Balearen Reisetipps & Informationen

Mallorca, Ibiza, Menorca & Formentera - die Balearischen Inseln bieten eine Vielfalt an Natur und Kultur im Mittelmeer. Einmalige Buchten, traumhafte Strände bis hin zu zahlreichen Wanderwegen und aufregenden Städten haben die Inseln so einiges zu bieten. Welche Insel wird wohl Ihr Liebling sein?

Balearen Mallorca Bucht  berge und meer

Inhaltsverzeichnis

    Impressionen von Menorca

    Balearen Menorca Strand  berge und meer

    Sie ist die Baleareninsel, die am wenigsten im "touristischen Rampenlicht" steht - Menorca, die kleine Schwester von Mallorca, gilt eher noch als Geheimtipp. Menorca ist eine naturbelassene Oase, die ihren ganz eigenen Zauber hat.

    10 Highlights, die die Balearen so besonders machen

    • Palma de Mallorca mit der Kathedrale "La Seu"
    • Formentera - Badeparadies abseits des Massentourismus
    • Biosphären-Reservat Menorca
    • Gemischtes Welterbe der UNESCO: Ibiza
    • Inselparadies: Über 145 weitere unbewohnte Inseln
    • Ein Traum aus rosa & weiß: Die Mandelblüte auf Mallorca von Januar bis März
    • Ibiza-Stadt: Hafenstadt mit Tradition
    • Mahón mit dem zweitgrößten Naturhafen der Welt
    • Playa de Ses Illetes - ein Karibikstrand im Mittelmeer
    • UNESCO-Welterbe: Sierra de Tramuntana
    Balearen Mallorca Bucht  berge und meer

    Fläche
    4.992 km²

    Einwohnerzahl
    1.095.426

    Bevölkerungsdichte
    221.4 Einwohner/km²

    Amtssprache
    Spanisch, Katalanisch

    Staatsform
    Autonome Regierung

    Hauptstadt
    Palma de Mallorca

    Geographie
    Die Balearischen Inseln sind die Fortsetzung des andalusischen Felsengebirges, das sich von Gibraltar über die Sierra Nevada hinzieht. Sie liegen etwa 90 bis 200 km östlich vom spanischen Festland und ein etwa 1.500 m tiefer Meeresgraben trennt die Inseln vom spanischen Festland.

    Telefonvorwahl
    +34

    Währung
    Euro (€)

    Zeitzone
    UTC + 1.00

    Nationalhymne
    La Balanguera

    Religion
    Katholisch

    Balearen Karte  berge und meer

    Klima, Wetter & Reisezeit

    Die Balearen sind von einem mediterranen Klima geprägt, welches sich durch heiße Sommer und milde, regnerische Winter auszeichnet. Während in den Sommermonaten die Azorenhochs für die schönen langen Sommertage verantwortlich sind, sind es Herbst und Winter die Westwinde, welche Niederschlag mit sich bringen können.  

    Die Monate Juli und August sind mit an die 30 °C Durchschnittstemperatur die heißesten Monate. In dieser Zeit kann das Thermometer im Landesinneren auch mal auf die 40 °C krabbeln.

    Im Herbst fällt der meiste Niederschlag, während es im Winter sogar Schnee geben kann. Dezember bis Februar sind die kältesten Monate wo die Temperaturen durchschnittlich bei 14 - 15 °C liegen.

    Die beste Reisezeit richtet sich nach den Interessen der Urlauber. Für Sonnen- und Badehungrige empfiehlt sich die Zeit ab Mai/Juni bis in den September hinein. Hier herrschen angenehme Temperaturen.

    Für Wanderer oder Radfahrer bietet sich die Zeit von März bis Anfang/Mitte Mai an. Dort liegen die Temperaturen bis an die 20 °C. 

     
    Balearen Mallorca Klima  berge und meer
    Balearen Menorca Klima  berge und meer
    Balearen Ibiza Klima  berge und meer
    Balearen Formentera Klima  berge und meer
      1 / 4  

    Mit 876.147 Einwohnern auf 3.603.715 km² verteilt ist Mallorca die größte der Balearischen Inseln und zu Spanien gehörenden Inseln. Die Insel besticht durch ihre landschaftliche Vielfalt und die vielen Ausflugsmöglichkeiten. 

