Landschaft in Alaska©LaraBelova-iStockphoto

Alaska Reiseführer

Tipps & Informationen
für Ihre Reise nach Alaska

Erleben Sie Alaskas vielfältige Naturlandschaft, geprägt von majestätischen Bergen, eisblauen, kristallklaren Seen, dichten Wäldern und eindrucksvollen Gletschern. Dieser einzigartige Schauplatz bildet den 49. Bundesstaat der  USA und wird Sie während Ihrer Reise mit Berge & Meer in die "letzte große Wildnis" entführen. Die Schlittenhunde stehen schon bereit, um Sie zu begleiten!

Impressionen von Alaska

Erleben Sie in unserem Reisevideo mit neu gefilmtem Material zunächst die Highlights Kanadas während einer spannenden Rundreise. Anschließend geht es an Bord der Norwegian Jewel nach Alaska. Eine spannende Kombination aus zwei faszinierenden Reisezielen wartet auf Sie - schauen Sie es sich an!

5 wissenswerte Fakten, die wir Ihnen über Alaska verraten

Gletscher in Alaska©Don Mennig
Polarlichter in Alaska©Ricardo Serpa-stock.adobe.com
Landschaft in Alaska©sarkophoto
  1. Die Nordlichter, auch als Aurora Borealis bekannt, sind in Alaska häufig zu sehen. Diese farbenfrohen Lichterscheinungen am Himmel entstehen durch geladene Partikel, die in der Erdatmosphäre auf die magnetischen Felder treffen.

  2. Wussten Sie, dass Alaska ein Zentrum des berühmten Goldrauschs Ende des 19. Jahrhunderts war? Städte wie Skagway und Nome wurden während dieser Zeit zu blühenden Goldgräberstädten.

  3. Alaska ist bekannt für seine entlegenen Orte, die oft nur per Boot oder Flugzeug erreichbar sind. Städte wie Juneau, die Hauptstadt Alaskas, sind nicht über Straßen mit dem Rest des Kontinents verbunden.

  4. Dank seiner zerklüfteten Küste und zahlreichen Inseln hat Alaska die längste Küstenlinie aller US-Bundesstaaten und bietet somit eine Vielzahl von Küstenlandschaften.

  5. Aufgrund seiner geografischen Lage bietet Alaska eine wichtige Basis für arktische Forschung. Wissenschaftler untersuchen hier den Klimawandel, die Ökosysteme und die Auswirkungen auf die Umwelt.

Steckbrief - Was muss man über Alaska wissen?

Amtssprache

Englisch & 20 indigene amerikanische Sprachen

Einwohnerzahl

733.585 Menschen (Stand: 2022)

Flugdauer 
ca. 12-16 Stunden ab/bis Deutschland
Geografie Alaska ist der nördlichste und westlichste Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika. Im Osten grenzt es an Kanada, im Westen an das Beringmeer, im Norden an das Nordpolarmeer und im Süden an den Golf von Alaska.
Hauptstadt

Juneau

Herkunft des Namens Der Name "Alaska" stammt ursprünglich von den Ureinwohnern der Region, den Inuit und den Aleuten.
Staatsform

Föderale Republik (49. Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika)Föderale Republik

Stromspannung 110 - 115 Volt AC, 60 Hz
Telefonvorwahl +001

Währung & Zahlungsmittel

US-Dollar (US$)

Zeitzone Die Alaska Standard Time Zone (AKST) UTC-9 gilt fast im gesamten Bundesstaat Alaska.

Wie ist das Klima & Wetter in Alaska?

Alaska wird vom nordischen Kontinentalklima mit überraschend warmen, trockenen und sonnigen Sommern und sehr kalten Wintern beherrscht. In Süd-Alaska und im Panhandle ist das Klima aufgrund der Nähe zum Meer etwas milder. Die Pazifikwolken sorgen jedoch für reichlich Regen. 

