Rundreisen

Island

Rundreise ab/an Reykjavik inkl. Ausflug zur Reykjanes Halbinsel

11-tägig inkl. Flug
Mittelklassehotels inkl. Frühstück
Inkl. Fahrt über den Golden Circle
Reisecode:  RSI027
Termine:  Jun - Jul 2024
p.P. ab
3.199 €
Reise-Übersicht

Island - Naturfaszination des Nordens

Woran denken Sie bei der größten Vulkaninsel der Erde? Natürlich an speiende Geysire, dampfende Quellen und reißende Wasserfälle. Entdecken Sie mit uns in 11 Tagen die Naturwunder Islands.

Reise-Highlights

  • Faszinierend: Die Pseudokrater am Mývatn See
  • Eisberge in der Gletscherlagune Jökulsárlón
  • Der "Wasserfall der Götter": Goðafoss
Reiseverlauf

Rundreise

06.05.2024
10.06.2024
08.07.2024
05.08.2024
02.09.2024
1. Tag - Anreise
Flug nach Keflavík. Ankunft am Flughafen und Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung. Transfer zum Hotel in der Region Reykjavík.
2. Tag - Region Reykjavík - Snæfellsnes Halbinsel - Region Borganes (ca. 145 km)
Von Reykjavík aus geht es heute auf die Halbinsel Snæfellsnes. Oft als “Island en miniature” bezeichnet, beeindruckt der Nationalpark auf kleiner Fläche mit allen landschaftlichen Höhenpunkten, die Island zu bieten hat. Schwarze Lavaküsten, helle Sandstrände, Steilküsten, Berge, Kulturlandschaften und kleine Fischerdörfer warten auf Sie. Die Halbinsel bietet mit ihren steilen Klippen tausenden Meeresvögeln ein Zuhause, die alle ihre Brutstellen auf den Felsvorsprüngen bauen. Während Sie in der Luft die Artenvielfalt der Vögel bestaunen können, warten auf den schwarzen Lavasteinen wilde Seehundkolonien. Während sich die Tiere die Sonne auf den Pelz scheinen lassen, spielen ihre Jungen fröhlich im Wasser miteinander! Hauptattraktion der Halbinsel ist der mysteriöse Gletscher Snæfellsjökull, der sich wunderschön in die vielfältige Natur des Nationalparks einfügt. Ein Stopp am Kirkjufell darf natürlich auch nicht fehlen. Er gilt als der meistfotografierte Berg Islands - warum dies so ist, werden Sie verstehen, wenn Sie selbst vor der atemberaubenden Kulisse ein Erinnerungsfoto schießen. Die früheren vulkanischen Aktivitäten sind überall präsent. Der Strand Djúpalónssandur besteht aus feinen schwarzen Kieselsteinen, die aus Lava entstanden, die bei einem Ausbruch bis ins Meer floss. Ein beeindruckender Anblick wie die Wellen sich an den hochragenden Felsen brechen! Mit vielen Eindrücken im Gepäck fahren Sie weiter in die Region Borgarnes, wo Sie übernachten werden.
3. Tag - Region Borganes - Skagafjördur - Hochebene Öxnadalsheidi - Region Akureyri (ca. 340 km)
Vom Borgarfjördurgebiet aus fahren Sie über die Hochebene Holtavörduheidi zwischen dem Ort Bifröst und dem Hrútafjördur. Von dem moorigen, seenreichen Gebiet aus haben Sie fantastische Ausblicke zu den Gletschern Ei­ríks­jök­ull und Lang­jök­ull, wenn das Wetter es zulässt. Ihre Weiterfahrt geht durch die Region Húnavatnssýsla bis nach Skagafjördur. Die ganze Region rund um den Ort ist bekannt als größtes Pferdezuchtgebiet des Landes, denn hier leben mehr Pferde als Menschen! Die größte Sehenswürdigkeit des Ortes ist das Glaumbær Heimatmuseum, ein altes Kirchendorf, in dem heute das Landleben des 18. Jahrhunderts ausgestellt wird. Das Highlight der Ausstellung ist die Víðimýri-Kirche, eine der wenigen Rasenkirchen Islands, die vollständig erhalten und für Besucher geöffnet ist. Neben dem weißen Kirchenturm mit dem markanten, roten Dach stehen einige kleine Torfhäuser Wand an Wand. Sie sind zwischen dem 18. und Mitte des 19. Jahrhunderts aus Holz, Torf und Grassoden entstanden und wurden noch bis 1947 bewohnt. Erfahren Sie während Ihres