    Unzählige Traumstrände, versteckte Buchten und die Naturschönheiten der Sierra de Tramuntana lassen Urlaubsträume wahr werden. Ebenfalls ein Highlight ist die Hauptstadt Palma mit dem großen Hafen und der verwinkelten Altstadt. Kleine Dörfer im Landesinneren oder in den Bergen des Tramuntana-Gebirges versprühen einen ganz eigenen Charme.

    Balearen Mallorca Palma  berge und meer

    Palma de Mallorca

     
    Balearen Mallorca Palma Kathedrale  berge und meer
    Balearen Mallorca Palma Kathedrale  berge und meer
    Balearen Mallorca Palma  berge und meer
    Balearen Mallorca Palma Castell de Bellver  berge und meer
    Balearen Mallorca Platja de Palma  berge und meer
      1 / 5  

    Die Hauptstadt der Insel sowie auch gleichzeitig der Balearen ist Palma de Mallorca. Die "Perle am Mittelmeer" wie die Stadt auch genannt wird versprüht einen mediterranen Charme und lädt mit engen verwinkelten Gassen der Altstadt sowie zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Shoppingmöglichkeiten zum Verweilen ein.

    Das Wahrzeichen der Stadt ist die Kathedrale "La Seu" im gotischen Stil. Sie besticht durch Ihr 44 Meter hohes Kirchenschiff und die 61 Buntglasfenster. Das sehenswerteste ist die Rosette in der Mitte, welche die Morgensonne einfängt und die Kathedrale in ein buntes Licht taucht.

    Ein weiterer Höhepunkt ist der Almudaina Königspalast. Er befindet sich unmittelbarer Nähe zur Kathedrale und empfängt die Besucher im Inneren mit einem Mix aus maurischen und gotischen Stilelementen. Der Palast dient ebenfalls als Ort für offizielle Empfänge, Ehrungen und für Besuche der spanischen Königsfamilie.

    Über der Stadt thront das Castell de Bellver aus dem 14. Jahrhundert. Im Laufe Der Jahrhunderte diente es bereits als königliches Schloss, als Sommerresidenz und sogar als Gefängnis. Der Blick vom Castell aus ist einmalig und bietet eine Aussicht über Palma und die Pinienwälder, welche die Burg umgeben.

    Die Platja de Palma ist ein 6 km langer Sandtrand welcher sich an der Südküste der Insel erstreckt. Er beginnt bei Can Pastilla und endet bei S’Arenal. Prägend für diesen Strandabschnitt sind die 15 nummerierten Standbars, die „Balnearios“. Am bekanntesten hierbei ist der Balnearios 6, wo sich überwiegend deutsche Touristen treffen. Partylokale wie Megapark, Bierkönig oder das Oberbayern erlangten hier weltweile Bekanntheit.  

    Cap de Formentor

     
    Balearen Mallorca Cap de Formentor  berge und meer
    Balearen Mallorca Cap de Formentor  berge und meer
      1 / 2  

    Formentor ist eine Landzunge, welche von Port de Pollença aus in nordöstliche Richtung ins Meer hinausragt. Das Ende dieser Landzunge wird als "Cap de Formentor" bezeichnet. An steilen Hängen entlang schlängelt sich der Weg bis zum Leuchtturm und bietet einen einmaligen Blick auf die gebirgige Landschaft und das glasklare Meer.

    Valldemossa

    Balearen Mallorca Valldemossa  berge und meer

    Valldemossa liegt ca. 20 Minuten Autominuten von Palma entfernt inmitten des Tramuntana Gebirges. Die autofreien, kopfsteingepflasterten Gassen entführen Sie eine andere Welt und lassen den Einfluss der Mauren wieder Gegenwart werden.  

