Blick auf Maribor©Till983-gty

Slowenien Reiseführer

Reisetipps & Informationen für Ihren Urlaub in Slowenien

Drei unterschiedliche Welten verschmelzen zu einer wunderbaren Symphonie, die Sie in der Kultur, Gastronomie und den Wundern der Natur spüren können. Ob aktive Sportarten oder entspannt durch die Weinberge spazieren, Slowenien hat für Jedermann etwas zu bieten. Nur schwer werden Sie einen vergleichbar kleinen Raum finden, in dem es so viel zu entdecken gibt. Ausgezeichnet mit dem UNESCO-Welterbe ist Slowenien ein wahres Highlight. Lassen Sie sich faszinieren.

5 wissenswerte Fakten, die wir Ihnen über Slowenien verraten

Blick auf Ljbuljana©Velirina-stock.adobe.com
Brücke über Triglav Fluss
See in Slowenien©NoraDoa-stock.adobe.com
  1. Wussten Sie, dass Slowenien die höchste Dichte an Bienenvölkern pro Quadratkilometer in Europa hat und berühmt für seinen Honig und Bienenprodukte ist?

  2. Das Skigebiet "Kranjska Gora" ist Gastgeber des jährlichen Weltcup-Skirennens und hat bereits einige berühmte Skifahrer hervorgebracht. Slowenien gilt als eine führende Nation im Skispringen.

  3. Slowenien ist das einzige Land in Europa, wo sich vier Sprachfamilien treffen: Romanisch, Germanisch, Slawisch und Ungarisch.

  4. Die älteste Weinrebe der Welt "Stara trta", was so viel wie "alte Rebe" bedeutet, können Sie in der Stadt Maribor finden. Die Rebe soll angeblich mehr als 300 Jahre alt sein.

  5. Der höchste Berg Sloweniens ist der Triglav mit 2.864 Metern. Er liegt im Triglav-Nationalpark und ist ebenso ein wichtiges Wahrzeichen des Landes.

Steckbrief - Was müssen Sie über Slowenien wissen?

Amtssprache

Slowenisch

Einwohnerzahl

2,1 Mio. (Stand 2021)

Flugdauer 
ca. 1 Stunde und 30 Minuten ab/bis Deutschland
Geografie Slowenien liegt inmitten Europas auf der Balkanhalbinsel angrenzend an Österreich, Kroatien, Ungarn und Italien. Ein kleiner westlicher Teil Sloweniens liegt direkt an der Adria. 
Hauptstadt

Ljubljana

Herkunft des Namens Vermutlich leitet sich der Name Slowenien von dem Wort "slovo" ab, was so viel wie "Wort" oder "Rede" bedeutet. Die Slowenen als Volk waren bekannt für ihre Worte und Redner. Eine eindeutige Namensherkunft gibt es allerdings nicht.
Staatsform

Parlamentarische Republik

Stromspannung Die Netzspannung in Slowenien beträgt wie in Deutschland 230 V. Ein zusätzlicher Netzwerkstecker ist nicht notwendig.
Telefonvorwahl 00386

Währung & Zahlungsmittel

Euro (€)

Zeitzone MEZ (UTC +1)

Wie ist das Klima & Wetter in Slowenien?

Das Klima in Slowenien ist kontinental bis mediterran. Das Land wird in unterschiedliche Klimazonen eingeteilt. Im Südwesten der Adria ist das Klima eher mediterran geprägt. Im Sommer ist es dort heiß und im Winter wird es selten kalt. Im Nordosten von Slowenien ist das Klima kontinental; im Sommer ist es heiß und im Winter kalt.

Klimadiagramm Slowenien

Slowenien Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. 2 5 10 16 20 24 27 26 22 15 7 3
Min. -5 -3 0 4 8 12 14 13 10 6 2 -2
Sonnenstunden 2 3 4 5 6 7 8 8 5 3 2 1
Regentage 9 8 8 10 12 11 10 9 8 10 11 10
Wasser-Temp. in °C 13 11 12 18 23 26 27 27 25 23 19 16

Wann ist die beste Reisezeit?

