Neuseeland Reisetipps & Informationen

Schneebedeckte Berge im Mount Cook Nationalpark

Kia Ora - Herzlich Willkommen in Neuseeland! Die beeindruckenden Landschaften, die üppigen Wälder, die fantastische Tierwelt und das angenehme Klima machen das Land zu einem Ort für viele Outdoor-Aktivitäten und zu einem großartigen Platz zum Entspannen.

Die neuseeländische Gesellschaft ist vielfältig und die Ehrlichkeit, Freundlichkeit und Offenheit der Kiwis wird Sie beeindrucken. Darüber hinaus ist der große Vorteil von Neuseeland, dass hier Natur, Kultur und Kunst so nahe beieinander liegen.

Praktische Reisetipps finden Sie hier!

Inhaltsverzeichnis

     
    neuseeland neuseeland pfeil berge und meer

    Impressionen von Neuseeland

    Neuseeland liegt im Südpazifik, etwa 2.500 km südöstlich von Australien. Das Land besteht aus zwei durch die Cook-Straße voneinander getrennten Hauptinseln, der Nord- und Südinsel, sowie etwa 700 kleineren Inseln.

    Die Neuseeländer nennen ihre Inselzwillinge liebevoll "Godzone" - Gods own country - das von Gott auserwählte Land. Fjorde und Gletscher, grüne Täler und kristallklare Seen, Vulkane, Geysire, Regenwälder und einsame Strände - Neuseeland bietet von allem etwas.


    Warum Neuseeland? 10 Highlights, die das Land so besonders machen

    • Wale in Kaikoura beobachten
    • In Hobbiton auf der Suche nach Halblingen
    • Bei einer Kajak-Tour den Abel Tasman Nationalpark erkunden
    • Wanderungen durch den Egmont Nationalpark
    • Die Weite des Milford Sound erleben
    • Weinverkostung auf Waiheke Island
    • Wharariki Beach - der schönste Strand Neuseelands
    • Pulsierende Großstädte wie Auckland
    • Die einzigartige Kultur der Maori hautnah erleben
    • Abenteuersportzentrum Queenstown
     
    eingangtür eines Hobbit-Hauses
    Hobbiton - Die Heimat der Hobbits
    Skyline von Auckland bei Nacht
    Die Skyline von Auckland
    Wanderer auf Berg bei Queenstown
    Wanderungen rund um Queenstown
    Neuseeländisches Schaf bei Tauranga
    Millionen von Schafen nennen Neuseeland ihre Heimat
      1 / 4  

    Machen Sie sich selbst ein Bild von Neuseelands außergewöhnlicher Landschaft und der Tierwelt. Bei unseren Neuseeland-Reiseangeboten ist sicher auch das Passende für Sie dabei.

    Steckbrief - Was muss man über Neuseeland wissen?

    Fläche
    267.710 km²

    Einwohnerzahl
    4.794 Millionen (Stand 2017)

    Amtssprache
    In Neuseeland gibt es drei Amtssprachen: Englisch, Maori und die neuseeländische Gebärdensprache. Rund 98 % der Bevölkerung spricht allerdings Englisch. Mittlerweile wird Maori aber in vielen Schulen unterrichtet, um den Einwohnern die polynesische Sprache auch in Zukunft weiter zu vermitteln.

    Hauptstadt
    Wellington ist Neuseelands politische Hauptstadt und das Zentrum der Finanzwelt.

    Geografie
    Neuseeland befindet sich im Südpazifik, zwischen dem 34. und 47. Breitengrad. Das Land erstreckt sich in nord-südlicher Richtung mit Bergketten, die längs nach Süden verlaufen. Die zwei Hauptinseln (Nord- und Südinsel) entsprechen ungefähr der Größe Japans und sind etwas größer als Großbritannien.

    Telefonvorwahl
    0064

    Währung
    Neuseeländische Dollar (NZ$)
    Münzen: 5, 10, 20 und 50 Cents, 1 $ und 2 $
    Scheine: 5 $, 10 $, 20 $ , 50 $ und 100 $



    Kreditkarten/Reiseschecks
    Alle gängigen Kreditkarten werden in Neuseeland akzeptiert. Auch Reiseschecks werden von Hotels, Banken und einigen Läden angenommen.

