Bulgarien - Reisetipps & Informationen

Bulgarien, das Land in Südosteuropa, gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Über 400 Kilometer Küstenlinie bieten den perfekten Ort für einen entspannten Badeurlaub an flach abfallenden Sandstränden mit zahlreichen Wassersportangeboten. Wer es lieber kulturell mag, sollte die Hauptstadt Sofia besuchen. Erkunden Sie die Stadt bei einem Spaziergang und bestaunen Sie zum Beispiel die Alexander-Nevski-Kathedrale. Aktivurlauber kommen bei Wanderungen in den alpinen Gebirgszügen Rila oder Pirin auf ihre Kosten.  

Inhaltsverzeichnis

    Obsor Kirche
    Sosopol Strand

    Warum Bulgarien? 10 Highlights, die das Land so besonders machen

    • Vielseitig - die Hauptstadt Sofia
    • Kulturhauptstadt Europa 2019 - Plovdiv
    • Hafenstadt Varna
    • Die Felsenkirche von Ivanovo (UNESCO-Welterbe)
    • Das Rila-Kloster (UNESCO-Welterbe)
    • Die thraktischen Grabstätten in Sboryanovo
    • Partymeile des Landes - der Goldstrand
    • Badeparadies - ca. 400 km Küstenlinie
    • Das Tal der Rosen - Anbaugebiet für Rosenblüten
    • Perfekt für Wintersportler - das Pirin-Gebirge
     
    Aleksander Nevski Kathedrale in Sofia
    Sofia
    Plovdiv Stadtansicht
    Plovdiv
    Kathedrale von Varna
    Varna
    Felsenkirchen von Ivanovo
    Felsenkirche von Ivanovo
    Rila Kloster von Aussen
    Rila-Kloster
    Goldstrand
    Goldstrand
    Tal der Rosen
    Tal der Rosen
    Wintersport im Pirin Gebirge
    Pirin-Gebirge
      1 / 8  
    Alle Bulgarien-Reisen
    Alle Balkan-Reisen

    Steckbrief - Was muss man über Bulgarien wissen?

    Fläche
    110.994 km²

    Einwohnerzahl
    7.200.000

    Hauptstadt
    Sofia

    Geographie
    Bulgarien befindet sich im Osten der Balkanhalbinsel. Es grenzt im Norden an Rumänien, im Westen an Serbien und Nordmazedonien, im Süden an Griechenland und die Türkei sowie im Osten an das Schwarze Meer.

    Amtssprache
    Bulgarisch

    Telefonvorwahl
    +359

    Domainendung
    .bg


    Währung
    Lew

    Zeitzone
    UTC+2/UTC+3

    Bulgarien - Wann ist die beste Reisezeit?

    Bulgarien bietet sich fast das ganze Jahr für einen Urlaub an. Wer Strand und Meer liebt, sollte im Juli und August reisen, für Städtereisende bieten sich die Monate April, Mai sowie September und Oktober an. Wanderliebhaber sind von Juni bis August gern gesehene Gäste. Auch Winterurlaub ist in den Gebirgsregionen von Januar bis März möglich.

    Wie ist das Klima & Wetter in Bulgarien?

    In Bulgarien herrschen unterschiedliche Klimazonen, je nachdem, wo im Land man sich befindet. Während der Norden von einem kontinentalen Klima geprägt ist mit heißen, trockenen Sommern und kalten Wintern, findet man an der Schwarzmeerküste ein mediterranes Klima mit verregneten Wintern und warmen Sommern. 

    BurgasJanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
    Max.571117222528282417117
    Min.-4-405913141410630
    Sonnenstunden2345779107422
    Regentage121212121110967101112
    Wassertemp. in °C66712172224262219139

    Welche sehenswerten Städte gibt es in Bulgarien?

    Sofia

    Sofia Stadtpanorama

    Sofia ist die Hauptstadt von Bulgarien und liegt im Westen des Landes. Die Stadt sprüht nur so vor Energie und besticht durch antiken Charme mit historischen Kirchen im Gegensatz zu modernen Gebäuden und cooler Straßenkunst.

