Australien ist eine eigene Welt auf der anderen Seite der Erde. Unglaublich viele Dinge und Gegensätze finden hier zusammen. Die belebten Millionenmetropolen an den Küsten und die Abgeschiedenheit des Outbacks.

Wandeln Sie auf den Spuren der Ureinwohner Australiens, der Aborigines, die als die älteste noch existierende Kultur gelten.

Der Kontinent ist einzigartig und eine Reise wert.

Australien ist das sechstgrößte Land der Erde. Es ist ungefähr genauso groß wie die 48 Festlandstaaten der USA und 50 % größer als Europa. Dabei hat es jedoch eine sehr geringe Einwohnerdichte - nur gut 2 Einwohner pro m². Dennoch ist für Australien seine multikulturelle Gesellschaft mit über 200 Sprachen charakteristisch. Die Hauptstadt des Landes ist übrigens nicht wie viele vermuten Sydney, sondern Canberra.

Kängurus, Sonne und Sydney, das grenzenlose Outback, mystische Aborigine-Kultur oder auch das Great Barrier Reef - was auch immer Sie mit Australien verbinden, Down Under wird Ihre Erwartungen noch übertreffen.  Reise-Video Australien

Steckbrief

Fläche

7.6 Mio. km²

Hauptstadt

Canberra
Mit knapp 330.000 Einwohnern ist Canberra die achtgrößte Stadt Australiens.

Einwohner

22.3 Mio. (Stand Juni 2010)
Der Großteil der Bevölkerung, mehr als 90 %, ist europäischer Abstammung. Dazu kommen etwa 7 % Asiaten und 1 % Aborigines. Mehr als 20 % der heutigen Bevölkerung wurden übrigens im Ausland geboren.

Zeitzonen

Australien ist in 3 Zeitzonen eingeteilt. Von Oktober bis März gibt es sogar 5 Zeitzonen, da New South Wales, Australian Capital Territory, Victoria, Tasmania und South Australia auf die Sommerzeit umstellen. Queensland, Northern Territory und Western Australia haben keine Sommerzeit.

Zeitunterschied zu Deutschland

  • 7 bis + 10 Stunden

Geschätzte Flugzeiten

ca. 22 Std. ab Frankfurt am Main

Domainendung

AU

Währung

Australischer Dollar

Kreditkarten

MasterCard, Visa, Bankcard, Diners Club und American Express

Strom

Australiens Steckdosen sind Dreipolig, für mitgebrachte elektrische Geräte benötigt man einen Adapter. Das australische Stromnetz führt 240/250 Volt bei einer Frequenz von 50 Hertz. Neben der Steckdose befindet sich meist ein Ein- und Aus-Schiebeschalter.

Klima & Reisezeit

Australien können Sie zu jeder Jahreszeit gut bereisen. Allerdings ergeben sich durch die Größe des Kontinents unterschiedliche Klimazonen. Von den feuchten Tropen im Norden bis hin zu den Wüsten im Outback,dem Roten Zentrum Australiens. Was europäische Reisende immer bedenken sollten: Im Vergleich zur nördlichen Halbkugel erscheinen die Jahreszeiten in umgekehrter Reihenfolge.

Unterschiedliche Jahreszeiten, wie man sie in Mitteleuropa kennt, kommen nur im Süden Australiens vor. Im Norden herrschen wegen der Nähe zum Äquator tropische Temperaturen mit geringen jahreszeitlichen Schwankungen. Das Zentrum hingegen ist von kontinentalem Klima mit geringen Niederschlägen geprägt. Die heißesten Monate sind November und Dezember im Norden, der Januar im größten Teil des Landes und die Monate Februar und März im Süden sowie auf Tasmanien. Von Juni bis August ist es am kühlsten, denn dann ist Winter auf der Südhalbkugel.