    Zeitzonen
    Neuseeländische Sommerzeit: UTC + 13

    Neuseeländische Winterzeit: UTC + 12

    Wann ist die beste Reisezeit für Neuseeland?

    neuseeland winter berge und meer
    neuseeland natur berge und meer
    Bucht in Neuseeland
    grüne Bucht und glasklares Wasser in Neuseeland

    Neuseeland ist eine Ganzjahresdestination. Deshalb kommt es ganz auf Ihre Wünsche an. Im neuseeländischen Sommer ist das Wetter sehr konstant und die Zeit eignet sich besonders für Aktivitäten im Freien. Ab Mai können sich die Temperaturen allerdings aufgrund plötzlicher Kaltfronten oder tropischer Wirbelstürme abrupt ändern. Sie sollten auf diese Veränderungen vorbereitet sein, insbesondere wenn Sie wandern gehen oder generell in der Natur unterwegs sind. Grundsätzlich gilt, dass die Durchschnittstemperaturen von Nord nach Süd abnehmen.

    Wie ist das Klima & Wetter in Neuseeland?

    Neuseeland liegt auf der südlichen Erdhalbkugel. Dadurch ist dort alles anders herum als bei uns auf der Nordhalbkugel. Die Sonne steht im Norden am höchsten, der Mond nimmt spiegelverkehrt ab und die Jahreszeiten sind genau umgekehrt zu unseren: Frühling (September bis November), Sommer (Dezember bis Februar), Herbst (März bis Mai) und Winter (Juni bis August).

    Klimadiagramm Auckland


    JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNov
    Dez
    Max.
    232222201716151516181921
    Min.16151514119879111314
    Sonnenstunden87
    6544456677
    Regentage9101012131513131311109
    Wasser-Temp. in °C192020191817161515161617

    Klimadiagramm Christchurch


    JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNov
    Dez
    Max.
    2321
    2017
    1411101213171922
    Min.1211107
    3
    2
    1
    2
    4
    7
    9
    10
    Sonnenstunden7
    7
    5
    54
    4456677
    Regentage10
    8
    9
    101213
    1311
    10
    107
    8
    Wasser-Temp. in °C1415
    14
    14131211101111
    12
    13

    Welche Regionen & Städte sind in Neuseeland besonders empfehlenswert?

    Nordinsel

    Neuseeland, Bay of Islands

    Auckland

     
    neuseeland auckland berge und meer
    neuseeland auckland berge und meer
    neuseeland auckland berge und meer
      1 / 3  

    Mit rund 1.6 Millionen Einwohnern ist der Großraum Auckland der bevölkerungsreichste Ballungsraum des Landes. Das eigentliche Stadtzentrum liegt südlich des Hafens im Waitemata Harbour. Dort finden Sie das Aotea Center und die Town Hall. Des Weiteren bietet die Stadt interessante Museen, wie z. B. das Auckland Memorial War Museum, einen Zoo und ein riesiges Aquarium. Die Lage am Meer lädt zu zahlreichen Aktivitäten ein.

    Tauranga

     
    Neuseeland, Tauranga
    Neuseeland, Tauranga
      1 / 2  

    Nur 15 Autominuten von dem beliebten Küstenort "Mount Maunganui" entfernt ist Tauranga die größte Stadt in der Bay of Plenty. Bei einem Spaziergang können Sie mehrere historische Bereiche im Stadtzentrum entdecken. Modern am Wasser gelegen ist das Viertel "The Strand", hier ist immer was los und es gibt eine Vielzahl an Cafés, Restaurants, Pubs und Clubs. Genießen Sie das Küstenflair am Hafen von Tauranga.