    Das Wahrzeichen der Stadt ist die Aleksander-Nevski-Kathedrale inmitten des Zentrums. Die orthodoxe Hauptkirche ist Symbol des Russisch-Türkischen Krieges und eine Gedenkstätte für alle Kriegsgefallenen. Bestaunen Sie im Inneren wertvolle Kunstgegenstände, Glasmalereien und zahlreiche Gold- und Marmorverzierungen.

    Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Russische Kirche Sweti Nikolaj (UNESCO-Welterbe), die National Art Gallery, das Nationaltheater Iwan Wasow sowie die Synagoge von Sofia. Shoppingliebhaber sollten einen Abstecher auf den Vitosha Boulevard unternehmen. Auf der Shoppingmeile der Stadt befinden sich zahlreiche Boutiquen, Restaurants und Cafés.

    Mineralbadehaus in Sofia
    Aleksander-Nevski-Kathedrale
    Stadtbild aus der Luft
    Parlamentsplatz in Sofia

    Plovdiv

    Plovdiv Stadtbild

    Plovdiv ist nicht nur die zweitgrößte Stadt Bulgariens, sondern auch die älteste Stadt Europas. Spazieren Sie durch die gut erhaltene Altstadt und reisen Sie dabei durch verschiedene Zeitepochen.

    Bewundern Sie das römische Stadion, wo einmal bis zu 30.000 Zuschauer Platz fanden. Auch das antike Theater ist einen Besuch wert. Teilweise restauriert, wird es heute noch immer als Amphitheater genutzt. Circa 30 Kilometer südlich von Plovdiv befindet sich das zweitgrößte Kloster des Landes das Kloster Batschkowo. Begutachten Sie die bezaubernde Gartenanlage oder das mit beeindruckenden Fresken verzierte Beinhaus oder besichtigen Sie das Museum, in dem kirchliche Utensilien sowie alte Bücher und Münzen zu sehen sind.

    Antikes Theater Plovdiv
    Plovdiv Stadt Daemmerung
    Altstadt Plovdiv
    Plovdiv

    Varna

    Varna Stadtansicht

    Die moderne Hafenstadt Varna ist eines der wichtigsten Touristenzentren von Bulgarien. Jährlich strömen zahlreiche Strandurlauber in den beliebten Badeort an der bulgarischen Schwarzmeerküste.

    Vom Stadtpark Primorski Park kann man die gesamte Küste überblicken und auf großen Grünflächen den Alltag für einen Moment vergessen. Bestaunen Sie den Uhrenturm oder das am Abend angestrahlte Wasserspiel.

    Die Römischen Thermen sind eines der besterhaltenen Architekturdenkmäler Bulgariens und gleichzeitig auch die größten Thermen der Balkaninsel. Im kleinherrschaftlichen Stil erbaut, waren sie bis Ende des 3. Jahrhunderts ein wichtiger Bestandteil der ehemaligen Stadt Odessos.

    Kirche in Varna
    Varna Luftaufnahme
    Varna Strand am Abend
    hafen von Varna

    Nessebar

    Nessebar ist ein wahrer Besuchermagnet für Gäste aus aller Welt. Erkunden Sie die zum UNESCO-Welterbe erklärte Altstadt, die durch einen 400 Meter langen Damm mit der Neustadt von Nessebar verbunden ist. 42 prachtvolle Kirchen, eine alte Festungsmauer sowie altertümliche Häuser und schmale kopfsteingepflasterte Gassen sind noch heute Zeugen einer spannenden Vergangenheit.

    Beobachten Sie am kleinen traditionellen Hafen von Nessebar kleine Holzkutter und genießen Sie in einem der gemütlichen Restaurants die Aussicht. Der größere Hafen dient hauptsächlich der Schifffahrt und wird von Ausflugsschiffen besucht.

    Circa 14 Kilometer von Nessebar entfernt befindet sich das Kap Emine, dem Endpunkt des Wanderweges „Kom-Emine". Das Felsenkap gilt als östlicher Abschnitt des Balkangebirges und trennt die nördliche Schwarzmeerküste von der südlichen.