    Sóller/Port de Sóller

     
    Balearen Mallorca Soller  berge und meer
    Balearen Mallorca Soller  berge und meer
    Balearen Mallorca Port de Soller  berge und meer
      1 / 3  

    Im Herzen des "Orangentals" liegt das kleine Städtchen Sóller mit seinen verwinkelten Gassen und alten Häusern. Das Wahrzeichen des Tals befindet sich auf dem Hauptplatz dem Plaza Constitución, die Kathedrale Sant Bartomeu. Mit der traditionellen Straßenbahn geht es weiter in die Hafenstadt Port de Sóller, wo man mit Blick auf den kleinen Hafen und die Bucht in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants verweilen kann. 

    Sierra de Tramuntana

    Balearen Mallorca Tramuntana Gebirge  berge und meer

    Der Gebirgszug im Nordwesten der Insel wurde im Jahre 2011 zum Welterbe der UNESCO erklärt. Auf gut 90 km von der Insel Andratx bis zum Cap de Formentor eröffnet sich dem Urlauber eine einmalige Landschaft, welche von alten Trockensteinmauern- und terrassen sowie knorrigen Olivenbäumen geprägt ist. Ein wahres Paradies für Naturliebhaber, Wanderer und Radfahrer.

    Buchten & Strände

     
    Balearen Mallorca Platja de Muro  berge und meer
    Balearen Mallorca Cala Agualla berge und meer
      1 / 2  

    Die Insel besticht neben aufregenden Orten auch mit über 200 Stränden und Buchten, welche als perfekte Erholungsziele dienen. Es ist ein Mix aus Sand,- Kies-, Felsen- oder Kieselstränden sowie traumhaften Buchten.

    Mallorcas schönste Badebuchten sind u. a. die "Cala Figuera" im Norden der Insel, der "Platja de Muro" im Nordosten, die "Cala Agulla", welche als Paradies für Wassersportler gilt oder der familienfreundliche Traumstrand an der Südwest-Küste "Es Trenc".  

    Menorca bietet fernab vom Massentourismus das perfekte Erholungsziel und ist die Balearische Insel, welche nördlichste und zugleich auch östliche Insel gilt. Knapp die Hälfte der Trauminsel steht unter Schutz, da Sie von der UNESCO zum Biosphären Reservat ernannt wurde.

    Traumhafte Buchten, eine ursprüngliche Landschaft und kleine Fischerorte, Bauten aus der Bronzezeit und eine einmalige Flora und Fauna machen die Insel zu einem wahren Geheimtipp. 

    Balearen Menorca Kueste  berge und meer

    Mahón

    Die Hauptstadt der Insel ist Mahón oder auch Maó genannt. Neben der Altstadt mit Ihren zahlreichen Kirchen, Museen und den engen, verwinkelten Gässchen besitzt Mahón auch den zweitgrößten Naturhafen der Welt. Mit einem Katamaran kann man jeden Winkel des Hafens entdecken und seine vielen Geheimnisse erfahren. 

     
    Balearen Menorca Mahon  berge und meer
    Balearen Menorca Mahon  berge und meer
      1 / 2  

    Ciutadella

    Im Westen der Insel befindet sich die Stadt Ciutadella, welche bis 1722 Hauptstadt der Insel war. Auch hier lädt eine schmucke Altstadt mit Rathaus, eine Kathedrale sowie ein Hafen zum Verweilen ein. Den mittelalterlichen Charme hat sich die Stadt bis heute bewahrt.

     
    Balearen Menorca Ciutadella  berge und meer
    Balearen Menorca Mahon  berge und meer
      1 / 2  

    Natur

    Eine wildromantische Natur mit zahlreichen Buchten, Schluchten, Höhlen und Feuchtgebieten erwartet die Urlauber auf Menorca. Das Hinterland bietet einen tollen Kontrast zu den Sandstränden entlang der Küstenlinie. Auch weite Feuchtgebiete wie z. B. der Naturpark S’Albuferam über 50 Erd- und 10 Unterwasserhöhlen und bis zu 50 m tiefe Schluchtenim Inselsüden laden zum Entdeckungen und Erkunden ein.

    Die höchste Erhebung ist mit 357 Metern der Monte Toro. In der Mitte der Insel bietet er nicht nur ein tolles Ausflugsziel sondern auch eine einmaligen Überblick über die Insel.