Besuches alles über die spannende Geschichte der Besitzerfamilie, deren politische und religiöse Macht bis ins 11. Jahrhundert zurückreicht. Bei einem Blick in einiger der offenen Häuser werden Sie in der Zeit zurückversetzt und lernen einige interessanten Fakten über die Lebensweise der damaligen Familien. Weiter geht ihre Route über die Hochebene, zwischen dem Eyjafjördur und Skagafjördur überqueren Sie die Hochebene Öxnadalsheidi. Sie überqueren die wunderschöne Landschaft und sehen mit etwas Glück noch einmal das Wahrzeichen des Landes: die Islandpferde. Auf den weiten Ebenen neben dem Fjord finden sich zahlreiche Herden der Pferde. Auch dem weiteren Weg begleiten Sie stets wechselnde Landschaften mit unvergesslichen Ausblicken. Schließlich gelangen Sie in die Region Akureyri, wo die Übernachtung erfolgt.
4. Tag - Region Akureyri - See Mývatn - Region Akureyri (ca. 160 km)
Heute machen Sie einen Tagesausflug in die Region des Sees Mývatn. Dort angekommen werden Sie von der Vielzahl der Naturwunder begeistert sein. Kaum eine andere Region in Island ist so vielfältig wie die Landschaft rund um den See. Da der See nur drei bis fünf Meter tief ist, erwärmt er sich im Sommer so schnell, dass er eine gute Nahrungsgrundlage für Vögel und Fische bildet. So ist auch die Tierwelt rund um und in dem See sehr artenreich. Besichtigen Sie unter anderem die Pseudokrater bei Skútustadir, wo einst die Lava eines Vulkanausbruchs Krater über einem Sumpfgebiet verursachte. Die riesigen, Kreisrunden Löcher sind die Zeugen der geothermalen Aktivitäten unter der Erde. Einen Anblick, den Sie so schnell nicht wieder vergessen werden. Auch die brodelnden Schlammquellen des Solfatarenfeldes im farbenprächtigen Hochtemperaturgebiet Námaskard stehen auf dem Tagesprogramm. Der Geruch von Schwefel ist allzeit präsent und das Blubbern der Solfataren kaum zu überhören. Einige Schlammquellen köcheln hier nur vor sich hin, andere spritzen wild ihren Schlamm durch die Gegend. Die umliegenden Gesteine wirken surreal: sie sind von den Jahrhunderte lang aufsteigenden Mineralien in allen Farben gefärbt worden.
5. Tag - Region Akureyri - Insel Hrísey - Region Akureyri (ca. 100 km)
Ihr zweiter Tagesausflug von der Region Akureyri aus, führt Sie auf die Insel Hrísey. Sie fahren mit dem Bus nach Ásskógssandur, von wo die Fähre mehrmals täglich zur kleinen Insel ablegt. Nur rund 150 Menschen bewohnen die knapp 8 km² große Insel. Die Natur, besonders die Vogelwelt ist nahezu einzigartig auf der ganzen Welt: Da es keine Raubtiere wie Füchse, Nerze, Mäuse oder Ratten gibt, haben die Vogeleier keine natürlichen Feinde. Auch den Menschen in das Jagen von Vögeln sowie das Sammeln der Eier verboten. Dadurch leben hier tausende Vögel von 40 verschiedenen Arten. Vor allem die weiten Graslandschaften und dichten Birkenwälder bilden den perfekten Lebensraum, sodass die Insel zeitweise einen der größten Nistplätze Europas bot. Halten Sie also die Augen immer offen, sowohl am Himmel als auch am Boden können Sie einige sehr seltene Vogelarten beobachten. Genießen Sie die wunderschöne Natur mit Blick auf den Fjord und die Berge ringsherum - die Insel ist wahrlich ein besonderer Ort! Auf der Rückfahrt zu Ihrem Hotel machen Sie noch einen Stopp in Akureyri, der Hauptstadt des Nordens. Bei einer Stadtführung lernen Sie alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen wie die Kirche, den Botanischen Garten und die verschiedenen Mussen der Stadt. Danach haben Sie noch etwas Freizeit in der viertgrößten Stadt Islands und können zum Beispiel in der Altstadt entlang der typisch isländisch bunten Häuser von lokalen Geschäften zu Restaurants und Cafés schlendern. "Stadt mit Herz" wird Akureyri oft genannt. Warum dies so ist, können Sie sehen, wenn Sie besonders auf die Ampeln in der Stadt achten. Während der Bankenkrise 2008 ging der isländische Staat fast Bankrott. Die Stadt wollte mit roten Ampeln in Herzform die Menschen zu mehr Herzlichkeit auffordern. Ein schönes Symbol, das die Kleinstadt zu etwas besonderem macht!