Als beste Reisezeit für Slowenien eignen sich die Monate Juni und September. Die Temperaturen liegen hier um die 20°C und die Sehenswürdigkeiten sind nicht allzu überfüllt wie im Juli und August. 

Welche sehenswerten Städte gibt es in Slowenien?

Ljubljana bei Nacht©Ttstudio-stock.adobe.com

Ljubljana

Die Hauptstadt von Slowenien, Ljubljana, ist eine sehenswerte Stadt. Obwohl Ljubljana durch ein Erdbeben 1895 teilweise zerstört wurde, gehört sie zu einer der schönsten Städte Europas. Die Stadt hat mehr eigenen Charakter und Individualität als andere Städte. Das Gefühl, dass man so eine Stadt noch nie gesehen hat, überwältigt einen. Vielleicht liegt es daran, dass große Teile des Zentrums der Stadt von einem Architekten geprägt sind und somit eine gewisse Einheit bilden. Das bedeutendste und auffälligste Bauwerk in Ljubljana ist die Burg. Die gigantische Konstruktion thront direkt über der Altstadt und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Der zentrale Platz in Ljubljana ist der Presernov Trg mit den berühmten drei nebeneinanderliegenden Brücken über den kleinen Fluss Ljubljanica. Der Platz ist, wie viele Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt von Ljubljana, eine optische Meisterleistung.

Stadt Celje in Slowenien

Celje

Die Fürstenstadt Celje bietet archäologische Schätze, ein modernes Stadtflair und trägt das Umweltgütezeichen „Slovenia Green“ (für eine grüne Zukunft). Die Spuren der ersten Besiedlung reichen bis in die Eisenzeit zurück. Im Mittelalter wuchs sie zu einer Marktsiedlung heran. Schließlich hat eine der mächtigsten Adelsfamilien ganz Europas - Graf von Cilli - die Stadt im Landesinneren stark geformt. Die Bauwerke und die Altstadt von Celje sind eng mit der grünen Umgebung verbunden. Durch dieses Flair lädt Celje neben der Besichtigung der Sehenswürdigkeiten zum Entspannen ein. Besuchen Sie in der drittgrößten Stadt Sloweniens die Burg von Celje. Von dort aus bietet sich ein toller Blick auf die Region. Die grüne Stadt Celje bietet den Einwohnern und Besuchern als eine der wenigsten Städte Europas, einen 94 ha großen Stadtwald zur Erholung an. Diese grüne Oase befindet sich unweit vom Stadtzentrum Celjes entfernt. Der Wald verläuft entlang der südlichen Stadtgrenze bis zu den Bergen von Aski vrh und Maklavski hrib. Hier bietet sich ein 14 km langes Wegnetz für Wanderer oder Spaziergänger.

Luftaufnahme von Maribor©Medvedkov-gty

Maribor - Pohorje

Die Destination Maribor - Pohorje ist der ideale Ausgangspunkt, um die Besonderheiten Ostsloweniens zu entdecken. Das grüne Gebirge im östlichsten Teil des Alpenländischen Sloweniens ist von zahlreichen Skipisten sowie Wander- und Radwegen durchzogen und liegt in unmittelbarer Stadtnähe. Im Zentrum der Stadt wächst die älteste Weinrebe der Welt. Unweit der Stari Most, der alten Brücke befindet sich das Haus der alten Rebe, eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Maribor. Am Haus, das einst Teil der Stadtmauern war, wächst seit über 400 Jahren die Stara Trta (Alte Rebe), die älteste edle Weinrebe der Welt. Im Inneren erwartet Sie eine Vinothek, Degustationsraum und Souvenirgeschäft, in dem man kleine Fläschchen des Weines (Schwarzsamtene / blauer Kölner) erwerben kann.