    Balearen Menorca Monte Toro  berge und meer

    Ibiza gehört genau wie Ihre winzige Nachbarinsel Formentera nicht nur zu den Balearischen Inseln sondern auch zu der Inselgruppe der Pityusen. Zu den Pityusen gehören die westlichen Inseln der Balearen, die bekanntesten hierbei sind Ibiza und Formentera.

    Die 40 km lange und 20 km breite Insel befindet sich ca. 100 km vom spanischen und 250 km vom afrikanischen Festland entfernt und macht zusammen mit Formentera nur knapp 20 % von Mallorca aus. Somit zählt Ibiza als drittgrößte Balearen Insel schon zu den "Kleinen".

    Von der UNESCO wurde Ibiza im Jahre 1999 in die Liste der Welterbe aufgenommen. Die Insel gilt als "gemischtes Welterbe" da sowohl Natur- wie auch Kulturerbe vorhanden sind. Seitdem sind folgende Bereiche der kleinen Insel geschützt: Dalt Vila, die Altstadt von Eivissa, Ausgrabungsstätte Sa Caleta, Totenstadt Puig des Molins und der Posidonia-Rasen im Naturreservat Ses Salines.

    Balearen Ibiza Kueste  berge und meer

    Ibiza-Stadt (Eivissa)

     
    Balearen Ibiza Stadt  berge und meer
    Balearen Ibiza Stadt  berge und meer
      1 / 2  

    Eine der aufregendsten Partymetropolen ist die pulsierende Hauptstadt der Insel Ibiza-Stadt, auch Eivissa genannt. Die Altstadt unterteilt sich in die alte Festungsstadt "Dalt Vila" mit bunten Häusern und kleinen Geschäften sowie das Fischerviertel Sa Penya und das Hafenviertel Sa Marina. Sa Penya und Sa Marina verwandeln sich am Abend in eine aufregende Partymeile mit angesagten Clubs und Diskotheken.

    Der noble Yachthafen Marina de Botafoch bietet vor allem am Abend tolle Panoramablicke auf die Altstadt und lädt zum Verweilen ein.

    Nekropole von Puig des Molins

    Die "Stadt der Toten" ist die größte, älteste und besterhaltenste Nerkopole aus der Zeit der Phönizier. Sie befindet sich in der Nähe von Dalt Vila und zählt zum Welterbe der UNESCO. Bestaunen Sie Gräberfelder und Grabkammern mit steinernen Särgen. Im dazugehörigen Museum kann man sich zudem die Begräbnisbräuche der Phönizier, Römer und anderer Kulturen anschauen.

    Isla Es Vedra

     
    Balearen Ibiza Es vedra  berge und meer
    Balearen Ibiza Es vedra  berge und meer
      1 / 2  

    Wenige hundert Meter vor der Südwestküste von Ibiza erhebt sich die Felseninsel Es Vedra. Die ragt 382 Meter steil aus dem glasklaren Meer heraus und bietet für Tierfreunde ein Paradies. Ziegen, Eidechsen und zahlreiche Vogelarten können hier bestaunt werden.

    Playa de las Salinas & Naturpark Ses Salines

    1.500 Meter heller Sandstrand, teure Yacten, Sanddünen und Musikbars - am Playa de las Salinas findet man alles was das Herz begehrt. Direkt hinter dem langen Strand dehtn sich der Naturpark Ses Salines mit einer einmaligen Flora & Fauna aus. 

    Die zweitkleinste bewohnte Balearen-Insel bietet den perfekten Ort für Ruhesuchende und Naturfreunde. Das Badeparadies im Mittelmeer umfasst 82 km² und lässt sich perfekt mit dem Fahrrad erkunden. 19 Fahrradstrecken stehen den Urlaubern zur Verfügung.

    Balearen Formentera Kueste  berge und meer

    Sant Francesc de Formentera

    Der Ort ist der größte und gleichzeitig auch die Hauptstadt der kleinen Balearen-Insel. Das Wahrzeichen ist eine Wehrkirche aus dem 18. Jahrhundert die Sant Francesc Xavier. In der Vergangenheit war das Dach der Kirche mit Kanonen bewehrt um die Einwohner vor den Piraten zu schützen. Haupttreffpunkt ist der Kirchplatz mit Bars und Cafés aber auch die Fußgängerzone mit Boutiquen und kleinen Geschäften lädt zum Verweilen ein.