6. Tag - Region Akureyri - Húsavík - Ásbyrgi - Dettifoss - Region Egilsstadir (ca. 330 km)
Ihr heutiger Weg führt Sie weiter Richtung Osten der Insel. Ihren ersten Halt machen Sie in Húsavík. Bei einem kleinen Rundgang durch die Stadt zeigt Ihre Reiseleitung Ihnen die Húsavíkur-Kirche, ein wunderschöner, 1907 erbauter Holzbau. Sie schlendern durch die Stadt, vorbei an niedliche Cafés und Restaurants, die Leckereien anbieten, die man mit Blick über die Skjálfandi-Bucht genießen kann. Das lebendige Zentrum des Ortes ist der Hafen, der vor allem wirtschaftlich wichtig für die Einwohner ist. Weiter geht es zur beeindruckend Schlucht Ásbyrgi. Der Hort der Götter, wie sie im Volksmund auch genannt wird, zieht seit tausenden von Jahren Menschen in ihren Bann. Entstanden ist die natürliche Felsformation wahrscheinlich schon vor über 10.000 Jahren, durch den Fluss Jökulsá á Fjöllum. Welche Kräfte der Fluss entwickelt haben muss, um diese Hufeisenform zu schaffen, ist kaum vorstellbar! Ihre Reiseleitung wird Ihnen alles zur Entstehung, Geschichte und Natur dieses wunderbaren Ortes näherbringen. Als letzter Tagesstopp wird Europas mächtigster Wasserfall, der Dettifoss besucht. Schon aus einigen Kilometern Entfernung sind die Wolken aus Sprühwasser zu erkennen. Der Wasserfall entsteht durch den Fluss Jökulsá á Fjöllum, der zweitlängste Fluss Islands. Von den Gletschern im Norden kommend, fällt er in zwei Stufen den Canyon hinab. Die zweite Stufe ist der Dettifoss, der auf rund 100 m über 44 m tief fällt. Ca. 500 m³ Wasser pro Sekunde stürzen hier herunter, was ihn zum energiereichsten Wasserfall Europas macht. Bei sonnigem Wetter bilden sich gerne Regenbögen über dem Wasser - welch ein Anblick! Sie erreichen Ihr Tagesziel, ein Hotel in der Region Egilsstadir.
7. Tag - Region Egilsstadir - Schlucht Studlagil - Optional: Vök Baths - Region Egilsstadir (ca. 150 km)
Erst vor einigen Jahren wurde die Sehenswürdigkeit entdeckt, die Sie heute besichtigen werden: Die Schlucht Studlagil. Nachdem für den Bau eines Kraftwerkes der Fluss Jökla aufgestaut wurde, legte das sinkende Wasser eine beeindruckende Schlucht frei, die wie aus einer anderen Welt zu stammen scheint. Meterhoch türmen sich die Basaltformationen in die Luft, rot schimmernd bieten Sie ein einzigartiges Motiv im Kontrast zum Blau des Flusses. Bei der kurzen Wanderung bis zur Schlucht bekommen Sie ein Gefühl von diesem einzigartigen Ort. Kaum vorstellbar, dass diese wunderschönen Felswände bis vor Kurzem unter den Wassermassen verborgen lagen! Zum Tagesabschluss besteht die Möglichkeit einen Badeausflug zu den Vök Baths zu machen, Islands einzige schwimmende Infinity-Pools (vorab buchbar, inkl. Transfer, pro Person 50 €). Die Vök Baths sind geothermale "Hot Pots", die auf dem See Urridavatn in der Nähe von Egilsstaðir schwimmen. Vier unterschiedliche Becken mit Temperaturen von 38 bis 41° werden durch die geothermale Energie beheizt. Hier genießen Sie ein unvergessliches Bad in herrlicher Umgebung mit tollem Ausblick. Übernachtung in der Region Egilsstadir.
8. Tag - Region Egilsstaðir - Djúpivogur - Region Höfn (ca. 250 km)