    Rotorua 

     
    Neuseeland, Rotorua
    Neuseeland, Rotorua
    Neuseeland, Rotorua, Geysir
      1 / 3  

    Die Stadt liegt auf dem Pazifischen Feuerring und hat ca. 54.500 Einwohner. Durch diese Lage ist Rotorua ein geothermisches Wunderland. In den Kratern brodelt es bis zu 20 Meter tief, Dampf liegt in der Luft und zahlreiche heiße Quellen laden zum Baden & Entspannen ein. Etwas ganz Besonderes sind die Gastfreundschaft, die Traditionen und die Esskultur der Maori-Bevölkerung. Das traditionelle Essen der Maori wird in Erdöfen zubereitet. 

    Wellington

     
    Rote Straßenbahn in Wellington
    neuseeland wellington berge und meer
      1 / 2  

    Die politische Hauptstadt Neuseelands mit knapp 200.000 Einwohnern liegt an der Südküste der Nordinsel. Im Zentrum, zwischen Hafen und den umliegenden Hügeln gelegen, ist alles gut zu Fuß zu erreichen. Das "Beehive" (Bienenstock) genannte Parlamentsgebäude ist eine der Hauptattraktionen der Stadt. In der Nähe befinden sich die National Archives, die National Library und das Old Government Building.

    Südinsel

    Neuseeland, Südinsel

    Christchurch

     
    neuseeland christchurch berge und meer
    Neuseeland, Christchurch
      1 / 2  

    Christchurch ist mit ca. 390.000 Einwohnern die größte Stadt der Region Canterbury an der Ostküste der Südinsel und Sitz der Regionsverwaltung. Sie gilt als "englischste" Stadt Neuseelands, was sich vor allem an der Architektur zeigt. Genauso sind Grünflächen in Christchurch allgegenwärtig. Im Botanischen Garten hat man sogar die Möglichkeit, mit einem Boot über den Fluss Avon zu schippern.

    Dunedin

     
    neuseeland dunedin berge und meer
    neuseeland dunedin berge und meer
    neuseeland dunedin berge und meer
      1 / 3  

    Das "Edinburgh Neuseelands" ist stolz auf sein schottisches Erbe: Im Jahr 1848 erreichten Siedler aus Schottland die Region an der Otago-Küste auf der Südinsel mit dem Ziel, New Edinburgh zu gründen. Heute ist Dunedin die Hauptstadt der Region Otago und bietet zahlreiche Museen, Galerien, Theater und die Larnach Castle. Das Otago Museum vermittelt einem Einblicke in die Natur, Geologie und Kultur der Region. 

    Wanaka

     
    Neuseeland, Wanaka
    Neuseeland, Wanaka
      1 / 2  

    Die Stadt Wanaka hat den Charme eines kleinen Dorfes mit ca. 6.400 Einwohnern und dennoch hat es alles, was ein internationales Urlaubsziel an Annehmlichkeiten & Attraktionen zu bieten hat. Vor allem im Winter kommen Skiläufer & Snowboarder zu den drei alpinen Skigebieten "Treble Cone", "Cardrona" und "Snowpark". Im Sommer ziehen der See und die Flüsse mit Rafting, Kajakfahren & Canyoning die Touristen an.

    Queenstown

     
    Bucht vor Queenstown
    neuseeland queenstown berge und meer
    neuseeland queenstown berge und meer
      1 / 3  

    Die Lage Queenstowns am Rande der Neuseeländischen Alpen sowie am Lake Wakatipu macht die Stadt zum Zentrum des Natur- und Abenteuertourismus. Im Umkreis der ehemaligen Goldgräberstadt können Sie wandern, mountainbiken, Wassersport oder Funsport wie Bungee-Jumping betreiben. In der Gegend finden sich auch einige Drehorte der Film-Trilogie "Herr der Ringe". 

    Welche Nationalparks gibt es in Neuseeland?

    Die Te Wahipounamu World Heritage Area umfasst unter anderem den Westland Nationalpark, Mount Cook Nationalpark, Mount Aspiring Nationalpark und Fiordland Nationalpark. Das Gebiet wurde 1990 zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt. Eine Auflistung der insgesamt 14 Nationalparks in Neuseeland finden Sie hier.