    Balearen Formentera Sant Francesc Kirche  berge und meer

    Hippie Markt

    Jeden Mittwoch und Sonntag in der Zeit von 16.00 - 21.00 Uhr findet in El Pilar der Hippie.Markt statt. Eine bunte Mischung auf Kleidung, Kulinarischen Köstlichkeiten und Kunsthandwerk wertet die Besucher. Der perfekte Ort um ein Souvenir für die Daheimgebliebenden zu kaufen. 

    Leuchttürme Cap de Barbaria & La Mola

    Auf der Insel befinden sich zwei Leuchttürme. Am Cap de Barbaria befindet sich einer davon. Man erreicht ihn von San Francisco. Dort angekommen bieten sich ein toller Ausblick auf die größte Binnenlandfläche der Insel, welche überwiegend landwirtschaftlich genutzt wird.

    Der zweite Leuchtturm befindet sich in der Nähe von El Pilar. Zur Erfrischung findet man hier eine kleine Bar. Die Klippen direkt hinter dem Leuchtturm fallen 140 Meter ab und bei guter Sicht hat man einen tollen Blick über die weiten des Ozeans.

     
    Balearen Formentera Cap de Barbaria  berge und meer
    Balearen Formentera La Mola  berge und meer
      1 / 2  

    Strände & Buchten

    Die Strände auf Formentera sind die schönsten und saubersten von den Balearischen Inseln. Nahezu jeder Strand ist mit einer Strandbar ausgestattet, Liegen und Sonnenschirme stehen ebenfalls zum Ausleihen bereit.

    Einige nennenswerte Strände sind der Playa Es Arenals, wo sich die bei Touristen und Einheimischen beliebte Standbar "Piratabus" befindet. Im Westen liegt eingerahmt von Felsen die malerische Bucht Cala Saona, wo die Möglichkeit besteht Wasserski zu fahren. Ebenfalls bekannt ist der Playa de Illetes, wo man im Sommer zahlreiche Jachten bewundern kann. Er liegt an der nördlichen Landspitze der Formenteras und bietet ein breites Angebot an Wassersportarten.

    Balearen Formentera Cala Saona  berge und meer

    Die Sprache auf den Inseln ist Spanisch oder Katalanisch.

    DeutschSpanischKatalanisch
    Guten Morgen/TagBuenos Días¡Bon dia
    Guten AbendBuenos Tardesbona tarda
    Gute Nachtbuenas nochesbona nit
    Herzlich Willkommen¡Bienvenido!/¡Bienvenida! Benvingut!/Benvinguda!
    Auf Wiedersehenadiós/hasta luegoadéu
    Die Rechnung, bitte¡La cuenta, por favor! El compte, si us plau!
    Entschuldigung¡Perdone!Perdoni!
    Ja/Neinsí/nosí/no
    DankeGraciasgràcies
    Vielen Dankmuchas graciasmoltes gràcies
    Bittepor favorsi us plau
    Balearen Kirchenturm  berge und meer

    Die Mehrheit von Spanien und somit auch die Mehrheit der Balearen gehört dem katholischen Glauben an. Neben dieser Mehrheit gibt es auch einige Minderheiten wie z.B. Muslime, Protestanten oder Juden.

    Geschichte & Kultur

    Geschichte

    Die Balearen haben eine wechselvolle Geschichte, denn es gibt wohl kaum ein Volk, welches nicht seine Spuren auf den Inseln hinterlassen hat. Die ersten Spuren von Siedlungen stammen aus dem 4 Jahrtausend v. Chr. Die Urbevölkerung stammte mit großer Wahrscheinlichkeit aus dem heutigen Südfrankreich oder von der Iberischen Halbinsel. In der Antike wurden die Inseln dann von den Phöniziern besiedelt. Diese erregten durch die Seeräuberei jedoch den Zorn der Römer auf sich, sodass 123 v. Chr. die Römer die Belearen eroberten und Städte wie Palma oder Polentia gründeten.