Nach dem Frühstück brechen Sie auf nach Djúpivogur direkt am Fjord "Berufjörður". Das kleine Fischerdorf ist geprägt von alten Häusern und einem kleinen Yachthafen. Der Hafen ist der älteste an den Ostfjorden, von welchem aus die Bewohner heute noch jeden Tag in See stechen, um Fische zu fangen. Ihre Fahrt setzt sich fort entlang der Ostfjorde. Bei gutem Wetter fahren Sie sogar auf die Passhöhe Almannaskarð, von wo sich ein fantastischer Blick auf den Vatnajökull und die Region bietet. Der Vatnajökull ist Islands größter Gletscher und auch aus der Ferne schon sehr beeindruckend. Er bedeckt 8 % der Landmasse Islands - das entspricht rund 8.100 km³! Ihr Tagesziel eignet sich perfekt, um sich dieses Naturwunder einmal aus der Nähe anzusehen. Angekommen in Höfn in Hornafjördur, direkt am Fuße des Vatnajökull haben Sie Zeit zur freien Verfügung, um die schöne Umgebung auf eigene Faust zu entdecken. In Höfn finden Sie vielfältige Möglichkeiten zur Tagesgestaltung, zum Beispiel das Heimat-, Schifffahrt- oder Kunstmuseum. Auch die Vogelwelt Islands können Sie hier kennenlernen, Eistaucher, Seeschwalben und Singschwäne sind in der Umgebung beheimatet. Übernachtung in Höfn oder Umgebung.
9. Tag - Region Höfn - Jökulsárlón - Sólheimajökull - Landspitze von Dyrholaey - Skógar - Region Hvolsvöllur (ca. 372 km)
Heute fahren Sie entlang der Südküste, eine der landschaftlich schönsten Strecken in Island. Die Route führt zunächst zum Jökulsárlón, einer wunderschönen Gletscherlagune mit unzähligen, darin treibenden Eisbergen. Gespeist wird sie vom eisblauen Wasser des Breiðamerkurjökull, einem Ausläufer des Vatnajökulls. Kaum wahrnehmbar bewegen sich mächtige Eisbrocken vor Ihnen über den See. Wenn das Eis dort landet, ist es meist schon ca. 1.000 Jahre alt und verweilt noch bis zu vier Jahre dort, bevor es dann über einen kurzen Fluss ins offene Meer geschwemmt wird. Mit etwas Glück können Sie eine Robbe in der Lagune sehen, sie sind hier zahlreich vertreten! Verändern Sie ihren Blickwinkel und kommen Sie den Eisbergen bei einer Bootsfahrt (ca. von Mai bis Oktober, vor Ort buchbar, ca. 45 € pro Person). Ganz nah - wann hat man eine solche Gelegenheit schon noch einmal im Leben? Danach fahren Sie zur Gletscherzunge Sólheimajökull. Sie ist ein Ausläufer des Mýrdalsjökull-Gletschers, dem viertgrößten Gletscher in Island. Mit vielen dramatischen Eisformationen wie tiefen Schluchten, Senken und zerklüften Spitzen zeigt sie die Kraft der Natur auf eindrucksvolle Weise. Im Anschluss geht es weiter über Lavafelder und schwarzen Sand zur Landspitze von Dyrholaey, wo tausende von Seevögeln Ihre Nistplätze haben (Vogelschutzgebiet, das während der Brutzeit geschlossen ist. In diesem Fall wird der Küstenabschnitt Reynisfjara besucht). Das Kap bildet die Südspitze Islands, von der aus Sie einige der neu entstandenen Vulkaninseln im Meer sehen können. Durch Vulkanausbrüche unterhalb der Gletscher, die zu aufgeschwemmtem Neuland geführt haben, wurden einige Inseln mit dem Festland verbunden. Die Wände der Vulkaninseln ragen steil aus dem Wasser heraus, was Seevögeln ideale Nistbedingungen bietet. Ihr Tag endet mit dem Besuch zweier Wasserfälle. Der Skógafoss im gleichnamigen Ort Skógar und der nahegelegene Seljalandsáfoss. Der Skógafoss ist einer der bekanntesten Wasserfälle Islands. Der rauschende Fluss Skóga stürzt hier auf 25 m Breite 60 m in die Tiefe. Einst bildete die Fallkante des Wasserfalls die südliche Küstenlinie Islands. Durch die ständige Veränderung der Landschaft durch vulkanische Aktivitäten, liegt das Meer heute knapp 5 km entfernt. Schließen Sie für einen Moment die