Blick auf Koper in Slowenien

Koper

Koper ist mit rund 40.000 Einwohnern die größte Stadt an der Küste von Slowenien. Hier ist der einzige Frachthafen des Landes. Koper ist nur rund 10 km von der Grenze zu Italien entfernt. Deshalb ist Koper eine zweisprachige Stadt, alle Straßenschilder und ähnliches sind auf Slowenisch und Italienisch. Die Altstadt ist der schönste Teil von Koper. Ein Spaziergang durch die malerisch, engen Gassen ist ein Highlight. Die zwei wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind direkt am Hauptplatz der Stadt, der den Namen des ehemaligen jugoslawischen Staatschefs Tito trägt. Es sind die Kathedrale von Koper und der Prätoren Palast nebenan. Die „Himmelfahrt der Jungfrau Maria“ ist eine der schönsten Kirchen von Slowenien. Besonders die großen Gemälde in der Kirche sind berühmt. Bedeutend in der Kunst ist beispielsweise das Bild „Sacra Conversazione“ von Vittore Carpaccio aus dem 16. Jahrhundert. Die Kathedrale stammt aus dem 13. Jahrhundert, wurde aber später von den Venezianern teilweise in eine Barock-Kirche umgestaltet.

Paar mit Stadtplan©nd3000 - gty

Novo Mesto

Die malerische Stadt Novo Mesto liegt in der Region Dolenjska im Landesinneren von Slowenien. Novo Mesto ist die siebtgrößte Stadt Sloweniens und ist gleichzeitig die Hauptstadt der Region Dolenjska im Krka Tal. Sie befindet sich direkt an der Schleife des Flusses Krka und stellt das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Südens von Slowenien dar. Der Fluss Krka hat eine kleine Insel namens Otocec und darauf steht das einzige "Wasserschloss" Sloweniens. Neben den zahlreichen Sehenswürdigkeiten bietet Novo Mesto auch viel Grün. Von Nadelwäldern, Feldern, grünen Wiesen und Weinbergen umgeben, schmiegt sich die Stadt idyllisch an den Flusslauf der Krka. Der Wein Cvicek ist für die Region recht bekannt und wird in Novo Mesto gerne angeboten. Überzeugen Sie sich selbst von der Vielfalt Novo Mestos!

Welche Naturhighlights sollten Sie in Slowenien gesehen haben?

Soča-Tal

Ausgezeichnet mit dem Titel „Herausragendes europäisches Reiseziel“ (EDEN) gilt die Soča als einer der schönsten Flüsse Europas. Ihr Flusslauf ist von kleinen und großen Wasserfällen, Stromschnellen und engen Felsschluchten geprägt. Mit ihrer charakteristischen blaugrünen Farbe ist die Soča ein Paradies für Naturliebhaber und alle, die auf der Suche nach abenteuerreichen Wassersporterlebnissen, wie Wildwasser-Kajaking, Rafting, Canyoning, und Ähnlichem sind. Dank seiner berühmten Bewohnerin, der Marmota-Forelle, ist der Fluss auch ein beliebter Anlaufpunkt von Anglern aus aller Welt. Die bergige Landschaft über der Soča war im ersten Weltkrieg Schauplatz der größten Bergschlacht in der Geschichte der Menschheit.

Höhlen von Skocjan

Die Höhlen von Skocjan liegen im Landesinneren von Slowenien. Seit 1986 stehen die Höhlen auf der Liste des UNESCO Weltnaturerbes. Der Park Skocjan Höhlen gilt als bedeutendste unterirdische Landschaft Sloweniens und sogar der ganzen Welt. Die Höhlen von Skocjan sind nachgewiesen über 5.000 Jahre lang bewohnt worden. Archäologen haben das mit Funden diverser Gegenstände aus der vorgeschichtlichen Zeit bewiesen. Tauchen Sie ab in die Höhlen und fühlen Sie sich wie in einer anderen Welt. Ein besonderes Highlight ist der unterirdische Fluss, der Sie auf Ihrem Spaziergang durch die Höhlenwelt begleitet.