Die Regenzeit im tropischen Norden reicht von November bis April. Das Klima ist während dieser Zeit feuchtheiß, Gewitter und heftige, kurze Regenfälle sind an der Tagesordnung. An der Nord- und Nordostküste treten von Dezember bis März giftige Quallen auf, die das Baden in unmittelbarer Küstennähe verhindern. Bei Schnorchel- und Tauchexkursionen am äußeren Great Barrier Reef und auf Inseln besteht die Gefahr jedoch nicht. Die beste Reisezeit für den tropischen Norden ist von April bis November. Die Küsten im Osten und Westen Australien können im Prinzip ganzjährig bereist werden. Hier wechseln sich wie im Norden Regenzeit und tropische Hitze ab. Im Süden des Kontinents ist der australische Sommer (Oktober bis März) die schönste Jahreszeit. Im Herbst und Winter (Mai bis September) kann es kühl und windig werden, in den Australischen Alpen und auf Tasmanien fällt dann auch Schnee. Die Trockenzeit im australischen Winter (April bis Oktober) eignet sich am besten für das Outback/Zentralaustralien. Die Temperaturen sind tagsüber immer noch angenehm, nachts kann es aber empfindlich kühl werden.

Amtssprache

Englisch
Es gibt weitere 226 Sprachen, vor allem Italienisch, Griechisch, Kantonesisch, Arabisch und die Sprachen der Ureinwohner.

Sprache der Aborigines
Sonnenaufgang - anannia
Tag - roowal
Traum - ooka-chooka
Gewitter - olomai
Schönheit - leenanaleah
Himmel - onagulla
Wolke - hootoworri
Hand - ilchar-atnitta
Husten - ngingeranggi
Adler - neeyangarra
Nacht - thonku mundil
Hügel - wariatanbirik
Frau - willawatta-thuyi

Regionen

Städte

Alice Springs

Von Wüstenlandschaften in Aquarell zu Punktmalereien der Jahreszeiten - Alice Springs lockt mit einer Fülle von Aborigine-Kunst. Die Stadt liegt mitten im Roten Zentrum des Kontinents und ist idealer Ausgangspunkt für Fahrten ins Outback. Wandern Sie durch das Araluen Cultural Precinct und erfahren Sie Interessantes über die australische Mythologie, Kunst und Kultur.

Besuchen Sie auch die Albert Namatjira Galerie und lernen Sie die Traditionen der Arrernte-Aborigines im Strehlow Center kennen. Das Museum of Central Australia erklärt die geologische Geschichte der Region. Lohnenswert ist auch eine Wanderung durch die 7 heiligen Stätten des Two Women Dreaming Track. Bummeln Sie durch das Kunstzentrum, das um einen 300 Jahre alten australischen Korkbaum und um einen heiligen Baum der Arrernte-Aborigines gebaut wurde. Oder besuchen Sie eine Vorstellung des professionellen Theaters. Sogar in der Todd Mall (Fußgängerzone) können Sie moderne Aborigine-Kunst bewundern.

Brisbane

In der subtropischen Hauptstadt des Bundesstaates Queensland lässt sich Vieles entdecken. Unter dem Dach des architektonisch reizvoll gestalteten Queensland Cultural Centre von South Bank finden Sie Museen, Galerien, Theater und vieles mehr. Bestaunen Sie im Queensland Museum ein Dinosaurier-Skelett oder genießen Sie die interaktiven und unterhaltsamen Ausstellungen des Sciencentre. Sehen Sie sich in der Queensland Art Gallery die Werke berühmter australischer Künstler an.

Und falls Sie ein Liebhaber der darstellenden Künste sind, können Sie ein Ballett, eine Oper oder ein Konzert im Queensland Performing Arts Centre besuchen. Wandern Sie nach Ihrem Kulturprogramm durch die üppigen, am Fluss gelegenen Parks von South Bank. Baden Sie in der sandigen Lagune oder bummeln Sie über die farbenfrohen Wochenendmärkte. Zudem ist die Stadt das Tor zur herrlichen Küste Ostaustraliens. Ausflüge zum Great Barrier Reef und nach Fraser Island bieten sich an.

Cairns

Entlang der eleganten Uferpromenade von Cairns, der Stadt im tropischen Norden, herrscht immer ein reges Treiben. Urlauber aus aller Welt entspannen hier zwischen ihren Ausflügen zum Riff und zum Regenwald. Baden Sie in der großen Salzwasserlagune, machen Sie einen Einkaufsbummel und besuchen Sie die exklusiven Bars, Hotels und Restaurants.