    Tongariro Nationalpark

    Tongariro Nationalpark in Neuseeland

    Der Tongariro Nationalpark befindet sich im Zentrum der Nordinsel und ist der älteste Park Neuseelands. Er wurde 1887 vom Maori-Häuptling Te Heuheu Tukino IV an das neuseeländische Volk übergeben. Der Park ist zum UNESCO-Weltkulturerbe sowie -naturerbe ernannt worden. Zum Park gehören drei aktive Vulkane, die Wanderer nicht davon abhalten, die einzigartige Landschaft aus türkisfarbenen Seen, Wasserfällen & heißen Quellen zu erkunden.

    Egmont Nationalpark

    Schneebedeckter Berg im Egmont Nationalpark

    Der Egmont Nationalpark liegt im Westen der Nordinsel und umschließt den Vulkan Taranaki beinahe kreisrund. Der Vulkan ist bekannt als Mount Egmont und ist zum Wandern für Einsteiger bestens geeignet. Der 2.518 Meter hohe Vulkan zählt zu den meist bestiegenen Gipfeln in Neuseeland. Im Egmont Nationalpark Visitor Centre bekommt man viele Informationen rund um die verschiedenen Aktivitäten und Wanderstrecken im Park. 

    Arthur's Pass Nationalpark

    Arthur's Pass Nationalpark

    Der Arthur's Pass Nationalpark liegt in den Neuseeländischen Alpen, welche im Park eine Klimagrenze bilden. Im westlichen Teil regnet es beispielsweise deutlich häufiger. Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen ist das gleichnamige Dorf Arthur’s Pass. Ob leichte Wanderungen auf schönen Strecken durch die Wälder oder anspruchsvolle Bergtouren und Routen zu Gletschern, von hier aus starten viele Aktivitäten im Park.

    Abel Tasman Nationalpark

    Bucht im Abel Tasman Nationalpark

    Der Abel Tasman Nationalpark liegt im Norden der Südinsel und wurde nach Abel Tasman benannt, ein holländischer Seefahrer, der als erster Europäer Neuseeland erreichte. Der kleinste Nationalpark Neuseelands ist berühmt für seine vielen Buchten mit goldenen Stränden und türkisfarbenem Wasser. Die bekannteste Wanderstrecke ist der 51 Kilometer lange Abel Tasman Coast Track. Er gehört zu den Great Walks in Neuseeland.

    weiterlesen

    Welche Flora & Fauna gibt es in Neuseeland?

    Der typische neuseeländische Wald ist ein immergrüner Regenwald mit riesigen Baumfarnen, Kletterpflanzen und Epiphyten. Durch die verschiedenen Pflanzen kommt er somit der verbreiteten Vorstellung eines Dschungels nahe. Den riesigen (Giant) Kauri, einer der größten Bäume der Welt, gibt es nur noch in einigen kleinen Waldgebieten von Northland und der Coromandel Halbinsel.

    Weite Flächen voll mit atemberaubenden wilden Landschaften, herrlichen Stränden, häufig spektakulärer geothermaler und vulkanischer Aktivität, einem gemäßigten Klima und einem faszinierendem Pflanzen- und Tierleben.

    Darüber hinaus bietet Neuseeland den großen Vorteil, dass die vielen unterschiedlichen Landschaftsformen und Ökosysteme so nahe beieinander liegen.

    Die Nord- und Südinsel unterscheiden sich klimatisch und landschaftlich deutlich. Es gibt unterschiedlichste Landschaftsformen, von den Fjorden des Südens bis zu den langen Sandstränden des Nordens.

    Abwechlungsreiche Flora in Neuseeland
    Pflanzenblätter Neuseeland
    Besondere Pflanzen in Neuseeland
    Reisegruppe im neuseeländischen Wald

    Was ist das Besondere an Neuseelands Natur?

    Abgesehen von Neuseelands physikalischen Reizen - seine spektakulären Berge, unverschmutzten Strände und grüne Landschaft - bietet es auch eine epische Überlebensgeschichte seiner einzigartigen Pflanzen und Tiere. Losgelöst vom urzeitlichen Superkontinent Gondwana konnte sich die antike Spezies in der Isolation weiterentwickeln und führte seitdem einen Überlebenskampf.

