B. die italienische Regel "Wer hupt, hat grundsätzlich Vorfahrt").