Augen und lassen Sie sich von den Naturgewalten des Wasserfalls fesseln. Beim zweiten Wasserfall Seljalandsfoss stürzt der Fluss Seljalandsá von einer 60 m hohen Klippe in einer schmalen Kaskade hinunter. Einst markierte diese Klippe das Ende Islands, heute kann man das Meer von hier aus zwar sehen, allerdings erstreckt sich das Tiefland etwas weiter und trennt so das Meer und den Wasserfall. Das besondere an diesem Ort ist die Höhle hinter dem Wasserbecken. Im Sommer erlaubt diese eine komplette Umrundung und einen ganz besonderen Blickwinkel, den Sie so nicht oft erleben können. Er gehört zu einer der wenigen großen Wasserfälle weltweit, hinter dessen Wasservorhang man stehen kann. Lassen Sie sich diese besondere Chance nicht entgehen! Übernachtung in Hvolsvöllur oder Umgebung.
Bitte beachten Sie, dass die vor Ort buchbare Bootstour an der Gletscherlagune wetterabhängig ist und nur im Zeitraum von Mai bis Oktober angeboten wird.
10. Tag - Region Hvolsvöllur - Gullfoss - Geysir - Thingvellir - Region Reykjavík (ca. 212 km)
Heute warten zwei der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Islands auf Sie. Wenn Sie dachten, dass die Wasserfälle der letzten Tage nicht mehr zu übertreffen sein, liegen Sie falsch. Denn heute besichtigen Sie den Wasserfall Gullfoss, der von der Organisation "World of Waterfalls" zu einem der zehn schönsten Wasserfälle der Welt gewählt worden ist. Stufenförmig stürzt der Fluss Hvítá in die 32 m tiefe Schlucht - ein wahres Naturphänomen! Als nächstes steht das Geysirgebiet auf dem Programm. Der Namensgeber aller Springquellen der Welt - der "alte Geysir" - wartet hier auf Sie. Obwohl dieser meistens ruht, schießt die kleinere, daneben liegende Springquelle Strokkur in regelmäßigen, kurzen Abständen eine kochend heiße Fontäne in den Himmel. Die Kraft der Natur ist hier so nah zu spüren wie an nur wenigen anderen Orten. In der Nähe befindet sich der Nationalpark Thingvellir, welcher sowohl geschichtlich als auch geologisch sehr interessant ist. Im Thingvellir wurde im Jahre 930 das erste demokratische Parlament ausgerufen, hier wurden Gesetze beschlossen und Gericht (isländisch: Þing) gehalten. Wenn Sie die isländische Flagge auf einem Berg entdecken, sehen Sie den Lögberg. Am Nationalfeiertag der Isländer, der 17. Juni, wurde 1944 dort feierlich die Republik Island ausgerufen. Nach der langen Unabhängigkeitsbewegung wurde die Insel so am Geburtstag des Unabhängigkeitskämpfers Jón Sigurðssons endlich von Dänemark abgelöst. Mit ihrem ersten Präsidenten Sveinn Björnsson waren die Isländer fortan selbstbestimmt. Der Prozess der Plattentektonik, der die einzigartige Landschaft hier formte ist ebenfalls bemerkenswert. Die Spalte Almannagjá durchzieht das Gelände und lässt damit deutlich erkennen, wie sich die eurasische und die amerikanische Kontinentalplatten bisher auseinanderbewegt haben. Nicht zuletzt deshalb zählt der Nationalpark zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die letzte Strecke des heutigen Tages führt durch das Hochtemperaturgebiet Nesjavellir. Von weitem können sie Dämpfe aus dem Boden aufsteigen sehen und bunte Gesteine bewundern. Faszinierend, was die vulkanischen Aktivitäten mit einer Landschaft machen können (Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Wetterverhältnisse die Straße im Nesjavellir gesperrt sein kann. Dann erfolgt die Fahrt über die Hochebene Mosfellsheiði)! Übernachtung in der Region Reykjavík.
11. Tag - Abreise
Transfer zum Flughafen Keflavík und Rückflug nach Deutschland.
Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten.
Unterkunft