    Nach nur 1.000 Jahren menschlicher Besiedlung sind viele der natürlichen Arten Neuseelands ausgestorben. Doch in der letzten Zeit konnten eindrucksvolle Fortschritte im Hinblick auf den Artenschutz gemacht werden. Darunter fallen die Beseitigung von Schädlingen innerhalb von Tierschutzgebieten auf Inseln, die Gründung und Verwaltung von 14 Nationalparks, drei maritimen Parks, zwei Gebieten, die zum Weltkulturerbe gehören, Hunderten von Naturreservaten und ökologischen Arealen, einem Netzwerk von Meeres-Schutzgebieten sowie der Schutz bestimmter Flüsse und Seen. Insgesamt besteht etwa 30 % der Landfläche Neuseelands aus Naturschutzgebieten.

    Außerdem wurden Forschungs- und Entwicklungsprogramme eingeführt, um den nachhaltigen Schutz seltener und vom Aussterben bedrohter Tierarten wie den Kakapo, Kokako, Kiwi und Tuatara zu gewährleisten.

    Rot blühende Bäume in Neuseeland
    Sprühender Geysir Neuseeland
    Gelbe Blumenwiese In Neuseeland
    Ufer am LakeTeAnau

    Einzigartige Tierwelt

    Neuseeland ist die Heimat einer einzigartigen Vogelwelt. Der Bekannteste davon ist der flugunfähige Kiwi. Neuseelands erste Siedler, die Maori, nannten den Vogel Kiwi nach dem Geräusch seines Zwitscherns - kiwi, kiwi, kiwi! Der flugunfähige Vogel besitzt einen extrem langen Schnabel und das Gefieder besteht aus Federn, die eher Haaren ähneln. Die Neuseeländer machten den sympathischen Nachtvogel zu ihrem Nationalsymbol.

    Flugunfähig sind auch der Weka und der vom Aussterben bedrohte Kakapo, der weltweit größte Papagei, der nur auf Sträucher und kleine Bäume hinaufklettern kann. Der neugierige Kea, der heimische Bergpapagei, ist bekannt für seine Furchtlosigkeit gegenüber Menschen und seines freches Wesens.

    Neuseeländische Echse
    neuseeländischer Kiwi
    Walflosse rakt aus dem Meer
    Pinguin in Neuseeland

    Was sollten Sie über die Kultur & Geschichte Neuseelands wissen?

    Die Maori-Kultur

    Das Volk der Maori sind die Ureinwohner Neuseelands, die als Erste vor über 1.000 Jahren in Kanus von Hawaiki ankamen. Heute machen die Maori 14 % der Bevölkerung aus. Ihre Sprache und Kultur hat einen wichtigen Einfluss auf alle Aspekte des Lebens in Neuseeland.

    Die Maori haben eine reiche und vielfältige Kultur, die traditionelle und zeitgenössische Kunst umfasst. Traditionelle Künste wie Schnitzen, Weben, Kapa Haka (Gruppendarbietung), Whaikorero (Redekunst) und Moko (Tätowierung) werden im ganzen Land praktiziert. Die Ausübenden, die den Schritten ihrer Vorfahren folgen, kopieren die Techniken, die vor Hunderten von Jahren verwendet wurden, entwickeln aber auch aufregende neue Techniken und Formen. Zur Maori-Kultur gehören heute auch Kunst, Film, Fernsehen, Dichtung, Theater und Hip-Hop.

    Te Reo Maori - die Maori-Sprache

    Der Neuseeland-Besucher wird sofort mit der Maori-Sprache konfrontiert, da die Mehrzahl der Ortsnamen einen Maori-Ursprung haben. Diese anscheinend unaussprechbaren Namen mögen den Besucher vielleicht zuerst verwirren. Aber tatsächlich hat Maori eine logische Struktur und sehr durchgängige Regeln für die Aussprache.