In den abseits gelegenen Gassen gibt es Cafés für einen schnellen Snack oder ein ausgedehntes Frühstück und eine bunte Mischung verschiedenster Restaurants. Bei Eintritt der Dämmerung verwandelt sich das Stadtviertel zwischen der Promenade und der McLeod Street zu einem beliebten Treffpunkt. Ziehen Sie durch die Billard-Bars, lauschen Sie der Live-Musik in einem Biergarten oder tanzen Sie in einer Cocktail-Lounge oder einem Club zur Musik des DJ.

Darwin

In der tropischen Hauptstadt des Northern Territory genießt man einen eher entspannten Lebensstil. Entdecken Sie Darwins exotische Küche und den herrlichen Ausblick auf das Wasser bei einem Besuch in einem der vielen Hafenrestaurants der Stadt. Sie können in gemütlichen Lokalen zu Mittag essen oder ein Abendessen in den exklusiven Restaurants der Fannie Bay genießen, in der einige der gefragtesten Immobilien Darwins zu finden sind. Bei Sonnenuntergang können Sie mit einem Glas australischen Sekt anstoßen, oder stellen Sie sich das Leben in den Villen am Flussufer vor, während Sie frische Austern schlürfen. Etwas schlichtere Restaurants finden Sie direkt um die Ecke in der Cullen Bay.

Beobachten Sie die kleinen Boote, Segelboote und Barkassen, die sich im Hafen drängeln. Bummeln Sie mit einem Eis durch den Jachthafen oder kehren Sie in einem italienischen, thailändischen, griechischen oder französischen Restaurant ein. Sehenswert ist auch das historische Wharf Viertel, durch das Sie einen Spaziergang entlang der Bauwerke unternehmen können.

Melbourne

In Melbourne kommen Kulturliebhaber, Sportfreaks, Modebegeisterte und Feinschmecker auf ihre Kosten. In den mit Kopfstein gepflasterten Gassen, die ein wenig abseits liegen, finden Sie viele verborgene Schätze. Entdecken Sie schicke Bars, kleine Trattorias, versteckte Kunstgalerien und Insider-Boutiquen. Starten Sie in der Degraves Street oder am Centre Place den Tag mit einer guten Tasse Kaffee oder lauschen Sie Live-Jazzmusik in der Bennetts Lane oder Manchester Lane. Speisen Sie abends in einem Kellerrestaurant in der George Parade oder genießen in der Little Bourke Street in Chinatown ein köstliches Mittagessen.

Während der Sommermonate unterhalten verschiedene Bands die Restaurantgäste in der historischen Hardware Lane mit Musik. Stöbern Sie in der Flinders Lande nach Designer-Mode und bewundern Sie die mit Graffiti geschmückte Union Lane. In der Hauptstadt des Bundesstaats Victoria locken zudem Galerien und topaktuelle Outdoor-Ausstellungen, die von hängenden Skulpturen bis hin zu interaktiven Klanglandschaften alles bieten.

Perth

Perth ist die westlichste Hauptstadt Australiens und liegt umgeben von Weinanbaugebieten und vom Indischen Ozean, am Swan River. Sie können den breiten, funkelnden Fluss, der sich am Zentrum von Perth vorbei schlängelt, auf verschiedene Art erkunden. Windsurfen oder segeln Sie zu den Sandbuchten und Stränden, wie z. B. der wunderschönen Matilda Bay, oder mieten Sie sich einen Jet-Ski. Am Flussufer lässt es sich wunderbar angeln und Sie können malerische Picknick-Plätze und Wanderwege entdecken. Empfehlenswert ist eine Bootsfahrt vom Barrack Square zum pulsierenden Hafen von Fremantle, wobei Sie die Villen entlang des Flussufers bewundern können. Oder fahren Sie ins Hinterland, um eine Weinprobe in den Swan River-Weinbergen zu genießen, oder um eine Tasse Devonshire-Tee im historischen Guildford zu probieren.