Anchorage

  Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temp. in °C -6 -3 0,5 6 13 17 19 18 14 4 -3 -6
Min. Temp. in °C -15 -12 -8 -2 4 8 11 9 11 -2 -9 -13
Sonnenstunden 2 4 6 7 9 10 8 7 6 3 3 2
Regentage 5 5 5 4 4 7 8 11 11 9 7 7
Wasser-Temp. in °C 4 4 4 4 3 7 11 12 13 8 7 5

Wann ist die beste Reisezeit für eine Reise nach Alaska?

Als beste Reisezeit kann man aufgrund der sonnigen Tage den Zeitraum Mitte Juni bis Ende August bezeichnen. Wer im September nach Alaska reisen möchte, kann sich auf einige Sonnentage, aber auch kalte Nächte einstellen. Außerdem färben sich Anfang des Monats, zum Indian Summer, die Blätter in beeindruckende Rot- & Gelbtöne.

In der Zeit von Mitte Februar bis Mitte April eignet Alaska sich am besten, um Hundschlittenfahrten oder Skitouren zu unternehmen.

Welche Sehenswerten Städte gibt es in Alaska?

In Alaska befinden sich einige bemerkenswerte Städte, die jeweils ihren eigenen einzigartigen Charme und Attraktionen bieten. Von der Hauptstadt Juneau, die nur per Flugzeug oder Schiff erreichbar ist, bis hin zur lebhaften Stadt Anchorage mit ihrer Kombination aus städtischem Leben und natürlicher Schönheit:

Welche Naturhighlights gibt es in Alaska?

Alaska beeindruckt mit einigen gigantischen Naturschätzen der Welt, darunter Nationalparks und Sehenswürdigkeiten, die von majestätischen Gletschern bis hin zu reicher Tierwelt reichen. Hier finde einige der schönsten, die die atemberaubende Schönheit und Vielfalt Alaskas widerspiegeln:

Welche Aktivitäten können Sie in Alaska unternehmen?

Welche kulturellen Aspekte sollten Sie über Alaska wissen?

Schlittenhunde in Alaska©Jenhung Huang-gty

Schlittenhunde

Schlittenhunde sind in Alaska nicht nur ein Transportmittel, sondern auch eine lebende Tradition und ein Symbol der Entschlossenheit. Diese kraftvollen Tiere, gezüchtet für extreme Bedingungen, sind die treuen Begleiter von Abenteurern und Rennfahrern, die sich durch die verschneite Wildnis bewegen. Sie verkörpern den Geist des Nordens und spielen eine wichtige Rolle in Alaskas Kultur und Geschichte. Touristen können heutzutage natürlich auch auf einem Schlitten fahren.

Fischer in Alaska©kevinbeasley-stock.adobe.com

Fischerei

Die Fischerei hat in Alaska eine zentrale Bedeutung und prägt sowohl die Wirtschaft, als auch die Kultur des Bundesstaates. Die reichen Gewässer vor Alaskas Küste bieten eine Fülle von Fischarten, darunter Lachs, Heilbutt, Kabeljau und Krabben. Die Fischereiindustrie ist nicht nur eine wichtige Einkommensquelle für viele Gemeinschaften, sondern auch ein bedeutender Exportzweig für den Bundesstaat. Die Tradition des Fischens reicht tief in die Vergangenheit Alaskas und spiegelt die enge Beziehung der Menschen zur Natur und ihren natürlichen Ressourcen wider.

Kirche in Alaska© Roger Asbury

Religion & Völker

Die Religionslandschaft Alaskas ist so vielfältig wie die Kulturen, die diesen einzigartigen Bundesstaat formen. Die indigenen Völker Alaskas haben seit Jahrhunderten ihre eigenen spirituellen Praktiken und Überzeugungen bewahrt, die eng mit der Natur und der Umwelt verbunden sind. Diese reichen Traditionen stehen im Einklang mit den vielfältigen religiösen Strömungen, die von den europäischen Entdeckern, Siedlern und Missionaren eingeführt wurden. Die Religionen in Alaska spiegeln die kulturelle und ethnische Vielfalt wider, von den indigenen Traditionen der Ureinwohner über die Einflüsse der europäischen Siedler bis hin zu den heutigen multikulturellen Gemeinschaften.