    Das Maori-Protokoll

    Als polynesisches Stammvolk haben die Maori ein einmaliges Protokoll. Der beste Ort um es zu beobachten, ist auf einem Marae, einem Versammlungsplatz der Maori. Viele Tourismusveranstalter in Neuseeland organisieren Besuche von Marae.

    Maori-Skulpturen
    neuseeland geschichte berge und meer
    Maori, Ureinwohner Neuseelands
    traditionelle Maori Maske

    Willkommen beim Powhiri

    Ein Powhiri (formelle Begrüßung) auf einem Marae beginnt mit einer Wero (Herausforderung). Ein Krieger der Tangata Whenua (Gastgeber) fordert die Manuhiri (Gäste) heraus. Er trägt möglicherweise einen Speer (Taiaha) und legt ein Zeichen (oft einen kleinen Zweig) auf den Boden, das die Manuhiri aufheben, um zu zeigen, dass sie mit friedlichen Absichten kommen. Einige Kuia (Frauen) der Tangata Whenua (Gastgeber) führen einen Karanga (Ruf/Gesang) für die Manuhiri auf. Die Frauen der Manuhiri antworten darauf, während sie sich vor ihren Männern auf den Marae bewegen.

    weiterlesen

    Bevölkerung Neuseelands

    Neuseeland ist ein unabhängiger Staat und ein Mitglied des Britischen Commonwealth. Es hat eine verschiedenartige multikulturelle Gesellschaft mit rund vier Millionen Menschen, von denen die Mehrheit britischer Abstammung ist. Neuseelands eingeborene Maori machen rund 14 % der Bevölkerung aus.

    Frühe Besiedlung

    Die Maori waren die ersten Bewohner Neuseelands. Diese machten sich vor etwa 1.000 Jahren auf die lange Reise aus dem mythischen Hawaiki, das wahrscheinlich nördlich von Neuseeland in Polynesien lag. Der Forscher Kupe, der der Legende nach Neuseeland entdeckte, nannte das neue Land Aotearoa - Land der langen weißen Wolke.

    Die erste dokumentierte Entdeckung von Europäern ist die vom holländischen Seefahrer Abel Tasman, der Neuseeland 1642 auf der Suche nach dem fabelhaften Südkontinent erreichte. Erst weitere 125 Jahre später beanspruchte Kapitän James Cook das Land 1769 für Großbritannien und kartographierte es anschließend.

    Der Vertrag von Waitangi

    Der Vertrag von Waitangi ist Neuseelands Gründungsdokument und hat Land und Leute zu einer Nation verbunden. Er wurde 1840 von führenden Maori-Häuptlingen und Repräsentanten der britischen Krone unterzeichnet. Der Unterzeichnungsort war Waitangi in der Bay of Islands. Mittlerweile ist sie eine der bedeutendsten historischen Stätten des Landes. Die Unterzeichnung des Vertrages war am 6. Februar, der als "Waitangi Day" zum nationalen Feiertag erhoben wurde.

    Wirtschaft & Regierung Neuseelands

    Neuseeland ist ein moderner Staat mit einer gut entwickelten Wirtschaft und einem Regierungssystem, das auf dem parlamentarischen System Großbritanniens basiert. Neuseeland ist seit langem eine souveräne Nation eigenen Rechts mit zunehmend schwächeren Bindungen an Großbritannien, die heutzutage nur noch durch die Mitgliedschaft des Landes im British Commonwealth besteht.

    Welche Feiertage gibt es in Neuseeland?

    DatumFeiertag
    1. Januar Neujahr
    2. Januar Tag nach Neujahr
    6. Februar Waitangi Day (Nationalfeiertag, in Gedenken
    an die Unterzeichnung des Vertrages von
    Waitangi 1840)

    Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag
    25. April ANZAC Day (Australian and New Zealand
    Army Crops, Erinnerung an den Kriegseintritt
    der Streitkräfte von Neuseeland und Australien
    in den Ersten Weltkrieg)
    1. Montag im Juni Zu Ehren des Geburtstages von
    Queen Elizabeth II
    4. Montag im Oktober Labour Day (Tag der Arbeit)
    25. Dezember 1. Weihnachtsfeiertag
    26. Dezember 2. Weihnachtsfeiertag
    neuseeland neuseelands nat rliches erbe berge und meer
    Kajak fahren in Neuseeland

    Welche Speisen sind typisch für Neuseeland?