Sydney

Sydney besticht mit seinem weltberühmten Hafen, einem verlockenden Outdoor-Lebensstil und seiner reizvollen Lage inmitten einer atemberaubenden Natur. Bewundern Sie die Harbour Bridge vom Kajak aus, unternehmen Sie einen Spaziergang von Bondi nach Bronte entlang der gewundenen vom Meer geformten Klippen oder besuchen Sie die Strände, Bars und Restaurants von Manly mit der Fähre. Darüber hinaus erwarten Sie in Sydney eine ausgezeichnete Küche mit Einflüssen aus der ganzen Welt, erstklassige Einkaufsmöglichkeiten und ein pulsierendes Nachtleben. Direkt angrenzend an die Stadt locken die Blue Mountains, die zum Weltnaturerbe ernannt wurden, und die Weinberge des Hunter Valley. Beide sind in einem Tagesausflug zu erreichen.

Kultur

Küche, Festivals und Religionen

Die verschiedenen kulturellen Einflüsse spiegeln sich in der australischen Küche wider. Sie haben die Wahl zwischen europäischen Köstlichkeiten und den verlockenden Gewürzen Asiens, Afrikas und des Orients sowie dem Bush Tucker aus dem australischen Hinterland. Lassen Sie sich die thailändische Takeaway-Küche schmecken, genießen Sie ein italienisches Pasta-Gericht, köstliche Tapas im spanischen Viertel oder gefüllte Teigtaschen in Chinatown.

Mischen Sie sich bei den zahlreichen bunten Festivals unter die verschiedenen Kulturen. Bewegen Sie sich zu den heißen Samba-Rhythmen des brasilianischen Festival in Bondi Beach, tanzen Sie am chinesischen Neujahr der Drachenparade hinterher oder bummeln Sie durch die Straßen, die sich während italienischen Veranstaltungen in eine Piazza verwandeln.

Als Nation mit einer langen Einwanderer-Tradition begrüßt Australien eine Vielzahl verschiedener Glaubensrichtungen und neben katholischen und anglikanischen Kirchen findet man Hindu-, Sikh- und Buddhisten-Tempel sowie Moscheen und Synagogen.

Aborigine-Kultur

Die ersten Menschen, die auf den Kontinent einwanderten waren die Aborigines, wie die Ureinwohner Australiens genannt werden. Die Aborigines hatten schon lange Zeit, bevor der weiße Mann das Land entdeckte, eigene Kultur und Sprachen entwickelt. Ihr Leben war hervorragend an die Erfordernisse des Landes angepasst, ihre soziale Ordnung war gut entwickelt und ihre Fähigkeiten und Naturkenntnisse verblüffen noch heute.

Es wird angenommen, dass die Aborigine-Kultur die älteste Zivilisation der Welt ist. Sie leben bereits seit über 50.000 Jahren in der einzigartigen und herausfordernden Natur dieses Landes. Die Aborigines kamen lange vor der Ankunft der Europäer auf einmalige Erfindungen. Sie erfanden z. B. den aerodynamischen Bumerang und eine Art von Speerschleuder namens Woomera. Sie waren auch das erste Volk, das geschliffene Schneidewerkzeuge aus Stein einsetzte und die ersten, die Steinwerkzeuge verwendeten um Korn zu mahlen. Die Aborigines lebten als Jäger und Sammler in zahlreichen Gruppen über den ganzen Kontinent verteilt. Sie sprachen rund 300 verschiedene, sehr komplexe Sprachen. Die Aborigines besaßen zudem außergewöhnliche und umfassende Kenntnisse über die Pflanzen ihrer Heimat und deren Nutzung.

Die Kultur der Aborigines beruht auf einer reichen und zeitlosen Tradition. Gemäß dem Glauben der Aborigines entsprangen mystische Geisterahnen der Erde und stiegen vom Himmel herab, um eine dunkle und stille Welt zu erwecken. Sie schufen Sonne, Mond und Sterne, formten Berge, Flüsse, Bäume und Wasserlöcher, sie nahmen menschliche und tierische Formen an. In jedem Aspekt der Kultur der Aborigines verbinden diese Geisterahnen die uralte Vorzeit mit Gegenwart und Zukunft. Felskunst, Kunsthandwerk und Baumrindenmalerei zeigen Traumzeitgeschichten, kennzeichnen Territorien und spiegeln die Geschichte wider. Lieder berichten von Traumzeitreisen und geben Wegbeschreibungen zu Wasserquellen und anderen bedeutenden Stätten. Die ganz besonderen Texte der Lieder wurden über mehr als 50.000 Jahre fast unverändert weitergegeben und werden oftmals von den “Clapsticks“, Schlaghölzern, und dem tiefen Brummen des Didgeridoo begleitet. Gleichermaßen offenbaren die Tänze Schöpfungsmythen, thematisieren Heldentaten aus der Traumzeit sowie aktuelle Ereignisse.

