Boote auf dem Gardasee© xbrchx

Gardasee Reiseführer

Reisetipps & Informationen für Ihren Urlaub am Gardasee

Der Gardasee ist eine wahre Schönheit im Norden Italiens. Die vier Kilometer lange Landzunge geht von Sirmione in die Po-Ebene über, während im Nordosten das Monte-Baldo-Massiv thront. Um den See herum finden Sie charmante Fischerorte mit farbenfrohen Häuserfassaden und kleinen Häfen, die das italienische Lebensgefühl in Ihnen wecken. Entspannen Sie an einem der Strände rund um den See und genießen Sie eine Auszeit unter Palmen, Zypressen und Olivenbäumen – so lässt es sich aushalten, finden Sie nicht?

5 wissenswerte Fakten, die wir Ihnen über den Gardasee verraten

Blick auf den Gardasee© Slawomir Kruz
Landzunge von Sirmione©bbsferrari-stock.adobe.com
Blick auf den Gardasee©mot1963
  1. Die Region um den Gardasee ist für die Produktion von hochwertigem Olivenöl bekannt. In Bardolino gibt es ein Olivenöl-Museum, das Besuchern einen Einblick in den Produktionsprozess und die Geschichte des Olivenanbaus bietet.

  2. Der Gardasee ist mit einer maximalen Tiefe von etwa 346 Metern der tiefste See Italiens. Diese beeindruckende Tiefe macht ihn zu einem faszinierenden Gewässer mit einer vielfältigen Ökologie.

  3. Der See beherbergt eine reiche Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Die Uferregionen sind von Olivenhainen, Zitronenbäumen und Weinreben gesäumt, während der See selbst Lebensraum für Fischarten wie Forellen und Barsche ist.

  4. Der Gardasee ist ein Paradies für Windsurfer. Aufgrund der zuverlässigen Winde, insbesondere am nördlichen Teil des Sees, ist er international als erstklassiges Ziel für Windsurfer bekannt.

  5. Der Monte Baldo, der sich östlich des Gardasees erhebt, beherbergt einen botanischen Garten. Dieser Garten auf über 1700 Metern Höhe präsentiert eine beeindruckende Vielfalt alpiner Pflanzen und bietet spektakuläre Ausblicke auf den See und die umliegende Landschaft.

Steckbrief: Was muss man über den Gardasee wissen?

Land

Italien

Fläche
369,98 km²
Länge & Breite 51,6 km lang & 17,2 km breit
Maximale Tiefe

346 m

Geografie

Der Gardasee ist der größte See Italiens und befindet sich in der norditalienischen Region Lombardei. Eingebettet zwischen den Alpen im Norden und der Po-Ebene im Süden erstreckt sich der See über eine Fläche von etwa 370 Quadratkilometern. Seine malerische Lage zwischen den Gebirgszügen verleiht ihm ein mildes Klima, was zu üppiger mediterraner Vegetation entlang seiner Ufer führt. Die Region ist nicht nur für ihre atemberaubende Landschaft, sondern auch für malerische Städte wie Sirmione, Riva del Garda und Malcesine bekannt.

Wie ist das Klima & Wetter am Gardasee?

Am Gardasee herrscht ein submediterranes Klima mit milden Temperaturen. Während in den Sommermonaten das Thermometer auf ca. 29 °C klettert, ist es auch im September mit ca. 20 °C noch recht angenehm. Auch der Frühling bietet sich perfekt für einen Urlaub am Gardasee an. In dieser Zeit klettern die Temperaturen auf ca. 22 °C - perfekt um in der Sonne zu sitzen. Im Winter sind die Temperaturen, mit um die 5 °C, angenehm mild.

Klimadiagramm Gardasee

Gardasee Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. 6 8 13 18 22 26 29 27 25 18 12 8
Min. 0 1 5 8 12 15 17 17 14 10 6 2
Sonnenstunden 3 4 5 6 8 9 10 8 7 4 2 3
Regentage 5 6 6 9 10 10 7 6 5 6 8 7
Wasser-Temp. in °C 8 8 9 10 12 18 19 20 19 16 12 10

Wann ist die beste Reisezeit für den Gardasee?

Die beste Reisezeit für einen Urlaub am Gardasee sind die Monate Juli und August. In diesem Zeitraum herrschen ideale Bedingungen mit viel Sonnenschein. Vor allem Badeurlauber kommen im Juli und August auf Ihre Kosten, denn mit ca. 20 °C Wassertemperatur ist das Bad im See eine willkommene Abkühlung. Aber auch die Nebensaison, mit den Monaten Mai, Juni und September, hat ihre Reize. In dieser Zeit ist der größte Touristenansturm vorbei und man kann die Umgebung ohne viel Trubel entdecken.