Ihre landestypischen Mittelklassehotels während der Rundreise

In der Region Reykjavík übernachten Sie in Mittelklassehotels mit Lobby, teils mit Restaurant und Bar. Die landestypischen Hotels in den Regionen rund um die Insel sind oft kleine Familienbetriebe, die ebenfalls ein Restaurant und meist eine Bar bieten.

Die Doppelzimmer (min./max. 2 Vollzahler) und Einzelzimmer (min./max. 1 Vollzahler) sind gemütlich eingerichtet und haben alle Bad oder Dusche/WC.

Leistungen
Inklusivleistungen
Erlebnisse vor Ort
  • Besichtigung der Heißwasserquelle Deildartunguhver (Tag 2), des Sees Mývatn (Tag 3), der Gletscherlagune Jökulsárlón (Tag 5), der Gletscherzunge Sólheimajökull (Tag 5), der Landspitze von Dyrholaey (Tag 5) und der Springquelle Strokkur (Tag 6)
  • Besuch der Lavawasserfälle Hraunfossar (Tag 2), der Wasserfälle Goðafoss (Tag 3), Dettifoss (Tag 3), Skógafoss (Tag 5) und Gullfoss (Tag 6)
  • Erkundung der Halbinsel Snæfellsnes (Tag 2), Region des Sees Mývatn (Tag 4), Insel Hrísey (Tag 5) und des Goldenen Zirkels mit dem Gullfoss, Geysir und Thingvellir Nationalpark (Tag 10)
  • Spaziergang an den Pseudokrater bei Skútustadir und durch das Hochtemperaturgebiet Námaskard (Tag 3)
  • Besuch der Orte Skagafjördur (Tag 3), Akureyri (Tag 5), Húsavík (Tag 6) und Djúpivogur (Tag 8)
  • Rundgang durch den Nationalpark Thingvellir und das Hochtemperaturgebiet Nesjavellir (Tag 6)
  • Besichtigung des Dettifoss (Tag 6), der Schlucht Ásbyrgi (Tag 6) und Studlagil (Tag 7), der Gletscherlagune Jökulsárlón (Tag 9), des Sólheimajökull (Tag 9), der Landspitze von Dyrholaey (Tag 9) und des Skogarfoss (Tag 9)
Transport
  • Linienflug evtl. mit Zwischenstopp mit Icelandair (oder gleichwertig) nach Keflavík und zurück in der Economy Class
  • Transfers und Rundreise im Reisebus gemäß Reiseverlauf inkl. Eintrittsgelder

