Von Äthiopien bis Vietnam: Auf Kaffeebohnen um die Welt.

Kaffee hält wach, wärmt an kalten Tagen – und manche macht der Kaffee am Morgen ganz bestimmt auch glücklich: Durchschnittlich 162 Liter trinkt der Deutsche im Schnitt pro Jahr. 80 Prozent trinken täglich Kaffee, drei von fünf Deutschen sogar mehrmals am Tag. Aber woher kommen die Bohnen für das Lieblingsgetränk eigentlich? Und welche gibt es überhaupt?

Kaffeebohnen werden aus Steinfrüchten verschiedener Pflanzenarten gewonnen. Die wichtigsten sind Coffea arabica (Arabica-Kaffee) und Coffea canephora (Robusta-Kaffee) mit vielen unterschiedlichen Sorten. Je nach Sorte und Anbauort gibt es auch noch unterschiedliche Qualitätsstufen. Angebaut wird Kaffee in 50 Ländern weltweit unter anderem in Brasilien, Vietnam und Indonesien.