Welche sehenswerten Städte gibt es am Gardasee?

Was sind die wichtigsten Feiertage & Veranstaltungen am Gardasee?

1. Januar: Neujahr

6. Januar: Dreikönigsfest

25. April: Fest der Befreiung

1. Mai: Tag der Arbeit

2. Juni: Tag der Republik


15. August: 
Maria Himmelfahrt

1. November: Allerheiligen

8. Dezember: Maria Empfängnis

25. und 26. Dezember: Weihnachten

Welche Speisen & Getränke sollten Sie am Gardasee probiert haben?

Auch die gastronomischen Vorzüge am Gardasee sollte man bei einem Besuch nicht außer Acht lassen. Zahlreiche Cafés, Restaurants und Bistros laden zu Köstlichkeiten ein und versprechen ein wahres Feuerwerk an Genüssen. Eine Spezialität, die man auf jeder Speisekarte findet, ist fangfrischer Fisch aus dem Gardasee. Egal ob Flussbarsch, Hecht oder Forelle – der Gardasee ist ein Paradies für Fischliebhaber. Ein anderes beliebtes Gericht ist die Polenta, ein Auflauf mit Käse und Tomaten, der himmlisch schmeckt und bevorzugt zu Fisch- oder Fleischgerichten gereich wird.

Ein kleiner Tipp: Da auch Italiener gerne Essen gehen ist es ratsam, vorab einen Tisch zu reservieren, denn gerade an den Wochenenden oder in der Hauptreisezeit ist es oftmals schwer, noch einen Tisch zu bekommen. Am Gardasee ist es üblich, dass die Speisenfolge zunächst mit einem Aperitif beginnt. Anschließend erwarten Sie dann Antipasto bevor der erste Gang serviert wird. Dieser besteht meist aus einer Suppe, Risotto oder Pasta. Die nachfolgenden Gänge setzen sich dann aus Fleisch und Fisch und diversen Beilagen zusammen. Abgerundet wird der kulinarische Abend dann meist von einem italienischen Nachtisch und einem leckeren Kaffee.

FAQ: Was sollte man vor einer Reise zum Gardasee beachten?

Am Gardasee gilt, wie im Rest von Italien, der Euro als offizielles Zahlungsmittel. Kleine Beträge werden bevorzugt in Bargeld bezahlt. Die gängigsten Kredit- und EC-Karten werden fast überall akzeptiert.

Am Gardasee beträgt die Netzspannung 230 V bei einer Frequenz von 50 Hz. Da die Netzspannung und die Steckdosentypen mit Deutschland identisch sind, können Sie ohne Adapter arbeiten.

Die offizielle Landessprache am Gardasee ist italienisch. In den größeren Touristenorten kommen man jedoch auch mit deutsch gut zurecht. Dies gilt insbesondere für die Regionen: Limone, Riva, Brenzone, Bardolino und auch Sirmione. In den Regionen Desenzano oder Gargnano kommt man mit ein paar Brocken Italienisch oder Englisch besser zurecht.

Am Gardasee ist mittlerweile ein Trinkgeld üblicher als in anderen italienischen Regionen. In der Regel wird in Italien ein fester Betrag von 1,50 bis 3 Euro pro Person berechnet. Den jeweiligen Betrag entnimmt man der Speisekarte.

Die Wasserqualität am Gardasee ist sehr gut. Die aktuellen Messergebnisse werden regelmäßig von den regionalen Umwelt- und Gesundheitsbehörden veröffentlicht.

In der Regel wird am Gardasee ein Festbetrag zwischen 50Cent und 2 Euro pro Person/Nacht als Kurtaxe erhoben. Dieser Betrag wird außerhalb der Rechnung gesondert bezahlt.

Am Gardasee gibt es eigentlich in jedem Ort mindestens eine Tankstelle. In der Regel sind die täglich zu normalen Ladenöffnungszeiten geöffnet. In der Mittagszeit und in der Nacht stehen Tankautomaten zur Verfügung, an welchen mit Bargeld sowie EC-oder Kreditkarte gezahlt werden kann.

Die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen beträgt 130 km/h, auf zweispurigen Schnellstraßen 110 km/h und auf Landstraßen 90 km/h. Parken verboten ist an gelb markierten Bordsteinen während zeitlimitierte Parkplätze blau markiert sind. Auch tagsüber ist die Nutzung des Abblendlichts auf Autobahnen und außerhalb geschlossener Ortschaften vorgeschrieben. Falschparken, Geschwindigkeitsübertretungen und andere Verkehrsdelikte werden mit hohen Geldbußen geahndet.