Winterlandschaft im Bayerischer Wald©eurotravel-gty

Bayrischer Wald Reiseführer

Reisetipps & Informationen für Ihren Urlaub im Bayrischen Wald

Die Region Bayerischer Wald begeistert mit grünen Landschaften, die Sie naturnah z. B. per Fahrrad, zu Fuß oder sogar mit der Pferdekutsche erkunden können. Idyllisch gelegene Glasbläserdörfer, Kurorte mit heilsamer Bergluft sowie luxuriös ausgestattete Thermalbäder und beste Voraussetzungen zum Wandern erwarten Sie im Südosten Deutschlands. Im Winter ist Pistengaudi angesagt.

Warum Bayerischer Wald?

10 Highlights, die die Urlaubsregion so besonders machen

©vencavolrab-gty
  • Burg Falkenstein im gleichnamigen Luftkurort
  • Burgruine Dießenstein an der Ilz
  • Barocke Wallfahrtskirche Frauenbrünnl
  • Glasmuseum Frauenau mit Schauwerkstatt
  • Großer Arbersee für einen Badeurlaub
  • Baumwipfelpfad in Neuschönau
  • Großer Arber – der höchste Gipfel der Region
  • Drachenstich-Festspiele in Furth im Wald
  • Tiergarten und Gäuboden-Volksfest Straubing
  • Keltendorf Gabreta, Ringelai

Steckbrief

Was muss man über den Bayerischen Wald wissen?

Einwohnerzahl

2.350.000 Menschen (Ostbayern)

Fläche

6.000 km²

Geografie Dichte Wälder und Berge bis zu 1.456 m Höhe prägen das etwa 100 km lange Mittelgebirge im Osten Bayerns. Geologisch betrachtet gehört der Bayerische Wald zum Böhmerwald in Tschechien. Zwischen dem Lusen und dem Großen Falkenstein erstreckt sich hier auf 240 km² der Nationalpark Bayerischer Wald.
Hauptorte

Zu den wichtigsten Ferienorten der Region gehören Freyung-Grafenau, Bodenmais, Deggendorf und Regen.

Wie ist das Klima & Wetter im Bayerischen Wald?

Im Bayerischen Wald erwartet Sie gemäßigtes mitteleuropäisches Klima mit schneereichen Wintern v. a. in den Höhenlagen und angenehm milden Sommern, in denen die Temperaturen meist auf bis zu 24 °C im Tagesdurchschnitt steigen. Regelmäßige Niederschläge sorgen für volle Bergbäche und die satt grünen Landschaften. Vergleichsweise trocken ist es im Mai und August sowie in den Herbst- und Wintermonaten.

Bayerischer Wald Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. 0 3 9 14 19 22 24 23 20 14 6 2
Min. - 6 - 5 - 1 3 7 11 11 12 9 4 0 - 4
Sonnenstunden 3 3 5 6 7 7 7 7 7 4 2 2
Regentage 17 17 15 15 16 17 16 17 13 12 15 17

Wann ist die beste Reisezeit?

Für aktive Wanderer oder Radfahrer ist die Zeit von Mai bis Oktober mit Temperaturen zwischen 19 °C und 24 °C ideal. Wenn Sie Ski fahren möchten, reisen Sie in den Monaten von Dezember bis Anfang April an.

Welche sehenswerten Orte gibt es im Bayerischen Wald?

Bodenmais

Am Silberberg gelegen begeistert dieser Kurort mit heilklimatischen Stollentherapien und guten Wanderrevieren. Der Ort gilt als Glasveredlungszentrum und wartet auf mit der größten Bleikristallauswahl des Landes.

Freyung-Grafenau

Im an Tschechien angrenzenden Landkreis besichtigen Sie das Schloss Wolfstein und erkunden den Flusslauf der Wolfsteiner Ohe. Grafenau ist die älteste Stadt des Bayerischen Waldes und beeindruckt mit historischer Architektur im neugotischen Stil.

Bayerisch Eisenstein

Nahe dem staatlich anerkannten Luftkurort erhebt sich mit dem Großen Arber der höchste Berg der Region. Von hier erklimmt man zu Fuß oder mit der Gondel das größte Skigebiet im Bayerischen Wald.

Deggendorf

Deggendorf lockt mit seiner barocken Altstadt und einem vielfältigen Kulturprogramm. Das Stadtmuseum im sog. Kulturviertel erzählt Geschichten von der Steinzeit bis in die Gegenwart.

Straubing

Die Perle an der Donau verzaubert mit ihren mittelalterlichen Bürgerhäusern am pittoresken Stadtplatz. Straubing ist zudem berühmt für sein Gäuboden-Volksfest. Das zweitgrößte Volksfest Bayerns lockt jeden August zahlreiche Besucher in die Festzelte.

Passau

Die Dreiflüssestadt wird zu Recht auch das Venedig Bayerns genannt. Sehenswert ist hier mitunter die historische Altstadt, wo sich die Neue Bischöfliche Residenz und der prächtige Dom St. Stephan befinden.

Welche Naturhighlights gibt es im Bayerischen Wald?

Großer Arber

1.455 m ragt der Große Arber in der Nähe von Bayerisch Eisenstein in die Höhe. Der "König des Bayerischen Waldes" bildet die höchste Erhebung im Mittelgebirge. In der warmen Jahreszeit durchstreifen Sie die Gipfelregion auf diversen Wanderrouten. Alternativ erklimmen Sie die Spitze per Gondel.

