Handgepäck-Bestimmungen

Um eine Flugreise möglichst unbeschwert antreten zu können, ist es hilfreich, sich im Voraus über die international einheitlichen Regeln für das Handgepäck zu informieren. Hier finden Sie eine Checkliste mit Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Ihren Flug.

Inhaltsverzeichnis

    Wie groß darf das Handgepäck sein?

    Die zugelassene Größe des Handgepäcks variiert von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft. Die Internationale Luftverkehrs-Vereinigung (IATA) empfiehlt eine Maximalgröße von 56 x 45 x 25 Zentimetern. Man sollte sich vor Beginn der Reise bei der jeweiligen Fluggesellschaft über die Größe des Handgepäcks informieren. Lufthansa erlaubt ein 40 Zentimeter breites Gepäckstück. Manche Airlines lassen sogar nur 35 Zentimeter Breite zu. Easyjet folgt den empfohlenen Maßen der IATA und verzichtet hierbei sogar auf eine Gewichtsbeschränkung.


    Wie schwer darf das Handgepäck sein?

    Das Gewicht des Gepäckstückes wird von den Fluggesellschaften selbst festgelegt. Hier eine kleine Liste mit den Bestimmungen von größeren Gesellschaften:

    • Condor und TuiFly - 6 Kilogramm
    • Emirates und Etihad - 7 Kilogramm
    • Lufthansa, South African Airways und Air Berlin - 8 Kilogramm
    • Air Canada - 10 Kilogramm

    Bei Easyjet muss das Gepäckstück lediglich sicher und einfach in den Gepäckfächern oberhalb des Sitzplatzes verstaut werden. Die Größe des Handgepäcks wird dort am Gepäckannahmeschalter mithilfe eines Gepäckrahmens geprüft.

    Wichtig ist jedoch, die Handgepäckregeln einzuhalten, da sonst Übergepäckgebühren anfällig werden. 

    Was ist erlaubt und was nicht?

    Was kann man zusätzlich zum Handgepäck mitnehmen?

    Taschen, wie eine Handtasche oder eine kleine Laptoptasche, Jacke oder Mantel sowie eine Kameraausrüstung mit Objektiven sind erlaubt. Aber auch Bücher, ein Tragekorb für Babys und orthopädische Hilfsmittel sind zusätzlich zum Handgepäck gestattet.

    Was darf nicht ins Handgepäck?

    Gefahrengegenstände wie Waffen und Messer sind verboten, aber dazu gehören auch Gegenstände, die unscheinbar aussehen, jedoch auch als Waffe benutzt werden können wie z. B. Nagelscheren, Nassrasierer, Zündhölzer, Ski- und Wanderstöcke, Skateboards, Angelruten und Billardstöcke.

    Grundsätzlich dürfen aus Sicherheitsgründen folgende Artikel und Stoffe nicht in das Reisegepäck, auch nicht in den Koffer, der aufgegeben wird:

    • Aktentaschen oder Sicherheitskoffer mit installierten Alarmvorrichtungen oder integrierten Lithium-Batterien und/oder pyrotechnisches Material
    • Explosivstoffe, Munition, Feuerwerke und Leuchtraketen
    • Gase: entzündliche, nicht entzündliche, tiefgekühlte und giftige, wie z.B. Camping-Gas und Aerosol
    • Entflammbare flüssige Stoffe, wie Feuerzeugfüllungen, Farben und Verdünner
    • Entflammbare feste Stoffe (wie Streichhölzer) und andere leicht entflammbare Materialien, Stoffe, die zur Selbstentzündung neigen, Stoffe, die in Berührung mit Wasser brennbare Gase entwickeln
    • Oxidierende (toxische) Stoffe und Krankheitserreger
    • Radioaktive Materialien
    • Ätzendes, wie Quecksilber, das in Thermometern enthalten sein kann, Säuren, Alkali und Batterien, nass, gefüllt mit Batterieflüssigkeit

    Die Internetseite der Bundespolizei liefert auch ausführliche Informationen zu den EU-Sicherheitsvorschriften an Flughäfen.

    Flüssigkeiten im Handgepäck

    Die Mitnahme von Flüssigkeiten darf nur beschränkt durchgeführt werden. Darum stellt sich folgende Frage:

    Was gilt als Flüssigkeit?

    Zu Flüssigkeiten zählen nicht nur Getränke sondern auch:

    Parfüm, Gels, Cremes, Pasten, Sprays, Zahnpasta, Haargel, Gesichtscreme, flüssige Seife, Deodorant und Rasierschaum. Zurzeit ist es noch nicht möglich, mit Kontrollgeräten die verschiedenen Arten von Flüssigkeiten voneinander zu unterscheiden, um sie auf ihre Gefährlichkeit zu überprüfen.

    Wie müssen die Flüssigkeiten verpackt sein?

    Es sind nur Behälter wie Tuben, Fläschchen und Dosen erlaubt, die maximal 100 ml fassen. Diese müssen in einem durchsichtigen und wieder verschließbaren 1-Liter-Plastikbeutel aufbewahrt werden. Pro Passagier ist ein Beutel gestattet. An der Kontrollstelle muss dieser Beutel dem Sicherheitspersonal zur Kontrolle übergeben werden.

    Ist es erlaubt angebrochene Flaschen mitzunehmen

    Dies ist nur möglich, wenn die Flasche nicht mehr als 100 ml fasst. Wenn Flaschen mit 125 ml mitgenommen werden, müssen diese abgegeben werden, auch wenn sie halbvoll sind.

    Wo erhält man die passenden Behälter?

    Flaschen und Dosen erhält man im Drogeriemarkt (auch zum Selbstabfüllen). Die Beutel erhält man ebenfalls in der Drogerie, es eignen sich aber auch Gefrierbeutel die wieder verschließbar sind.

    Medikamente und spezielle Nahrungsmittel

    Diese dürfen mitgenommen werden, allerdings müssen Sie glaubhaft machen, dass Sie die mitgenommenen Medikamente wirklich benötigen, z. B. durch ein ärztliches Attest. Dies gilt ebenfalls für Spezialnahrung.

    Wie sieht es mit Babynahrung aus?

    Babynahrung sowie Mich oder Saft als Reisenahrung für Kleinkinder sind in üblichen Mengen erlaubt und muss nicht in einem durchsichtigen Beutel geführt werden.

    Darf man ein zusätzliches Getränk mitnehmen?

    Erlaubt ist nur ein Getränk, das hinter dem Sicherheitscheck erworben wurde.

    Handgepäck bei Umsteigeverbindungen und/oder Wechsel der Fluggesellschaft

    Wenn Sie während Ihrer Reise die Fluggesellschaft wechseln, sollten sie sich über deren Handgepäckbestimmungen vor der Reise informieren. Das zuvor erlaubte Handgepäck könnte sich nach dem Umsteigen außerhalb der Europäischen Union in ein normales Fluggepäck ändern, was Kosten mit sich trägt. Innerhalb der EU können keine Probleme auftreten, solange sich die Ware im ungeöffneten Sicherheitsbeutel befindet und man zusätzlich die Rechnung bei sich trägt, da nur Gegenstände die am Reisetag gekauft wurden, von der Ausnahmeregelung der Flüssigkeitenverordnung befreit sind.