Nationalpark Triglav

Majestätische Gipfel, idyllische Flusstäler, traumhafte Bergseen und Almwiesen erwarten Sie im Nationalpark Triglav, der sich über den gesamten Bereich des slowenischen Teils der Julischen Alpen im Landesinneren von Slowenien erstreckt. 838 km² umfasst der einzige Nationalpark von Slowenien, der zu dem ältesten Europas zählt. Der Naturpark ist ein Paradies für Naturliebhaber und Aktivurlauber, die im Park eine große Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen erwartet. Hier sagen sich nicht nur Fuchs und Hase gute Nacht. Dazu gesellen sich Steinböcke, Gämse, Rotwild bis hin zu Braunbären in den tiefen Wäldern des Parks.

Bleder See

Schon von weitem erkennt man das Wahrzeichen von Bled, den Bleder See mit der kleinen Insel auf der märchenhaft die Kirche Maria Himmelfahrt steht. Der See von Bled ist eines der bekanntesten Reiseziele in Slowenien. Je nach Wetterlage schimmert das glasklare Wasser des Sees in kräftig blauer bis hin zu smaragdgrüner Farbe. Der Bleder See im Landesinneren von Slowenien, der auf einer Höhe von etwa 475 m über dem Meer liegt, ist circa 1,4 km breit und 2,1 km lang und hat eine Gesamtfläche von 1,45 km². Der See von Bled entstand im Laufe der Jahrtausende durch den Rückgang des Bohinjer Gletschers, der den Talkessel mit dem kristallklaren Gletscherwasser füllte. Einige Quellen nähren den Bleder See mit frischem Quellwasser. Vorteilhaft für Badegäste sind die Thermalquellen, die sich im Nordosten des Sees befinden und hier das Wasser auf angenehme 23° C in den Sommermonaten erwärmen.

Welche Ereignisse prägen die Geschichte Sloweniens?

1. - 3. Jh.: Taurisker, ein keltischer Stammesverband, siedeln ein.

6. Jh.: Die Awaren drängen die Langobarden Slowenien zu verlassen.

10. Jh.: Deutsche Siedler wandern nach Slowenien.

14. - 15. Jh.: Grafschaft von Celje behauptet sich gegen die Habsburger.

1456: Der Graf von Celje kommt bei einem Anschlag ums Leben. Durch seine Kinderlosigkeit fiel das gesamte Gebiet an die Habsburger.

1473: Bauernunruhren und Aufstände gegen die feudale Unterdrückung ziehen sich über 100 Jahre.

1740 - 1780: In der Regierungszeit von Maria Theresia erlebt das Land einen ökonomischen Aufschwung.

1782: Allgemeine Schulpflicht und das Recht auf Religionsfreiheit werden eingeführt.

1797: Erste slowenische Zeitung erscheint: Ljubljanske Novice.

1809: Napoleon besetzt den Westteil von Kärnten und Dalmatien und schafft die Feudalherrschaft gänzlich ab. Er legt den Grundstein für die Industrialisierung.

1857: Die Bürger Sloweniens fordern mehr Unabhängigkeit und Gleichberechtigung in der Donaumonarchie.

1914: Beginn des ersten Weltkrieges.

1918: Loslösung von Österreich-Ungarn

1929: Königsdiktatur wird ausgerufen und der Name des Staates wird in Jugoslawien geändert.

1941: Jugoslawien ist anfangs des zweiten Weltkrieges neutral. Deutsche und italienische Truppen zwingen die jugoslawische Armee zur Kapitulation.

1941: Aufstand gegen die Besatzungsmacht.

1945: Gründung der Demokratischen Föderativen Volksrepublik Jugoslawien.

1991: Politische Unabhängigkeit und Loslösung von der Jugoslawischen Volksarmee.

2004: Mitglied in der Europäischen Union.