Natur

Einzigartige Tier- und Pflanzenwelt

Als Australien vor mehr als 50 Mio. Jahren vom Gondwana-Kontinent getrennt wurde, entwickelte es eine einzigartige Fauna. Heutzutage lebt in Australien eine Fülle von wilden Tieren, die nirgendwo sonst in der Welt zu finden sind. Der Kontinent beheimatet ungefähr 800 Vogelarten, von denen die Hälfte nur hier vorkommt, wie der Kookaburra und der Emu. Die Meereswelt umfasst mehr als 4.000 Fischarten und zehntausende von wirbellosen Lebewesen, Pflanzen und Mikroben. Ungefähr 80 % der südlichen Meeresarten von Australien sind nirgendwo sonst auf der Welt zu finden. Australien ist die Heimat von mehr als 25.000 Pflanzenarten (zum Vergleich: in Europa sind nur 17.500 beheimatet). Dies schließt ebenfalls lebendige Fossilien wie die Wollemi-Kiefer und den Grasbaum sowie wunderschöne Wildblumen ein. Allein im Staat von Westaustralien gibt es mehr als 12.000 Gattungen.

Australien lockt mit einer artenreichen Tierwelt, und viele der Spezies sind an keinem anderen Ort der Erde zu finden. Hier gibt es mehr Säugetiere als an jedem anderen Ort der Welt, dazu kommen zahlreiche Beuteltiere, angefangen beim fleischfressenden Tasmanischen Teufel über die kurzbeinige Beutelratte, den schläfrigen Koala bis hin zum kräftigen Känguru. Bewundern Sie die australische Tierwelt in den Zoos und Naturparks der Großstädte und Touristenzentren – im Sydney Taronga Zoo, Rainforest Habitat in Port Douglas, Healesville Sanctuary in Victoria und dem Cleland Wildlife Park in Südaustralien, um nur einige zu nennen. Oder beobachten Sie diese auf einer selbst organisierten oder einer geführten Tour in ihrem natürlichen Lebensraum.

Dingo

Australien lockt mit einer artenreichen Tierwelt, und viele der Spezies sind an keinem anderen Ort der Erde zu finden. Hier gibt es mehr Säugetiere als an jedem anderen Ort der Welt, dazu kommen zahlreiche Beuteltiere, angefangen beim fleischfressenden Tasmanischen Teufel über die kurzbeinige Beutelratte, den schläfrigen Koala bis hin zum kräftigen Känguru. Bewundern Sie die australische Tierwelt in den Zoos und Naturparks der Großstädte und Touristenzentren – im Sydney Taronga Zoo, Rainforest Habitat in Port Douglas, Healesville Sanctuary in Victoria und dem Cleland Wildlife Park in Südaustralien, um nur einige zu nennen. Oder beobachten Sie diese auf einer selbst organisierten oder einer geführten Tour in ihrem natürlichen Lebensraum.

Emu

Der Emu ist ein großer, brauner, weich gefiederter Laufvogel. Er wird bis zu zwei Meter groß, hat drei Zehen und lange Beine, die es ihm ermöglichen sehr schnell zu laufen - bis zu 50 km/h. Das Emu-Weibchen ist größer als das Männchen und legt bis zu 20 große, dunkelgrüne Eier. Der Emu ist auf der australischen 50-Cent-Münze und neben dem roten Känguru auch auf dem australischen Wappen abgebildet. Auch in der Mythologie der Aborigines wird der Emu immer wieder erwähnt. Der Emu meidet bevölkerte Regionen und zu seinem Speiseplan zählen Gras, Blätter und kleine Insekten. Sie können Emus in ganz Australien auf Wiesen, in Hartlaubwäldern und in den Savannen beobachten.