     
    Nessebar Promenade
    Nessebar Kirche
      1 / 2  

    Burgas

    Burgas im Osten des Landes ist eine lebendige Stadt umgeben von Seen und der malerischen Bucht des Schwarzen Meeres. Schlendern Sie durch die historische Stadt und machen Sie eine Pause in einem der zahlreichen Cafés. Entspannung finden Sie auf einer der vielen Grünflächen im Sea Garden, dem Stadtpark, in einem der warmen Mineralbäder oder am Strand von Burgas.

    Das Herz der Stadt bilden die Hauptstraßen Alexandrowska und Aleko Bogoridi, die am schönen Rathausgebäude zusammenlaufen. Hier befinden sich auch die Stadtuhr, der 0-Kilometer Fundamentalpunkt und das Denkmal der russischen Soldaten.

    Burgas Strand

    Wo liegen die schönsten Strände?

    Goldstrand

    Der 3.5 Kilometer lange Goldstrand verdankt seinen Namen dem Gold schimmernden Sand, welcher zum Entspannen einlädt. Er befindet sich im Westen des Landes mit dem Hauptort Varna. Weitere beliebte Ferienorte sind Sveti Konstantin, Kranevo und Albena.

    Neben Erholung ist der Goldstrand auch die Partymeile des Landes. Das gleichnamige Seebad Goldstrand ist der "Ballermann Bulgariens", wo sich Diskotheken, Bars und Restaurants aneinander reihen. Aber auch Wasserportaktivitäten oder Jeep-Safaris in die unberührte Natur Bulgariens werden angeboten.

    Der Wasserpark "Aquapolis" ist ein beliebtes Ausflugsziel und auch der größte Wasserpark von Bulgarien. Zahlreiche Rutschen und Schwimmbecken versprechen Wasserspaß für Groß und Klein.

    Goldstrand

    Sonnenstrand

    Der Sonnenstrand gilt als "kleine Schwester" vom berüchtigten Goldstrand. Neben einer Vielzahl an Diskotheken und Bars für die Partytouristen findet man hier auch Familien, welche Ihren Sommerurlaub in Bulgarien verbringen.

    Nette Restaurants und Bars mit Live-Musik laden auf der Strandpromenade zum Verweilen ein, wenn man dem Partytourismus einen Abend entgehen möchte. Besuchen Sie den Luna Park Sunny Beach mit attraktiven Fahrgeschäften für Groß und Klein oder erleben Sie Wasserspaß pur im Action Aqua Park. Wer lokale Spezialitäten liebt sollte unbedingt den Wochenmarkt in Kableshkovo besuchen. Hier kann man nicht nur regionale Produkte erwerben, sondern auch einen Einblick ist das bulgarische Alltagsleben erhalten. 

    Sonnenstrand Bulgarien

    Welche Naturhighlights gibt es?

    Pirin Gebirge

    Das Pirin Gebirge ist eines der höchsten Gebirge von Bulgarien, liegt im südwestlichen Teil des Landes und wurde 1983 zum UNESCO-Welterbe ernannt. Ein großer Teil wurde mittlerweile zum Nationalpark erklärt.

    Die Vegetation ist vielfältig und bietet ca. 2.000 Pflanzenarten und Tieren wie Vögeln, Wildkatzen, Gämsen, Rehen, Hirschen und Eichhörnchen ein zuhause. In den Waldgebieten sind Eichen, Buchen, Tannen, Fichten sowie Schwarz- und Weißkiefer vertreten. 

     
    Pirin Gebirge See
    Pirin Gebirge Landschaft
      1 / 2  

    Rila Gebirge

    Das Rila Gebirge ist das höchste Gebirge auf der Balkanhalbinsel und umfasst eine Länge von ca. 70 km. Bekannt ist der Gebirgszug für seine über 150 Gletscherseen und die Mineralquellen welche jährlich tausende Besucher anziehen.