    Im Mittelalter eroberten erst die Vandalen, dann das oströmische Reich und danach die Mauren die Inseln. Schon bald galten Sie als fester Bestandteil des berühmten Kalifats von Córdoba bis es Jakob I von Aragón zwischen 1229 und 1235 gelang Mallorca und Ibiza zurückzuerobern.

    In der Franco-Diktatur 1939 bis 1975 wurden die Balearen zentralistisch verwaltet. Durch die Wiedererstellung der Demokratie bekamen die Inseln im Jahre 1983 ihre Autonomie zurück.

    Kultur

    Durch viele unterschiedliche Einflüsse und Besetzungen entstanden diverse Einflüsse & Kulturen. Man findet diese in der Architektur, der Literatur oder auch der Kunst wieder. Auch die Piraterie war im 17 Jahrhundert ein fester Bestandteil der Mittelmeer-Inseln. Besonders die Einwohner von Ibiza standen hoch im Kurs wenn es um das Überfallen von Handelsschiffen ging. Noch heute gibt es unzählige Sagen und Legenden über die damaligen Zeiten.

    Spanien Flagge  berge und meer

    Jede der balearischen Inseln besitzt neben den gesetzlichen Feiertagen noch ihre ganz eigenen Feiertage.

    Gesetzliche Feiertage auf allen Balearischen Inseln

    • 1 Januar - Neujahr
    • 6 Januar - heilige Drei Könige
    • 1 März - Tag der Balearen
    • Ostern
    • 1 Mai - Tag der Arbeit
    • 15 August - Maria Himmelfahrt
    • 12 Oktober - Spanischer Nationalfeiertag
    • 1 November - Allerheiligen
    • 6 Dezember - Tag der spanischen Verfassung
    • 8 Dezember - Maria Empfängnis
    • 25 Dezember - Weihnachten

    Die Küche der Balearen kann man auch als "Verführung der Sinne" bezeichnen. Hier wird es verstanden sowohl die heimischen Produkte wie auch die Einflüsse vorheriger Besetzer der Inseln einzubinden.

    Die Mandelblüte ist ein wichtiger Bestandteil der Inselküche genauso wie Brot, Olivenöl und Tomaten. Bekannt und Beliebt sind ebenfalls die Kartoffel "Sa Pobla" die "blonde" Paprika, welche auch "pimientos rubios isleños" genannt wird oder vie violette Möhrrübe "zanahoria morada".

    Nicht vergessen darf man die Meeresfrüchte und Fleischsorten, welche einen Hauptbestandteil der Mahlzeiten darstellen. Vorallem das Schwein und die Languste waren in früheren Zeiten die "Könige" der balearischen Küche. Auch die "Coca" zählt zu den bekannten Gerichten. Sie ist eine Art Pizza und man findet Sie in den verschiedensten Zubereitungsarten von deftig bis süß.

    Ma kann sagen, dass die balerische Küche eine "Markt-Küche" ist - frisch und einfach. Jede Insel hat besitzt Ihre eigene Speisekarte und auch Ihre eigenen Spezilitäten.

    Die Inseln bieten zudem eine breite Auswahl an Likören und Schnäpse. Erwähnenswert sind hier der "Palo de Mallorca", die "Herbes Mallorquines" der "Gin de Menorca" und der "Frígola'-Likör". 

     
    Balearen Essen Markt berge und meer
    Balearen Essen Coca  berge und meer
      1 / 2  

    Wissenswertes von A bis Z

    Mandelblüte
    Die Zeit der Mandelblüte aus Mallorca ist zwischen Mitte/Ende Januar bis Ende Februar/Anfang März. In dieser Zeit sind weite Teile der Insel in die Farben weiß und rosa getaucht. Im Hochsommer werden die reifen Früchte dann geerntet und weiterverarbeitet.

    Stromspannung
    Die Stromspannung beträgt 230 V bei einer Frequenz von 50 Hz. Wenn Sie aus Deutschland einreisen, benötigen Sie keinen Adapter, da Steckdosen des Typ F verwendet werden.