    Durch die langen Küstenabschnitte gibt es in Neuseeland allerlei Meeresfrüchte. Eine besondere Delikatesse sind die Bluff-Austern. Sie wurden nach der am Wasser gelegenen Stadt Bluff benannt und sind die größten Austern der Welt. Eine preiswertere Variante sind die nicht weniger bekannten heimischen Grünlippenmuscheln.

    Außerdem gibt es in der neuseeländischen Küche oft Lammfleisch, denn Schafe gibt es auf Neuseelands grünen Wiesen zahlreich.

    Ein typisches neuseeländisches Dessert ist Pavlova, eine Art Baiser-Torte die mit verschiedenen Früchten und Sahne gefüllt wird. Pavlova wird am häufigsten mit Erdbeeren und Kiwis garniert serviert.

    Neuseeland Spezialität
    Seeufer bei Wanaka

    Was sollte man vor einer Reise nach Neuseeland beachten?

    Welche Kleidung ist in Neuseeland empfehlenswert?

    In Neuseeland wird zu den meisten Anlässen ungezwungene Kleidung getragen. Schicke Freizeitkleidung wird in den meisten Restaurants und Nachtclubs akzeptiert. Von Männern wird in der Regel nicht erwartet, dass sie einen Anzug und Krawatte tragen. Einige sehr förmliche Bars und Restaurants in den großen Städten bilden da die Ausnahme. Für den Sommer sollten Sie eine Jacke und einen Pullover einpacken, falls das Wetter abkühlt oder Sie sich in höher gelegenen Regionen bewegen. Auch eine leichte Regenjacke ist zu empfehlen. Wenn Sie zwischen Mai und September nach Neuseeland reisen, packen Sie warme Kleidung ein, die Sie lagenweise tragen können.

    Welche Zollvorschriften sind bei einem Neuseeland-Urlaub zu beachten?

    Bei der Einreise nach Neuseeland herrschen strenge Gepäck-Kontrollen, die verhindern sollen, dass unerwünschte Keime, Insekten oder Krankheiten ins Land gebracht werden. Durch die Isolation Neuseelands von den großen Kontinenten hat sich die Natur hier weitgehend ohne äußere Einflüsse entwickelt. Dies hat sich mit den internationalen Schiffs- und Flugverbindungen sowie mit den damit verbundenen Warentransporten dramatisch geändert. Da die neuseeländische Tier- und Pflanzenwelt empfindlich auf neue Eindringlinge wie Insekten oder Krankheitserreger reagiert, gibt es ein Gesetz zur "Biosecurity", das die Umwelt vor diesen Gefahren schützen soll.

    Bei Einreise müssen Sie im Rahmen dieses Gesetzes eine "Passenger Arrival Card" ausfüllen und dort alle Risiko-Waren in Ihrem Gepäck angeben. Zu diesen Risiko-Waren gehören:

    • Lebensmittel wie Milchprodukte, Eier, Honig, Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch
    • Gegenstände aus Naturprodukten wie Holz, Federn und unbehandelter Wolle
    • Pflanzen sowie Samen und Blumenzwiebeln
    • Naturheilmittel mit tierischen oder pflanzlichen Bestandteilen wie Kräutern
    • Outdoor-Ausrüstung wie Wander-/Sportschuhe und Zelte, die z. B. Spuren von Erde aufweisen können

    Alle Risiko-Waren, die Sie nicht auf der Arrival Card angeben, müssen Sie vor der Kontrolle entsorgen. Bei der Kontrolle zeigen Sie Ihre ausgefüllte Arrival Card dem zuständigen Biosecurity Inspector, der Ihre Waren untersucht.

    Wie viel Trinkgeld gibt man in Neuseeland?