Känguru

Das Känguru ist ausschließlich in Australien zu finden und ist auf dem australischen Wappen abgebildet. Zu der Familie der Kängurus (Macropodidae) gehören verschiedene Beuteltiere, zu denen auch Wallabys und Rotbauchfilander zählen. Kängurus sind die einzigen großen Tiere, die sich hüpfend fortbewegen. Während der Paarungszeit kommt es unter den Männchen häufig zu Kämpfen. Hierbei boxen sie mit ihren Vorderpfoten und treten mit ihren Hinterbeinen. Auf dem australischen Kontinent leben 55 verschiedene Känguru-Spezies. In Victoria kann man diese in Anglesea an der Great Ocean Road und in den Grampians antreffen. In Südaustralien leben sie auf Kangaroo Island und in den Flinders Ranges. Auch in den Namadgi und Kosciuszko Nationalparks in den Australischen Alpen, am Pebbly Beach in New South Wales und auf der tasmanischen Maria Island kann man Kängurus beobachten.

Koala

Auch der Koala ist ein Beuteltier, das ausschließlich in Australien beheimatet ist. Aufgrund seiner Ähnlichkeit mit einem Teddy-Bär wird er gelegentlich auch als Koala-Bär bezeichnet. Er ähnelt auch dem Wombat, seinem nächsten lebenden Verwandten, hat jedoch ein dickeres Fell, größere Ohren und längere Beine. Koalas sind nur ca. 2 Stunden täglich aktiv und holen sich ihren gesamten Flüssigkeitsbedarf aus den Eukalyptusblättern. Die Tiere sind an der gesamten gemäßigten Ostküste Australiens beheimatet. Ihre bevorzugten Aufenthaltsorte sind das Tidbinbilla Nature Reserve in der Nähe von Canberra, die Region um Port Stephens in New South Wales und das Lone Pine Koala Sanctuary in Queensland. Beobachten Sie Koalas in der Wildnis von Phillip Island in Victoria sowie im Yanchep National Park in Westaustralien.

Tasmanische Teufel

Der Tasmanische Teufel ist ein fleischfressendes Beuteltier, das in seiner äußeren Erscheinung einem kleinen gedrungenen Hund ähnelt. Er hat einen breiten Kopf, einen dicken Schwanz und ein raues schwarzes Fell. Der Tasmanische Teufel verdankt seinen Namen den europäischen Siedlern, die von seinem nächtlichen Gekreische und dämonischen Knurren aufgeschreckt wurden. Im Gegensatz zu seinem Erscheinungsbild und seinem Ruf ist der Tasmanische Teufel ein recht scheues Wesen. Seit dem Aussterben des Tasmanischen Tigers 1936 ist er das weltweit größte fleischfressende Beuteltier. Seit diese Spezies 1995 vom Gesichtskrebs (DFTD - Devil Facial Tumor Disease) befallen wurde, stehen die Tasmanischen Teufel unter Naturschutz. Man kann sie in den Tierschutzgebieten Tasmaniens wie dem Taranna auf der Tasmanischen Halbinsel entdecken.

Wallaby

Der Name Wallaby stammt von den Eora-Aborigines aus Sydney. Hierzu gehören ca. 30 Känguru-Gattungen, die kleiner als gewöhnliche Kängurus und Bergkängurus (Wallaroos) sind. Die häufigsten Arten sind das Flink-Wallaby und das Rotnacken-Wallaby, die beide den Kängurus sehr ähneln und häufig in den südlichen Bundesstaaten gesichtet werden. Fels-Wallabys leben vorzugsweise in felsigen Regionen und ihre an die Umgebung angepassten Füße eignen sich vielmehr für das Greifen an den Felswänden als für das Laufen auf erdigem Untergrund. Filander sind eine sehr kleine, im Wald lebende Wallaby-Art. Wallabys sind in Australien weit verbreitet und vor allem in den entlegenen felsigen und wilden Regionen anzutreffen. Man kann sie in den südaustralischen Flinders Ranges, dem tasmanischen Freycinet Nationalpark und den Namadgi und Kosciuszko Nationalparks in den Australischen Alpen entdecken.