    Trinkgelder
    Die Trinkgelder liegen im Ermessen des Einzelnen, jedoch ist ein Trinkgeld zu geben Sitte. Zwischen 5 und 10 % des Rechnungsbetrages sind die Empfehlung.

    Weinlese
    Im September jeden Jahres findet auf den Inseln die Weinlese statt. In dieser Zeit steht alles im Zeichen des edlen Tropfens und man kann die heimischen Weine auf zahlreichen Weinfesten probieren und genießen.

    Reiseberichte & Experten

    Reisexperten

    Balearen Reiseexperte  berge und meer

    Jenny Waldmann, Mitarbeiterin Online Vertrieb

    Die Balearen sind für mich ein wahres Traumziel im Mittelmeer. Nur knapp 2 Stunden Flugzeit und man befindet sich inmitten einer tollen Natur mit zahlreichen Buchten, Wanderwegen & kleinen typischen Ortschaften.

    Die größte der Inseln, Mallorca, besuchte ich bereits sechs mal und ich muss sagen: Ich habe immer noch nicht genug. Entspannen Sie an Traumstränden wie dem Platja de Muro oder dem Playa Formentor oder bestaunen Sie einmalige Buchten wie die Cala Figuera oder Cala Pi im Osten der Insel.

    Auch das "Tor zum Mittelmeer" Es Pontas ist einen Besuch wert. Der massive Torbogen inmitten des Mittelmeeres zieht jährlich viele Besucher an und bietet ein tolles Fotomotiv. Ebenfalls sehenswert ist das Cap Formentor. Allein die Anfahrt zum äußersten Punkt der Insel ist ein Erlebnis. Enge Straßen schlängeln sich an den Ausläufern des Tramuntana-Gebirges sowie dem Meer vorbei und bieten einmalige Panoramen.

    Die Hauptstadt La Palma bietet ein breites Spektrum an Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Bestaunen Sie die Rosette in der Kathedrale "La Seu" oder genießen Sie die Stadt vom Castell del Bellver aus. Bei einer Hafenrundfahrt bietet sich die perfekte Möglichkeit Seeluft zu schnuppern und gleichzeitig die Stadt in ihrer vollen Schönheit vom Wasser aus zu begutachten. Ein Besuch der Altstadt ist ebenfalls ein Muss. Schlendern Sie durch die kleinen, verwinkelten Gässchen mit Boutiquen, Restaurants und Cafés.

    Mein Tipp:
    Die Sierra de Tramuntana erstreckt sich im Nordwesten der Insel und bietet auf einer Länge von mehr als 90 km tolle Panoramen. Die Strecke von Pollença bis Andratx führt mitten durch die Bergmassive und Ausläufer und ist ein absolutes Highlight.

    Kleine mallorquinische Bergdörfer wie Valldemossa oder Deià laden zum Verweilen ein. Die urigen Gassen und alten Häuserfassaden lassen einen in die Vergangenheit eintauchen weit ab vom Trubel der größeren Städte. Unbedingt einen Stopp machen sollte man am Aussichtspunkt "Torre des Verger", welcher sich zwischen den Orten Estellences und Banyalbufar befindet. Der ehemalige Wachturm ist begehbar und bietet einen traumhaften Blick auf das Gebirge und die Küstenlinie. 

    Ihre Jenny Waldmann

    Balearen Reiseexperte Ingrid Weiss  berge und meer

    Ingrid Weiss, Reiseleiterin auf Menorca


    Mein Name ist Ingrid Weiss und ich lebe seit 1999 auf Menorca.

    Ich spreche 7 Sprachen und komme aus Luxemburg. In Menorca vergeht die Zeit nicht..... und zwar die Menorquiner haben eine Stunde von 90 Minuten.... alles geht langsam hier. Entlang unserem bekannten Wanderweg "Cami de Cavalls" werden Sie Archäologische Monumente finden, unberührte Strände mit türkis klarem Wasser.... ein Traum für jeden Wanderer. Ich warte auf Sie auf Menorca.