    Neuseeländer erwarten für normale Bedienung kein Trinkgeld - auch nicht in Restaurants oder Bars. Trinkgeld für einen besonderen Service oder Freundlichkeit liegt im Ermessen des Besuchers. Hotels und Restaurants in Neuseeland berechnen Ihnen keine zusätzlichen Gebühren für ihren Service.

    Welche Vorschriften sind für ein Visum zu beachten?

    visa info Reisepass 
    fotokamera
    Flugzeug Costa Rica LI
    Kuba-Impfungen-berge&meer

    Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Neuseeland einen Reisepass, der noch einen Monat über die Reise hinaus gültig ist. Deutsche, die sich bis zu drei Monate als Touristen oder Geschäftsreisende in Neuseeland aufhalten wollen, benötigen kein Visum.

    Ab dem 01. Oktober 2019 benötigen deutsche Staatsangehörige für die einmalige Einreise nach Neuseeland eine elektronische Einreisegenehmigung (ETA). Die Beantragung (min. 72 Stunden vor Abflug) ist ab dem 01. Juli 2019 möglich. Hierfür wird eine Gebühr erhoben (9 NZD bei Beantragung über eine App, 12 NZD bei der Online-Beantragung). Außerdem fällt während der Beantragung eine zusätzliche Touristenabgabe (International Visitor Conservation and Tourism Levy (IVL)) von derzeit 35 NZD an. Die erteilte Einreiseerlaubnis (inkl. IVL) ist für beliebig viele Einreisen für die Dauer von jeweils max. 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren gültig. Für die Beantragung sollten Sie etwa zehn Minuten Zeit einplanen.

    Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig.

    Werden für eine Neuseeland-Reise Impfungen benötigt?

    Impfvorschriften bei Einreise aus Deutschland bestehen derzeit nicht. Allerdings empfiehlt das Auswärtige Amt die Standardimpfungen nach dem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes zu prüfen. Aktuelle Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes.

    Welche Stromspannung gibt es in Neuseeland?

    In Neuseeland beträgt die Stromspannung, wie in Deutschland, 230 V bei einer Frequenz von 50 Hertz. Sie können Ihre Geräte demnach ganz normal auch in Neuseeland benutzen. Allerdings wird ein Adapter für Typ I Steckdosen benötigt.

    Expertentipps von Berge & Meer-Mitarbeitern

    Lara Kuck - Auszubildende

    Man nehme einen Spaten, Badekleidung und einen Eimer. Zugegeben: eine merkwürdige Kombination. Aber am Hot Water Beach auf der Halbinsel Coromandel im Norden Neuseelands ergibt das alles Sinn. Dort befindet sich nämlich ein kleiner Bereich, in dem man sich ganz einfach seinen eigenen Whirlpool bauen - oder vielmehr graben - kann. Diesen allerdings zu finden, ist gar nicht so einfach. Am besten man folgt einfach den zahlreichen Menschen, die ebenfalls mit einem Spaten über den Sandstrand irren. Überall werden wie wild Löcher gegraben, die sich durch die heißen Quellen unter dem Strandabschnitt mit warmem Wasser füllen. Aber Vorsicht: Gräbt man an der falschen Stelle, füllt sich der "Pool" lediglich mit kaltem Wasser. Ob man wirklich richtig ist, spürt man aber direkt an den Fußsohlen, denn wo thermische Aktivität das Wasser erhitzt, erhitzt sie auch den Sand. Nach einigen Minuten hatte ich einen geeigneten Ort gefunden und ein etwa ein Meter tiefes Loch gegraben, das sich schnell mit heißem Wasser füllte. Dann noch mit dem Eimer kaltes Wasser aus dem Südpazifik dazugeben, um die gewünschte Wassertemperatur zu erreichen und fertig war der perfekte Whirlpool am Strand von Coromandel. So hatte ich, dem Regen und den kühlen Temperaturen bei meinem Besuch zum Trotz, einen total entspannten Strandtag.


     
    Neuseeland-berge-und-meer
    Entdeckerliste
    Alle Neuseeland-Reisen