Blue Mountains

Die in bläulichen Dunst eingehüllten steilen Felsklippen und tiefen Schluchten der Blue Mountains sind nur 90 Autominuten von Sydney entfernt. Genießen Sie das einzigartige Panorama bei einer Wanderung auf dem Six Foot Track, unternehmen Sie eine Mountainbike-Tour, einen Ausritt oder klettern Sie auf die Sandsteinklippen. In der Wildnis des UNESCO-Weltnaturerbes finden Sie reizende Pensionen, gemütliche Cafés, luxuriöse Urlaubsanlagen und eine lebendige Künstlergemeinde.

Great Barrier Reef

“Unvergesslich“ ist wohl das Adjektiv, mit dem die meisten Menschen das Great Barrier Reef beschreiben - ein Riff von so gewaltiger Größe, dass es sogar vom Weltall aus zu sehen ist. Das zum UNESCO-Weltnaturerbe zählende Meeresparadies, das sich vor dem Bundesstaat Queensland über 2.000 Kilometer erstreckt, ist eine einzige Explosion von Farben. Sie gelangen zu diesen Korallenriffen mit ihrer spektakulären Unterwasserwelt ab Cairns, Townsville, den Whitsundays oder aber ab Mackay im Norden und Gladstone im Süden. Egal, ob Sie das Naturschauspiel von einem Glasbodenboot aus entdecken, oder sich mit Schnorchel, Schwimmflossen oder Tauch-Ausrüstung ins Wasser stürzen, auch für Sie wird das Riff unvergesslich beliben.

Kangaroo Island

In der Wildnis von Kangaroo Island, einem ökologischen Zufluchtsort, der 7 mal größer als Singapur ist, können Sie Robben, Seelöwen, Koalas, Wallabys, Nasenbeutlern und Schnabeltieren begegnen. Die Insel mit ihren Sanddünen der Wüste, den Strände, Wäldern und dem Farmland ist nach einem kurzen Flug von Adelaide aus oder mit der Fähre ab Cape Jervis an der Küste Südaustraliens gut erreichbar. Beobachten Sie die Pinguine auf ihrer nächtlichen Pilgerreise zum Ufer, kaufen Sie direkt beim Farmer Milch, Käse, Wein und Honig und beobachten Sie die Robben, die auf den Felsen herumtollen.

Strandparadies

Australiens Küste mit einer Länge von fast 50.000 km ist von mehr als 10.000 Stränden umsäumt. Das Land verfügt somit über mehr Strände als jedes andere der Welt. Da über 85 % der Bevölkerung nicht mehr als 50 km von der Küste entfernt lebt, sind die Strände ein wesentlicher Bestandteil des entspannten Lebensstils der Australier.

Nationalparks

Bei einem Ausflug in den gewaltigen tasmanischen Regenwald erleben Sie eine Reise in die Vergangenheit, rund 60 Millionen Jahre vor unserer Zeit. Etwa 40 % der Insel bestehen aus Nationalparks und Naturschutzreservaten. Die unberührte Wildnis ist hier nie weit entfernt. Das Gebiet, das zum Weltnaturerbe zählt, erstreckt sich über mehr als 1.38 Millionen Hektar, von den zerklüfteten, alpinen Gebirgsspitzen und dichten Regenwäldern des Cradle Mountain im Norden bis hinab zur entlegenen Südspitze der Insel.

Reiseexperten

Guide Company aus Alice Springs

Das ON TOURnt team begrüßt Sie herzlich im Roten Zentrum!

Unsere Reiseleiter haben Deutsch als Muttersprache. Sie leben schon seit längerer Zeit in Australien oder sind hier aufgewachsen. Und sie haben mehrjährige Erfahrung mit Groß- und Kleingruppenreisenden.

Sie sind auf die Flora, Fauna, Geologie und Geschichte des Northern Territory spezialisiert.

Reiseleiterin Karin Schulz-Trauden

Karin Schulz-Trauden hat im Jahr 1997 das Fernweh gepackt. Nach einem 3-jährigen Aufenthalt in Vietnam hat sie sich für das Land der Koalas und Kängurus entschieden. Seitdem ist Australien ihr Zuhause. Frau Schulz-Trauden ist seit dem Jahr 2000 in Australien im Tourismus tätig.