    Aber auch das bekannte Rila-Kloster findet man zwischen den Gipfelhängen. Die Klosteranlage ist die Größte dieser Art in Bulgarien und noch heute ein funktionierendes Mönchkloster. Neben Übernachtungsmöglichkeiten bietet es eine Klosterbibliothek, den Hrelyo-Turm sowie ein ethnografisches Museum, indem man nationale Kostüme und Gefäße bestaunen kann.

     
    Rila Gebirge
    Kloster Rila Innen
    Kloster Rila
      1 / 2  

    Die Rhodopen

    Die Rhodopen erstrecken sich an der Grenze zwischen Bulgarien und Greichenland, wobei rund 80 % auf bulgarischer Seite liegen. Das Gebiet ist dünn besiedelt und so kann man hier die Natur noch wild und ungebändigt erleben.

    Rund 2.000 Pflanzenarten und an die 300 Vogelarten sind hier heimische und verhelfen der Gegend zu einer tollen Vielfältigkeit. Eine Sehenswürdigkeit in dem Gebirgszug ist die mittelalterliche Festung Assenow, ca. 20 km von Plovdiv entfernt. Unbedingt besichtigen sollten Sie auch die "Devils Throat Cave". Schon der Besuch beginnt abenteuerlich wenn man über eine steile Treppe und durch einen Tunnel in die Tiefen der Höhle hinabsteigt. Im Inneren erwartet Sie dann ein unterirdischer Fluss samt 42 Meter hohem Wasserfall. 

    Festung Assenow Rhodopen
    Festung Assenow
    Alle Bulgarien-Reisen
    Alle Balkan-Reisen
    Alle Bulgarien-Flugreisen

    Welche Währungs- & Zahlungsmittel kann man in Bulgarien verwenden?

    Waehrung Bulgarien



    Die offizielle Landeswährung in Bulgaren nennt sich Lewa (Lew). In manchen größeren Orten und Touristengebieten wird auch der Euro akzeptiert, jedoch ist dies eher die Ausnahme. Da gerade im Landesinneren die Kartenzahlung noch nicht so weit verbreitet ist, sollte man immer einen gewissen Betrag an Bargeld dabei haben. Bargeld kann man in  einer Bank oder Wechselstube zum tagesaktuellen Kurs tauschen oder gegen eine Gebühr an einem der Geldautomaten abheben. Akzeptiert werden in der Regel alle gängigen EC- und Kreditkarten.

    Welche Stromspannung gibt es in Bulgarien?

    In Bulgarien werden die Steckdosen Typ F verwendet. Die Netzspannung beträgt 230 V bei einer Frequenz von 50 Hz. Ein Reiseadapter wird nicht benötigt.

    Welche Sprache wird in Bulgarien gesprochen?

    Die offizielle Amtssprache ist Bulgarisch, welche zur Familie der slawischen Sprachen gehört. Die Schrift ist Kyrillisch. In der Schule werden Englisch, Russisch und Deutsch als Fremdsprachen angeboten. Weit verbreitet sind zudem noch Armenisch, rumänisch sowie Türkisch.

    Kleines Wörterbuch

    DeutschBulgarisch
    Hallo / Tschüss  Zdrawey / Tshao
    Ja / Nein Da / Ne
    Danke / Bitte Mersi / Molja
    Ich hätte gern… Bich iskal…
    Was kostet…? Kolko struwa…?
    Zahlen bitte! Moshe li smetkata!
    ToiletteToaletna

    Welche Religionen sind in Bulgarien vertreten?

    In Bulgarien selbst herrscht laut Verfassung Religionsfreiheit, jedoch ist die Bulgarisch-Orthodoxe-Kirche mit über 4 Millionen Bulgaren am weitesten verbreitet. Weitere Religionen sind der Islam, die Evangelische Kirche und der Katholizismus. Ca. 270.000 Bulgaren sind Atheisten.

    Welche Ereignisse prägen die Geschichte Bulgariens?

    • Die Thrakern beherrschten das Land während der Bronzezeit.
    • 29 v. Chr.: Eroberung durch die Römer.
    • Zwischen 1393 und 1396: Beginn einer osmanischen Herrschaft.
    • 1877/1878: Teilung in Fürstentum Bulgarien und Osmanische Provinz Ostrumelien.
    • 1908: Gründung des Zarentum Bulgarien.
    • 1955: Bulgarien wird Mitglied des Warschauer Paktes.
    • 1990: Ende des Kommunismus.