Großer Arbersee

Der See liegt am Fuße des gleichnamigen Berges, gespeist wird er vom Geigenbach. Am Ufer wurden malerische Badeterrassen angelegt, wie z. B. am Arberseehaus. Für Familien ist ein Ausflug auf dem barrierefreien und einfach zu wandernden Rundweg empfehlenswert.

Goldener Steig

Die uralte Handelsroute, welche sich aus drei alten Saumenwegen zusammensetzt, gilt heute als einer der Top-Wanderwege zwischen Passau, Grafenau und Winterberg. Auf den mehr als 50 Kilometern passieren Sie urige Waldgebiete und kommen mitunter an alten Handelsstädten vorbei.

Schwarzer Regen

Der etwa 60 km lange Fluss ist ein beliebtes Ausflugsrevier für Wanderer und Radfahrer. Er durchfließt eine abgelegene Landschaft, welche als "Bayrisch Kanada" bezeichnet wird. Stellen wie das Bärenloch oder Altriegel sind ideal für anspruchsvolle Wildwassertouren.

Silberberg

Am Silberberg tauchen Sie sprichwörtlich tief in die Geologie der Region ein: Im Besucherbergwerk im Berginneren erkunden Sie den 600 m langen Barbarastollen. Hier erfahren Sie alles über die Arbeit unter Tage und die verschiedenen Mineralien, die einst abgebaut wurden.

Welche Ereignisse prägen die Geschichte des Bayerischen Waldes?

  • 1463: Das Bergwerk im Silberberg bei Bodenmais wird erstmalig urkundlich erwähnt.
  • 16. Jahrhundert: Der Saumweg Goldener Steig wird zur wichtigsten Handelsroute und Lebensader im Passauer Land.
  • 1829: Erstmals taucht der Begriff Bayerischer Wald in einer Beschreibung von Johann Daniel Albrecht Höck auf. Zuvor war das Gebiet als Böhmer- oder Nordwald bekannt.
  • 1970: Der erste deutsche Nationalpark wird gegründet – der Nationalpark Bayerischer Wald.
  • 1991: Auf tschechischer Seite wird der Nationalpark Šumava gegründet. Zusammen mit dem Bayerischen Wald entsteht das größte zusammenhängende Waldschutzgebiet Mitteleuropas.

Was sind die wichtigsten Feiertage im Bayerischen Wald?

Feiertage

  • Dezember/Januar: In den sogenannten Raunächten treiben Perchten, Hexen und Dämonen ihr Unwesen. Verkleidet mit handgeschnitzten Masken tanzen die gruseligen Figuren ums Feuer und durch Dorfstraßen.
  • 01.01: Viele Schützenvereine der Region veranstalten das traditionelle Neujahrsschießen.
  • 01.05: Jeden Mai werden in den Dörfern die bunt verzierten Maibäume aufgestellt.
  • Pfingsten: Die Holzkirchener Kerzenwallfahrt zum Bogenberg blickt auf eine über 500 Jahre alte Geschichte zurück.

Welche kulturellen Aspekte sollte man über den Bayerischen Wald wissen?

Glasherstellung

Über Jahrhunderte hinweg hat sich die Herstellung von Glaswaren zu einem wichtigen Handelszweig im Bayerischen Wald entwickelt. Spannende Schauwerkstätten besuchen Sie in Frauenau, Bodenmais oder Spiegelau.

Höhenburgen

Im Mittelalter entstanden hier mächtige Höhenburgen wie die Anlage Falkenstein.

Keltische Vergangenheit

Über die keltischen Siedlungen im Bayerischen Wald informieren Ausstellungen wie z. B. das Keltendorf Gabreta.

Kunsthandwerk

Lederwaren, insbesondere Sattel, werden in vielen kleinen Gemeinden wie im Lamer Winkel noch per Hand gefertigt. Lohnenswert ist ein Besuch im Bayerwald-Handwerksmuseum Arrach mit seinen über 2.000 Exponaten.

Für welche Speisen & Getränke ist der Bayerische Wald bekannt?

Herzhafte Küche ist das Markenzeichen des Bayerischen Waldes. Wer ausgiebig wandert, darf auch gut speisen, z. B. eine zünftige Brotzeit im traditionellen Wirtshaus. Kräftiges Bauernbrot wird hier zusammen mit Weidenbutter, Landkäse, der Käsecreme "Obatzda" und geräuchertem Schinken serviert. Beliebt sind außerdem in der Pfanne geröstete Erdäpfel, die perfekt zu Leberkäse und in Lake mariniertem Surfleisch passen. In den Biergärten des Bayerischen Waldes gönnen Sie sich würzigen Gerstensaft aus einer regionalen Brauerei. Eine besondere Spezialität ist das naturtrübe Zwicklbier. Zum Nachtisch genießen Sie kross gebackenen Semmelschmarrn mit Zimtzucker.

Welche Literatur ist für Ihre Reise in den Bayerischen Wald empfehlenswert?

  • Johann Schrenk: Bayerischer Wald: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps
  • Herwig Slezak: Wandern mit Kindern: Das große Kinder-Wander-Erlebnis-Buch Bayerischer Wald
  • Marita Haller u. a.: Schmuggler und Schwirzer an der böhmischen Grenz'