Elch in Alaska©Laura Leyendecker

Tierwelt

Die Tierwelt Alaskas ist ebenso beeindruckend wie vielfältig. Von majestätischen Grizzlybären, die die Wildnis durchstreifen, bis hin zu majestätischen Elchen, die in den Wäldern grasen, bietet Alaska eine reiche Palette an Tierarten. Wale, Robben und Seevögel bevölkern die Gewässer, während Adler majestätisch über die Himmel kreisen. Die Artenvielfalt reicht von Landtieren bis hin zu marinen Kreaturen und spiegelt die unberührte Natur und die enorme Weite dieses atemberaubenden Bundesstaates wider. Die Tiere spielen in Alaska eine bedeutende Rolle, die weit über ihre physische Präsenz hinausgeht. Sie sind ein integraler Bestandteil der Kultur, des Ökosystems und der Lebensweise des Bundesstaates.

Was sind die wichtigsten Feiertage in Alaska?

Feiertage

Datum/Tag Feiertag
02. Januar Neujahr
16. Januar  Martin Luther King Day
20. Februar Washington´s Birthday
27. März Seward´s Day
29. Mai Memorial Day
19. Juni Juneteenth
04. Juli Unabhängigkeitstag
04. September Labor day
18. Oktober Alaska Tag
10. November Veteranentag
23. November Thanksgiving
25. Dezember 1. Weihnachtstag

Welche Speisen & Getränke sollten Sie in Alaska probiert haben?

Gericht aus Alaska©narongcp
Gegrillter Fisch©GMVozd
Gegrillter Lachs ©wanderluster
Muscheln aus Alaska©DmyTo

Speisen

Typisch für Alaska sind frischer Fisch aus den alaskischen Gewässern in allen Variationen. Besonders Lachs, Heilbutt, Muscheln und Krebse stehen in den Küstenorten so gut wie immer auf der Speisekarte. Dazu wird meist bissfestes, fein würziges Sauerteigbrot gereicht.

Da die Inuit gegen Ende des 19. Jahrhunderts anfingen, die aus Lappland eingeführten, Rentiere zu züchten gibt es häufig Rentiersteak und -wurst.

Sonst ist das Essen recht typisch amerikanisch, wie zum Beispiel ein deftiges Frühstück mit Eiern und Schinken.

Getränke

Alaska gilt als ein "Bierland". Es gibt neben den amerikanischen Massenbieren wie z. B. Bud auch Biere aus regionalen Brauereien wie Alaskan Amber.

Wein bekommt man nur in den etwas besseren Restaurants.

FAQ: Was sollte man vor einer Reise nach Alaska beachten?

In Alaska wird vorwiegend Englisch gesprochen, jedoch werden alte Dialekte und frühere Sprechweisen der Landessprache vorgezogen.

Tlingit ist zum Beispiel die Sprache des Tlingit-Volkes aus Südost-Alaska und West-Kanada. Die Sprache wird nur noch von etwa 800 Muttersprachlern gesprochen und ist somit vom Aussterben bedroht.

Daher wird in Süd-Alaska versucht, mit speziellen Programmen die Sprache und Kultur der Tlingits zu bewahren.

Alaska hat eine relativ große orthodoxe christliche Bevölkerung.

Diese Kirche, mit 49 Gemeinden und bis zu 50.000 Anhängern, ist Resultat der damaligen russischen Kolonisation und Missionsarbeit unter den Alaska Einwohnern. Im Jahre 1795 wurde die erste russisch-orthodoxe Kirche in Kodiak gegründet. Durch die Heirat der alaskischen Eingeborenen und der russischen Einwanderer etablierte sich die russisch-orthodoxe Kirche. Weitere Religionen, wie das Judentum, der Islam oder die Zeugen Jehovas, sind nur sehr gering in dem Land vertreten.

Es empfiehlt sich warme Kleidung mitzunehmen, da es auch im Sommer abends/nachts sehr kalt werden kann. Daher sollte man auch zu dieser Jahreszeit mit einem Schal und Handschuhen ausgerüstet sein. Sollte man jedoch mal etwas vergessen haben: Das Angebot entspricht den arktischen Anforderungen und ist vergleichsweise preisgünstiger und reichhaltiger.