“Liebe Berge und Meer Reisegäste!

Australien war für mich eine große Herausforderung; Ich wusste ja nicht so genau, was mich dort erwartet, doch die liebenswerte Art der Menschen, die atemberaubende Natur und die warmen Sonnenstrahlen auf meiner Haut haben es mir leicht gemacht, mich hier in Downunder einzugewöhnen.

Noch heute fasziniert mich dieses vielseitige Land. Durch Fortbildungskurse, intensives Reisen und soziales Engagement habe ich mir ein großes Wissen über Land und Leute angeeignet. Dieses würde ich gerne mit Ihnen teilen.

Ich freue mich schon sehr darauf, Sie in meinem Paradies, Cairns, begrüßen zu dürfen.

Herzlichst, Karin Schulz-Trauden“

Reiseleiterin Petra Lang aus Perth

Geboren in Selb/Oberfranken, seit 1992 wohnhaft im wunderschönen Perth, begeisterte Naturliebhaberin. Sie begleitet seit 16 Jahren Rundreisen durch Australien.

“Besuchen Sie den Kontinent mit den vielen Gesichtern und lassen Sie sich von der unkomplizierten Art der Australier anstecken! Ich freue mich darauf, Ihnen die einzigartigen Landschaften, Flora und Fauna Australiens zu zeigen, Ihnen dabei mein Wissen über dieses riesige Land mit auf den Weg geben zu dürfen und dafür zu sorgen, dass Ihre Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.“

Reiseberichte

Kundin Katja Keßler

Ein Traum wird wahr!

Als wir (meine Schwägerin und ich) diese Reise im Katalog entdeckten, war klar: "Das ist es!!"

Singapur wollte ich schon seit Jahren kennen lernen, in Australien wurden meine Highlights bereist, Neuseeland komplett und das alles zur besten Reisezeit. Jeder Tag war spannend, sehenswert und einzigartig, zudem wir nur einen Regenschauer hatten, ansonsten herrschte Traumwetter. Viele Eindrücke ließen uns sprachlos zurück.

Die Reise war sehr gut organisiert, die Reiseführer nett und kompetent. Unsere Reisegruppe trifft sich dieses Jahr schon zum zweiten Mal wieder.

Ich freue mich schon auf weitere Erlebnisreisen mit Berge & Meer, übrigens auch für Alleinreisende sehr zu empfehlen!

Mit freundlichem Gruß
Katja Keßler

Kunden Ursula und Klaus Füchtner

Nach einigen Berge & Meer-Rundreisen weltweit freuten wir uns im April/Mai 2010 besonders auf Australien/Neuseeland am anderen Ende der Welt.

Alle uns bis dahin auf Bildern und Beschreibungen aufgezeigten Highlights konnten wir vor Ort sehen. Einfach eine fantastische Natur, ob der Ayers Rock bei Sonnenauf- bzw. -untergang, das Great Barrier Reef beim Tauchen bzw. Schnorcheln, die Oper von Sydney mit Harbour Bridge sowie die vielen Nationalparks Australiens. Und für uns natürlich Neuseeland mit seiner grandiosen Natur und den vielseitigen Landschaften, wie die Nordinsel mit Auckland, die heißen Quellen von Rotorua und die Übernachtung bei einer Farmersfamilie, wo wir Einblick in das freie aber harte Leben der Farmer bekamen. Die Schönheit der Südinsel, wie der Fox Glacier mit dem Rundflug über die Südalpen, das Goldgräberstädtchen, die Bangy-Jumping-Brücke, der Milford Sound, Christchurch usw.

Alles in allem eine perfekt durchorganisierte Rundreise mit einem besonderen Dankeschön an Claudia Duffy, die uns durch Neuseeland begleitete. Ihre Ausstrahlung - immer ein Lächeln für uns - Ihr Wissen und das Professionelle einer guten Reiseleiterin gaben der Reise eine besondere Note. Diese wird für uns unvergesslich bleiben.

Ursula und Klaus Füchtner