Was sind die wichtigsten Feiertage in Slowenien?

Feiertage

1. Januar: Neujahrstag

8. Februar: Slowenischer Kulturfeiertag

27. April: Tag des Aufstandes gegen die Besatzungsmacht

1. Mai: Tag der Arbeit

25. Juni: Nationalfeiertag

15. August: Maria Himmelfahrt

15. September: Heimkehr zum Mutterland

31. Oktober: Reformationstag

1. November: Allerheiligen

2. November: Allerseelen

23. November: Rudolf-Maister-Tag

24.-26. Dezember: Weihnachten  

26. Dezember: Tag der Unabhängigkeit

31. Dezember: Silvester

Welche kulturellen Aspekte sollte man über Slowenien wissen?

Event in Ljubljana

Verbringen Sie laue Sommerabende tanzend unter freiem Himmel. In Slowenien ist es üblich, dass regelmäßig Tanzabende mit DJs oder Live-Musik in Bars, Cafés oder sonstigen Veranstaltungsorten stattfinden. Die beiden traditionellen slowenischen Tänze sind Polka und Walzer, aber die beliebtesten Gesellschaftstänze sind derzeit Salsa, Tango und Swing. Falls es etwas eleganter sein soll, können Sie in einem Musikhaus mit zeitgenössischen, trendigen oder alternativen Rhythmen Ihren Musikhunger stillen.

Burg am Bleder See

Alte Burgen und Schlösser sind immer etwas besonderes, egal, ob zufällig eine zerfallene Ruine auf dem Weg liegt oder bei einem geführtem Rundgang durch eine stolze Festung. Slowenien ist berühmt für seine zahlreichen Schlösser und Herrenhäuser, auch wenn sie nicht so riesig wie die bayerischen Schlösser sind, haben sie viel Charme und liegen oft an sehr malerischen Orten.

Minenschacht vom Quecksilberbergwerk

Die Erhaltung der Kulturüberlieferung, die von Generation zu Generation weitergereicht wird, ist von ganz besonderer Bedeutung. Slowenien kann eine Reihe an kulturellen und natürlichen Schätzen vorweisen. Begleitend von interessanten Geschichten und atemberaubender Schönheit haben es schon sechs davon auf die Welterbeliste der UNESCO geschafft. Kehren Sie in die Zeit des Quecksilberbergwerks von Idrija, der Pfahlbauer im Ljiubljanaer Moor oder in die Entstehung des berühmten Passionsspiels von Skofja Loka zurück.

See im Divje-Nationalpark

In Slowenien befinden sich einige der ältesten Gegenstände der Welt, weil das Gebiet schon seit Jahrtausenden besiedelt ist. Davon zeugen Funde aus dem im heutigen archäologischen National-Park „Divje babe". In einer Höhle dort wurden Knochen gefunden, die als Musikinstrument verwendet werden können. Die älteste Flöte der Welt befindet sich im Nationalmuseum in Ljubljana und es können noch komplexe Musikstücke darauf gespielt werden. Außerdem befindet sich in Slowenien eine 30.000 Jahre alte Holznadel und ein 5.000 Jahre altes Holzrad mit Achse.

Welche Speisen & Getränke sind für Slowenien bekannt?