Trinkgeld wird in Restaurants und für Dienstleistungen erwartet und ist angesichts der niedrigen Löhne und Gehälter für den Einheimischen wichtig. Es ist üblich den Rechnungsbetrag um etwa 10 % aufzurunden.

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Es werden jedoch die Standardimpfungen des RKI empfohlen.

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige ist mit (vorläufigem) Reisepass möglich. Dieser muss bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Kinder können mit Kinderreisepass und Visum einreisen. Beachten Sie die Regelungen für Minderjährige auf der Seite des Auswärtigen Amtes. Ein Visum ist nicht nötig, allerdings ein e-Pass oder ESTA (siehe Punkt Visum).

Um ein Gerät zu betreiben, welches nicht in den USA gekauft wurde, sollte man sich einen Stecker-Adapter zulegen, welcher die Form des Netzsteckers anpasst. Außerdem wichtig zu beachten ist, dass das Gerät auf die Voltzahl 110/115 V umschaltbar ist.

Gegebenenfalls sind die Stecker mit einem Aufkleber versehen, ob das Gerät auf die angegebene Voltzahl umschaltbar ist. Oft passt es sich automatisch an, andernfalls muss manuell ein Schalter betätigt werden. Wenn keines von beidem der Fall ist, sollte man sich einen Umwandler kaufen.

Diese kann man in Deutschland im Elektrofachmarkt erwerben, da es in Alaska schwer ist diese zu bekommen.

Wer in die USA reisen möchte, der sollte sich vorher bereits mit den Einführungsbeschränkungen auseinandersetzen, da diese sehr streng geregelt sind.

Geldbeträge ab 10.000 US $ sowie Anlagepapiere mit einem Wert über 10.000 US $ sind beim Zoll zu deklarieren.

Folgende Waren sind bei der Einfuhr zoll- und steuerfrei:

  • Einreisende über 18 Jahren können 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 2 Kilo Tabak einführen
  • Einreisende über 21 Jahren können 1 Liter Alkohol einführen
  • Geschenke im Wert von bis zu 100 US$ können mitgebracht werden

Lebensmittel

Folgende Lebensmittel dürfen nicht eingeführt werden:

  • Fleisch- und Wurstwaren
  • Obst & Gemüse
  • Mit Alkohol gefüllte Süßigkeiten

Lebensmittelprodukte für die bei der Herstellung Fleisch verwendet wurde dürfen nicht eingeführt werden.

Wenn ein bestimmtes Produkt für die amerikanische Lebensmittelbehörde ein Gesundheitsrisiko darstellt, kann dieses beschlagnahmt werden.

Folgende Lebensmittel sind erlaubt:

  • Bäckerei-Produkte
  • Haltbar gemachter Käse
  • Schokolade & Kekse
  • Pflanzenöle

u.v.m.

Da sich die Einfuhrbestimmungen in den USA schnell ändern können, empfiehlt es sich vor der Reise einen Blick auf die Website der amerikanischen Botschaft zu werfen.

Für Touristen, Geschäftsreisende und Durchreisende reicht für die Einreise in die USA ein gültiger Reisepass sowie die sogenannte ESTA (dt. Elektronisches System zur Einreise-Autorisierung, visumfreies Reisen ohne Konsulate).

Es ist lediglich ein Online-Formular auszufüllen, wodurch Sie nach wenigen Stunden Ihre Einreisegenehmigung elektronisch erhalten.

Zu beachten: Dies gilt nur für eine maximale Aufenthaltsdauer von 90 Tagen.

Wer länger bleiben will oder sich nicht den oben genannten Gruppen zuordnen lässt, braucht bei Einreise ein Visum.

Die Kosten für die ESTA belaufen sich auf ca. 14 US$ zuzüglich der Kosten der Kreditkartenabrechnung (je nach Kreditkarteninstitut zwischen 2 € und 4 €)