    Was sind die wichtigsten Feiertage in Bulgarien?

    Flagge Bulgarien

    • 1. Januar: Neujahr
    • 3. März: Nationalfeiertag
    • März/April: Ostern
    • 1. Mai: Tag der Arbeit
    • 6. Mai: Tag der bulgarischen Armee
    • 24. Mai: Tag der bulgarischen Bildung und Kultur
    • 6. September: Tag der Vereinigung
    • 22. September: Tag der Unabhängigkeit
    • 1. November: Tag der Volksaufklärer
    • 24/25. Dezember: Weihnachten

    Welche Speisen & Getränke sind für Bulgarien bekannt?

    Beeinflusst wird die bulgarische Küche sowohl von griechischen als auch türkischen Einflüssen. Eine wichtige Rolle spielen u. a. Obst, Gemüse, sowie Milchprodukte und Bohnen.

    Das Nationalgericht ist "Bob Tschorba" ist eine Bohnensuppe. Zu besonderem Geschmack gelangt sie, wenn sie in einem Tontopf direkt über einer offenen Feuerstelle zubereitet wird.

    Zum Frühstück erhält man außerhalb der Hotels meist mit Schafskäse oder Hackfleisch gefüllte Blätterteigtaschen namens "Baniza". Sowohl Mittag- als auch Abendessen besteht aus einem warmen Gericht mit Fleisch, Gemüse, Salat oder Brot. Dazu wird am liebsten Wein, Bier oder Wasser getrunken. Der Nachtisch ist sehr süß und erinnert an die türkische Küche, denn vor allem Baklawa und Palatschinken sind dort beliebt. Aber auch der beliebte bulgarische Joghurt mit Früchten wird oft serviert.

    spezialitaeten

    Was sollte man vor einer Reise nach Bulgarien beachten?

    Welche Dokumente benötigt man für die Einreise nach Bulgarien?

    Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit dem Personalausweis oder einem Reisepass problemlos möglich. Kinder benötigen für die Einreise einen Kinderreisepass oder einen noch gültigen Kinderausweis.

    Was sollte man beim Autofahren in Bulgarien beachten?

    Wollen Sie mit dem Auto nach Bulgarien einreisen wird das Fahrzeug bei der Einreise im Computer der Grenzpolizei registriert. Auf Autobahnen und Landstraßen besteht Vignettenpflicht. Diese können Sie in Deutschland vorab beim ADAC erwerben oder am Grenzübergang bzw. bei Tankstellen im Land. Weiterhin ist es Pflicht auch tagsüber mit eingeschaltetem Abendlicht zu fahren. Innerorts sind 50 km/h, außerorts 90 km/h, auf Schnellstraßen 120 km/h und auf Autobahnen 140 km/h erlaubt. 

    Welche Vorschriften sollte man in Sachen Hygiene beachten?

    Es ist ratsam, in Bulgarien kein Wasser direkt aus der Leitung zu trinken, sondern auf eine Wasserfalsche aus dem Supermarkt zurückzugreifen. Zudem ist auch häufiges Händewaschen empfehlenswert.

    Besonderheit Kopfnicken- und schütteln - was hat es damit auf sich?

    Anders als bei uns gilt in Bulgarien das Kopfnicken als Verneinung und das Kopfschütteln als Bejahung.

    Wie viel Trinkgeld ist üblich in Bulgarien?

    Es ist angebracht, je nach Zufriedenheit, ein Trinkgeld ab 10 % von der Rechnungsendsumme zu geben. Das Trinkgeld kann dabei entweder in Euro (in kleinen Scheinen) oder in LEW gezahlt werden.

    Welche Literatur ist für Ihre Bulgarien-Reise empfehlenswert?

    • MARCO POLO Reiseführer Bulgarien
    • ADAC Reiseführer Bulgarien
    • DUMont Reise-Handbuch Bulgarien