Speisen

Die traditionelle slowenische Küche zeichnet sich durch zahlreiche Spezialitäten aus der Region und frischen Zutaten lokaler Herkunft aus. In den Städten gibt es moderne Restaurants, jedoch befinden sich die wahren kulinarischen Schätze in lokalen Gasthäusern in ländlichen Gegenden. Die Nachbarländer Österreich, Italien, Ungarn und Kroatien haben Einfluss auf die Vielfalt der slowenischen Gerichte. Während in Richtung Osten, im Grenzgebiet zu Ungarn, rote Paprika die Speisen deftiger werden lassen, wird in Richtung Westen und im mediterranen Grenzgebiet zu Italien Scampi, Muscheln und Seebarsch mit Knoblauch und Weißbrot geschätzt. Die Weine der drei Weinbauregionen und neun Weingegenden in Slowenien zählen zu den qualitativ hochwertigsten der Welt. Ob weiß, rot, kraftvoll, trocken oder süß - hier findet jeder seine Lieblingssorte. Denn Slowenien liegt im europäischen Weinbaugürtel und kann aufgrund der unterschiedlichen Standorte und Klimaverhältnissen von Region zu Region eine einzigartige Sortenauswahl bieten. Die Zutaten zur Zubereitung der köstlichen Speisen und Getränke werden im Einklang mit der Natur angebaut oder in der Natur gepflückt. Daher haben die Speisen nicht nur einen intensiven Geschmack, sondern achten gleichzeitig auch auf einen nachhaltigen Umgang.

 

Krainer Wurst

Die Krainer Wurst ist Sloweniens Nationalgericht und wird nach genau einem vorgeschriebenen Verfahren aus dem Jahr 1896 hergestellt. Sie ist recht grob, scharf gewürzt und wird gerne mit Brot und Meerrettich gereicht. Die Krainer Wurst wurde dank der slowenischen Astronautin Sunita Williams sogar im Weltall gegessen!

Potica

Belokranjska povitica ist ein traditioneller runder Kuchen aus Eierteig. Der Teig wird nach dem Anrühren eine Stunde stehen gelassen und anschließend möglichst dünn ausgerollt. Danach wird der Teig zu einer Schneckenform zusammengerollt. Für die Füllung dieses beliebten Gebäcks werden oftmals Ricotta und Quark verwendet.

Struklji

Štruklji sind Teigrollen mit verschiedensten Füllungen, die als selbstständiges Gericht oder auch gerne als Beilage zu Fleisch serviert werden. Dabei werden bei der Zubereitung unterschiedliche Teigarten eingesetzt und die Teigrollen können gebacken oder gekocht werden. Die bekanntesten Varianten sind Štruklji mit Apfel-, Walnuss-, Estragon-, Quark- oder Mohnfüllung.

Prekmurska gibanica

Prekmurska gibanica ist eine kräftige Süßspeise, gefüllt mit Äpfeln, Walnüssen, Mohn und Quark. Aus acht Schichten Blätterteig gefüllt mit Früchten aus der Region wird ein köstlicher Hefekuchen, der vor allem in ländlichen Regionen sehr beliebt ist.

FAQ: Was sollte man vor einer Reise nach Slowenien beachten?

Es kann uneingeschränkt mit Bargeld gezahlt werden. Die Zahlung mit Kredit- und EC-Karten ist eine gängige Zahlungsmethode in Slowenien. Gemeinsam mit einer Reisekreditkarte kommen Sie gut mit den alltäglichen Zahlungsarten aus Deutschland durchs Land.

Die Mehrheit der Bevölkerung ist Rumänisch Orthodox. Die zweitgrößte Religionsgruppe ist die Römisch-Katholische Kirche. Ansonsten gibt es noch Minderheiten von Protestanten und Muslimen. 

Reisedokumente für Slowenien (außer dem vorläufigen Personalausweis) dürfen seit höchstens einem Jahr abgelaufen sein. Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Reisedokumenten möglich:

  • Reisepass
  • Vorläufiger Reisepass
  • Personalausweis
  • Vorläufiger Personalausweis (muss gültig sein)
  • Kinderreisepass

Flugreisende und Schiffsreisende dürfen sonstige Waren im Gesamtwert von maximal 430 Euro zoll- und steuerfrei nach Slowenien einführen. Bei der Anreise mit anderen Verkehrsmitteln nach Slowenien dürfen sonstige Waren im Gesamtwert von maximal 300 Euro zoll- und steuerfrei eingeführt werden.

Für die Einreise nach Slowenien sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.

Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) empfohlen.

In Slowenien ist es üblich etwa 10% Trinkgeld zu geben.