Unterbringung und Verpflegung
  • 10 Übernachtungen in Mittelklassehotels
  • Unterbringung im Doppelzimmer
  • 10 x Frühstück

Weitere Inklusivleistungen
  • 1 Reiseführer pro Zimmer (eBook)
  • Deutschsprachige Reiseleitung
Zug zum Flug

Zusätzlich zu dieser Reise erhalten Sie in Kooperation mit der Deutschen Bahn AG ohne Aufpreis Zug zum Flug-Tickets (2. Klasse inklusive ICE-Nutzung, nur gültig innerhalb Deutschlands). Hierfür erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen Gutscheincodes, die in ein Ticket umgewandelt werden müssen. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter https://www.berge-meer.de/service/zug-zum-flug.

Wunschleistungen
  • Zuschlag Einzelzimmer pro Person ab 800 €
  • Halbpension (8 x Abendessen, Tag 2 - 9) pro Person 550 €
  • Vök Baths (Tag 7) pro Person 55 €

Reisemerkmale

Deutschspr. Reiseleitung
Zug zum Flug
Wichtig zu Wissen
Hinweise zur Teilnehmeranzahl
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
Eingeschränkte Mobilität

Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Zweifel kontaktieren Sie unsere Reservierungshotline wegen Ihrer individuellen Bedürfnisse vor der Buchung.

Zusatzkosten
  • Übernachtungssteuer (vor Ort zu zahlen in Bar oder mit Kreditkarte) pro Zimmer/Nacht 666 ISK (ca. 4.50 €)
Länderinformationen

Informationen zum Zielgebiet

Tipps & Informationen rund um Ihr Zielgebiet:

Mehr erfahren

Einreisebestimmungen

Island

Reisedokumente

Coronabestimmungen:
Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern.

Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:
Reisepass
Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

Vorläufiger Reisepass
Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

Kinderreisepass
Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

Personalausweis / Identitätskarte
Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

Vorläufiger Personalausweis
Das Reisedokument muss bis zum Ende der Aufenthaltsdauer gültig sein.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein.

Besonderheit:
Bürgerinnen und Bürger des Schengen-Raums können innerhalb der Mitgliedsstaaten grenzfrei reisen. Es wird empfohlen, Reisedokumente (Reisepass/Personalausweis) mit sich zu führen. In Einzelfällen und Ausnahmesituationen kann es zu Kontrollen kommen und es ist möglich, dass Sie sich ausweisen müssen.

Minderjährige:
Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich:
- Ausweisdokument
- Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen
- Passkopie des/der Sorgeberechtigten, bei allein reisenden Minderjährigen

Folgende Dokumente sind empfohlen:
- Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen

Visabestimmungen

Island

Visabestimmungen

Es wird kein Visum benötigt.

Transitvisabestimmungen

Island

Transitvisabestimmungen

Es wird kein Transitvisum benötigt.

Impfbestimmungen

Island

Gesundheitsbestimmungen

Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
- Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
- Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
- Meningokokken-Krankheit (B), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

Masern:
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

Hinweis:
Menschen unter 25 Jahren sind durch die Meningokokken-Krankheit (B) gefährdet. Es wird eine Impfung empfohlen.

Allgemeine Bestimmungen
Anforderungen der Fluggesellschaft:
Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:
Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

Schlussbestimmungen:
Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen. 

Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.

Datenstand vom: 29.02.2024 02:49 für Kunden von: Berge & Meer Touristik GmbH, Andréestrasse 27, 56578 Rengsdorf

Kooperationspartner

Termine & Preise

Reise-Infos

11-tägig inkl. Flug
Mittelklassehotels inkl. Frühstück
Inkl. Fahrt über den Golden Circle
Reisecode:  RSI027
Termine:  Jun - Jul 2024
p.P. ab
3.199 €

Reisemerkmale

Deutschspr. Reiseleitung
Zug zum Flug

Kooperationspartner